Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rundstreckentrophy: Spielberg Chris Höher, Franz Wöss Racing Team

Wöss-Gaststart von Chris Höher

Das Franz Wöss Racing Team wird in Spielberg gleich fünf Formel-3-Boliden einsetzen, einer der Starter ist Vorjahresmeister Chris Höher.

Fotos: SMW-MEDIA/Harald Schwarz

Nachdem für Chris Höher das Budget für eine komplette Formel-3-Saison aufgrund mangelnder Sponsoren nicht realisiert werden konnte, nützt der Drautaler die Möglichkeit, am kommenden Wochenende bei den Formelrennen im Rahmen der Rundstreckentrophy des MSC Wolfsberg als Gaststarter einen Monoposto zu pilotieren.

Starten wird Höher wieder für das Franz Wöss Racing Team, von dem er voriges Jahr so erfolgreich betreut worden war. Dabei kommt es zu einem interessanten Fahrzeugtausch: Chris wird den von Franz Wöss neu aufgebauten Dallara-F308-Mercedes pilotieren. Im Gegenzug stellt der Kärntner HTL-Schüler seinen Meisterschaftsrenner seinem Teamchef zur Verfügung.

Höher kommt ja als mehrfacher Titelträger nach Spielberg. Das Formelrennen zählt zur FIA-CEZ-Meisterschaft, zur österreichischen Rennwagenmeisterschaft, zum slowakischen ESET-V4-Cup und zum AFR-Pokal; der junge Spittaler hat voriges Jahr diese vier Meisterschaften überlegen gewonnen.

Diesmal wird es für Chris Höher nicht leicht, den Spielberg-Doppelsieg aus dem Vorjahr zu wiederholen, denn etliche Piloten haben ordentlich aufgerüstet. Allen voran der Schweizer Christof von Grünigen, der diesmal mit einem noch stärkeren Formula-Masters-Boliden am Start sein wird. Wer voriges Jahr dabei war, kann sich noch an die rundenlangen Duelle in beiden Rennen zwischen Höher und dem Schweizer gut erinnern.

Mit 35 TeilnehmerInnen aus zehn Nationen gibt es bei den Formelrennen anlässlich der Rundstreckentrophy ein Rekordteilnehmerfeld. Man muss schon sehr viele Jahre, wenn nicht gar Jahrzehnte, zurückblättern, um ein so buntes Feld an Formelrennwagen bei einem Meisterschaftslauf in Österreich zu finden. Neben 15 Formel-3-Autos sind Boliden der Formula Masters 2.0, der Formel Renault 2.0, der Formel Gloria, der Formel 1.6 sowie Interserie-Renner genannt.

Am Freitag, 16. Mai, wird den ganzen Tag lang getestet, am Samstag, 17., und am Sonntag, 18. Mai, finden bei freiem Eintritt je ein Qualifying und ein Rennen statt. Für Franz Wöss werden folgende Formel-3-Piloten am Start stehen:

• Angelique German (GER, Dallara-F305-Spiess)
• Chris Höher (AUT, Dallara-F308-Mercedes)
• Stefan Neuburger (AUT, Dallara-F308-Spiess)
• Florian Schnitzenbaumer (GER, Dallara-F302-Spiess)
• Franz Wöss (AUT, Dallara-F305-Spiess)

Neben den beiden Formelrennen werden an diesem Wochenende auch Läufe zur Tourenwagenmeisterschaft, zur European BOSS GP Series sowie ein Zwei-Stunden-Langstreckenrennen ausgetragen.

Massencrash im Formelrennen Massencrash im Formelrennen Vorschau Herzog Vorschau Herzog

Ähnliche Themen:

Rundstreckentrophy: Spielberg

Weitere Artikel

Mobilitäts- statt Automesse

Bei der IAA 2021 wird alles anders

Die IAA wandelt sich, sie bekommt einen neuen Standort und ein komplett neues Gesicht, Logo inklusive.

Der schönste Franzose seiner Zeit

Peugeot 406 Coupé im Rückblick

Mit seiner klaren Linienführung überzeugte der Peugeot 406 bereits seit 1995 die Freunde klassischer Limousinen. Ende 1996 stellte Peugeot sodann die sportliche Coupé-Version vor, die im Frühjahr 1997 in die Schauräume rollte.

Wie ein perfekter Formationsflug

Regeln für den Motorrad-Konvoi

Die festgelegte Reihenfolge muss immer eingehalten werden, das Überholen untereinander ist tabu. Das sind zwei grundsätzliche Bedingungen für eine gemeinsame Ausfahrt von Bikern.

Aber kein Tank-Turn diesmal ...

Rivian zeigt, was ihr Pickup kann

Das neue Video zeigt den spannenden Elektro-Pickup beim Driften, Klettern und vielem mehr.