Rallye

Inhalt

ERC: Liepaja-Rallye

Schnelle Kinderstube

Oliver Solberg hat es der versammelten ERC-Elite bei seinem erstmaligen Antreten in der EM gezeigt und feiert einen ungefährdeten Sieg.

Fotos: ERC

Der erst 17-jährige Sohn von Weltmeister Petter Solberg sicherte sich in zehn von 13 Sonderprüfungen die Bestzeit. Mit seinem VW Polo R5 konnte Solberg Europameister Lukyanuk (Citroën) 22,7 Sekunden aufbrummen. Die Plätze drei bis sieben gehen allesamt an die Škoda –Piloten Martinš Sesks, Chris Ingram, Lukasz Habaj, und Filip Mares.

Hiroki Arai und Ilka Minor (Citroën R5) kommen, gebremst von einigen technischen Defekten, auf dem achten Platz ins Ziel. Marijan Griebel im BRR-Škoda kann sich über den siebenten Gesamtrang freuen. Norbert Herczig (BRR-Polo) folgt auf Rang 14, Albert von Thurn und Taxis werden als 17. gewertet.

Weiter geht es mit der Rallye-EM in vier Wochen in Polen.

Drucken
Tag 1 Tag 1 Strafdienst für Lukyanuk Strafdienst für Lukyanuk

Ähnliche Themen:

6. - 8. Februar 2015

ERC: Liepaja-Rallye

Raum-Sternchen Runderneuert: Mitsubishi Space Star

Weltpremiere feiert der neue Mitsubishi Space Star erst am Ende November. Aber schon jetzt gibt es erste Bilder und Fakten zum künftigen Kleinwagen.

Traditionsname Jubiläum: 85 Jahre Skoda Superb

Der Superb ist das Spitzenprodukt aus dem Hause Skoda. Vor 85 Jahren verließ das erste Modell mit diesem Namen das Werk in Mlada Boleslav.

GP von Brasilien „Dummer Fehler bleibt dummer Fehler“

Worst Case bei Ferrari: Mattia Binotto nimmt die Kollision der Teamkollegen gelassen, die FIA spricht keine Strafe aus.

Zweirad-Stromer Seat baut einen Elektro-Motorroller

Seat ist nicht für Motorräder bekannt, aber für City-Flitzer. Nun baut die spanische VW-Tochter einen Elektro-Motorroller für den urbanen Raum.