Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Rallye Monte Carlo

Nach SP 10: Dreikampf an der Spitze

Mit über einer Minute Vorsprung auf den Rest des Feldes kämpfen Elfyn Evans, Sebastien Ogier und Thierry Neuville um die Führung.

Fotos: Aurelien Vialatte / Red Bull Content Pool

Toyota-Pilot Elfyn Evans führt die Rallye Monte Carlo nach zehn von 16 Sonderprüfungen an. Mit einer beeindruckenden Bestzeit auf der zweiten SP am Samstagvormittag verdrängte der Waliser seinen Teamkollegen Sebastien Ogier von der Spitze.

Ogier geht mit einem Rückstand von 4,8 Sekunden auf Evans in den Samstagnachmittag. Thierry Neuville (Hyundai), der die erste Prüfung des Tages gewonnen hatte, belegt mit 16,6 Sekunden Rückstand Rang drei.

Im Gegensatz zum Freitag, als die Straßen mehrheitlich trocken oder höchstens feucht waren, fanden die Fahrer am Samstagmorgen typische "Monte"-Bedingungen mit teilweise vereisten oder schneebedeckten Straßen vor. Deswegen wählten fast alle Piloten ausschließlich bespikte Pneus.

Und mit diesen kam Evans vor allem auf den 20,59 Kilometern von "Avancon - Notre-Dame-du-Laus 1" klar am besten zurecht. Der Waliser war dort 7,6 Sekunden schneller als Ogier und sogar 13,8 Sekunden schneller als Neuville.

"Das war ein guter Durchgang. Ich konnte sanft fahren und das Tempo an den meisten Stellen mitnehmen", sagt Evans. "Wir haben versucht, die Spikes im ersten Teil nicht zu zerstören. Die Bedingungen sind auf jeden Fall besser geworden, seit die Eisspione hier waren."

"Ich hatte Schwierigkeiten, den Informationen der Eisspione zu vertrauen", gibt Ogier zu. "Das waren sehr schwierige Bedingungen, daher bin ich froh, dass ich hier bin", so der Franzose. Seit der Durchfahrt der Eisspione waren Schnee und Eis durch die Sonneneinstrahlung teilweise geschmolzen.

Vierter ist weiterhin WRC-Rekordchampion Sebastien Loeb (Hyundai), der bei einem Rückstand von 1:56,2 Minuten auf die Spitze aus eigener Kraft aber nicht mehr in den Kampf um das Podium eingreifen kann. Fünfter und bester M-Sport-Pilot ist Esapekka Lappi (Ford).

Am Samstagnachmittag werden die beiden Prüfungen vom Vormittag noch einmal gefahren.

© Motorsport-Total.com

Tänak über seinen Unfall Tänak über seinen Unfall Nach Tag 2 (SP8) Nach Tag 2 (SP8)

Ähnliche Themen:

WRC: Rallye Monte Carlo

Weitere Artikel

Eine kleine, grüne Britin feiert Silber-Jubiläum

Lotus-Jubiläum: Die Elise wird 25

Der Lotus "Elise" wird 25 Jahre alt - Silber-Jubiläum für ein kleines grünes Auto. Im September 1995 kommt es zur Welt und wird bald zur automobilen Ikone.

Zurück an den Start

Schmarl startet Kartsaison in Ala

Endlich geht es am kommenden Wochenende für Tirols Parade-Motorsportler Jürgen Schmarl wieder los. Am Samstag den 26. September, steht das erste Rennen der DAI-Trophy im italienischen Ala (Trento) am Programm.

Sanfte Italienerin ganz in Schwarz

Moto Guzzi V7 III Stone - im Test

Die Moto Guzzi V7 III Stone ist ein Motorrad mit Charakter. Sie ist einfach zu fahren und eine City-Cruiser für Einsteiger aber auch erfahrene Biker, die es wieder ruhiger angehen lassen wollen. Wir fuhren das Basis-Modell.

Stärkster und sauberster Landy aller Zeiten

Der Land Rover Defender wird zum PHEV

404 PS, bis zu 53 Kilometer rein elektrisch und genauso geländegängig wie seine konventionellen Brüder.