MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

24h-Rennen Nürburgring Martin Ragginger, Porsche 911 GT 3R Typ 997, Nürburgring-Nordschleife

Eifelklassiker: Ragginger im Porsche

2014 verpasste Martin Ragginger beim Eifelklassiker das Stockerl nur knapp, womit die Zielvorgabe für die heurige Ausgabe klar wäre ...

Fotos: Raggi Sportspirit

"Im vergangenen Jahr sind wir um Haaresbreite am dritten Platz vorbeigefahren, diesmal wollen wir endlich am Podium stehen", so Martin Ragginger, der auch in diesem Jahr beim legendären Langstreckenrennen den türkis-blauen Neunelfer mit Sechszylinder-Boxer-Saugmotor und 520 PS durch die Grüne Hölle pilotieren wird.

Team Falken Motorsports setzt mit dem Porsche 911 GT 3R Typ 997 und der Fahrerbesetzung Martin Ragginger (AUT), Peter Dumbreck (GBR), Wolf Henzler (GER) und Alexandre Imperatori (SUI) auf eine bewährte Mannschaft und zählt nicht zuletzt auch nach einem vierten Platz beim Qualifikationsrennen im April zum engeren Favoritenkreis.

"Die härtesten Konkurrenten sind in diesem Jahr mit Sicherheit auch wieder die Vorjahresgesamtsieger von Phoenix im Audi R8 LMS, aber auch mit Mercedes, BMW, Bentley und Aston Martin sind extrem starke Autos und Teams am Start", so Ragginger. "Heuer wird es für uns besonders schwierig werden."

Mehr als 150 Fahrzeuge sind beim 24h-Rennen auf der längsten und härtesten Rennstrecke der Welt unterwegs – knapp 40 in der gesamtsiegfähigen Klasse. "Die Nordschleife hat ihre eigenen Gesetze, und alles ist möglich", so Ragginger, "aber wir sind perfekt vorbereitet und haben bereits beim Qualifikationsrennen gezeigt, dass mit uns auch in diesem Jahr zu rechnen ist."

Vorschau Scheriau Vorschau Scheriau Nennliste veröffentlicht Nennliste veröffentlicht

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

24h-Rennen Nürburgring

- special features -

Weitere Artikel:

Fabio Quartararo setzt sich im Qualifying knapp gegen Franco Morbidelli durch - Stefan Bradl auf Startplatz zwölf - Valentino Rossi scheitert deutlich am Q2-Aufstieg.

Jack Miller gewinnt das vierte Saisonrennen 2021 vor seinem Ducati-Teamkollegen Francesco Bagnaia - Quartararo fällt nach Führung zurück und verliert WM-Führung.

Anfang August wird die Superbike-WM in Tschechien gastieren und auf dem Autodrom Most fahren – Gleichzeitig wird das Gastspiel in Australien abgesagt.

Im letzten Moment stellt Brad Binder (KTM) die Bestzeit im ersten Freien Training auf - Fünf Marken in den Top 5 - Marc Marquez vorne dabei - Valentino Rossi weit hinten.

"Haben etwas Interessantes gefunden"

MotoGP: Rossi schöpft Hoffnung beim Jerez-Test

Nur acht Zehntelsekunden Rückstand beim MotoGP-Test in Jerez: Valentino Rossi erzielt am Montag einige Verbesserungen und schaut hoffnungsvoll auf Le Mans.

Toto Wolff schaltete sich in Valtteri Bottas Funk, um ihn zu motivieren: Doch weil danach nicht viel ging, will der Österreicher vielleicht lieber seine "Klappe halten".