Motorsport

Inhalt

Formel 2: News

Arden verpflichtet Calderón und Hubert

Die Kolumbianerin und der Franzose werden in dieser Saison für den britischen Arden-Rennstall in der Formel-2-Meisterschaft starten.

Die Kolumbianerin Tatiana Calderón hat bei Arden einen Vertrag für die Formel-2-Saison 2019 unterschrieben. Die 25jährige war bereits im Jahr 2016 für das britische Team aktiv, damals in der GP3-Serie. Ihr Teamkollege wird der amtierende GP3-Champion Anthoine Hubert; beide werden heuer ihre Debütsaison in der Meisterschaft absolvieren.

Seit 2016 war Calderón in der GP3 Series unterwegs, ihr bestes Endergebnis war Platz 16 im Vorjahr für das Jenzer-Team. Sie ist mit dem Formel-1-Rennstall Sauber assoziiert, das heuer seine Namensrechte an FiatChrysler verkauft hat. In Abu Dhabi konnte sie bereits einen Formel-2-Boliden testen. "Ich freue mich auf meinen Start in der Formel 2", sagte Calderón. "Es ist eine neue Herausforderung in meiner Karriere, mit der ich meinem Traum, in die Formel-1-WM zu gelangen, einen Schritt näher komme."

Im vergangenen Jahr waren Maximilian Günther (Platz 14) und Nirei Fukuzumi (Platz 17) für das britische Team tätig, das in der Teamwertung nur auf Rang neun von zehn landete. Teamchef Garry Horner kommentierte Calderóns Verpflichtung so: "Wir freuen uns darauf, Tatiana wieder in unseren Reihen zu haben." Sie habe mit ihren Ergebnissen bei Testfahrten zuletzt beeindruckt. Das Team glaube daran, dass die Kolumbianerin und ihr Teamkollege Hubert erfolgreich sein können.

Drucken
De Vries Tagesschnellster De Vries Tagesschnellster Kooperation Arden-HWA Kooperation Arden-HWA

Ähnliche Themen:

23.01.2019
Formel 2: News

HWA ist dank einer neuen Kooperation mit dem Arden-Team nun auch in der Formel 2 involviert; Weg frei für ein Mercedes-Juniorteam?

19.12.2018
Formel 1: Interview

Die spanische Nachwuchsfahrerin hat bei Sauber einen guten Eindruck hinterlassen. Teamchef Vasseur plädiert für Gleichbehandlung.

Formel 2: News

Mehr Strom Facelift für den Elektro-Renault Zoe

Facegelifteter Renault Zoe: bis zu 390 Kilometer Reichweite, mehr Leistung, mehr Ladeflexibilität, neue Assistenzsysteme und ein neues Cockpit.

GP von Frankreich Seidl: Kein Alonso-Comeback

McLaren-Teamchef Andreas Seidl dementiert die Gerüchte über ein Comeback von Alonso in das Formel-1-Team.

Angesteckt Mit Hybrid: Jeep Renegade und Compass

Jeep Renegade und Jeep Compass gibt es nun auch als Plug-in-Hybrid - mit 240 PS Systemleistung und einer elektrischen Reichweite von 50 Kilometern.

ARC: Mühlstein-Rallye Perfektes Rallyedebüt für Luca Pröglhöf

Nachdem zuletzt noch die Matura absolviert wurde, ging es für das Rookie Rallye Team am Samstag zur lange ersehnten Rallyepremiere.