Offroad

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Mitsubishi ASX: Facelift für 2017 Mitsubishi ASX 2017

Diamanten-Fieber

Mitsubishi hat den ASX überarbeitet. Optisch zeigt sich das insbesondere an der neuen Front mit 3D-Emblem und am modernisierten Innenraum.

mid/jub

Mitsubishi hübscht seinen Bestseller ASX für das Modelljahr 2017 auf. Das SUV kommt mit einer modifizierten Frontansicht im sogenannten "Dynamic Shield Design" mit großem plastisch ausgeformten Marken-Logo daher.

Ein schöner Design-Akzent ist eine Dach-Antenne im "Haifischflossen-Profil." Zudem gibt es eine neue Version des Mitsubishi Multi Communication System (MMCS) mit 6,1-Zoll-Touchscreen.

Als Motoren stehen zwei Diesel-Varianten und ein Benziner wahlweise mit Front- und Allradantrieb zur Wahl. Der Fronttriebler Basisbenziner, kombiniert mit einem manuellen 5-Gang-Getriebe 1.6 MIVEC, leistet 86 kW/117 PS.

Der Common-Rail-Diesel 1.6 DI-D mit 84 kW/114 PS bietet ein Sechsgang-Schaltgetriebe und steht wahlweise mit Front- (2WD) oder Allradantrieb (4WD) bereit. Die Topmotorisierung bildet ein 2.2 DI-D-Motor mit 110 kW/150 PS.

Dieser ist serienmäßig mit Allradantrieb und einer Sechsstufen-Automatik gekoppelt. Lenkrad-Schaltwippen überlassen es dem Fahrer, ob er die Gangwechsel lieber per Wandlerautomatik oder über die Schaltwippen forciert.

 Mitsubishi ASX 2017

 Mitsubishi ASX 2017

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Mobilitäts- statt Automesse

Bei der IAA 2021 wird alles anders

Die IAA wandelt sich, sie bekommt einen neuen Standort und ein komplett neues Gesicht, Logo inklusive.

ADAC bringt Oldtimer-Ratgeber

Tipps für den Oldtimer-Einstieg

Oldtimer sind fahrende Zeitzeugen einer vergangenen Automobil-Ära. Immer wieder kommen Menschen auf den Klassiker-Geschmack. Der ADAC gibt Neulingen auf dem Gebiet historischer Fahrzeuge Tipps für den Einstieg.

Ein Zeichen für die Umwelt

F1 schon 2023 mit reinem E-Fuel-Kraftstoff

Schon 2023 will die Formel 1 mit reinem E-Fuel-Kraftstoff fahren und hat dafür ihren ursprünglichen Plan beschleunigt: Produktionsweg bleibt Herstellern frei

Abt bleibt in der Formel E

Daniel Abt fährt nach Audi für NIO

Nach seinem Rauswurf bei Audi wechselt Daniel Abt für die sechs anstehenden Berlin-Rennen der Formel E zum NIO-Team: Weiterbeschäftigung in Saison sieben?