Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ERC: Liepaja-Rallye

Schnelle Kinderstube

Oliver Solberg hat es der versammelten ERC-Elite bei seinem erstmaligen Antreten in der EM gezeigt und feiert einen ungefährdeten Sieg.

Fotos: ERC

Der erst 17-jährige Sohn von Weltmeister Petter Solberg sicherte sich in zehn von 13 Sonderprüfungen die Bestzeit. Mit seinem VW Polo R5 konnte Solberg Europameister Lukyanuk (Citroën) 22,7 Sekunden aufbrummen. Die Plätze drei bis sieben gehen allesamt an die Škoda –Piloten Martinš Sesks, Chris Ingram, Lukasz Habaj, und Filip Mares.

Hiroki Arai und Ilka Minor (Citroën R5) kommen, gebremst von einigen technischen Defekten, auf dem achten Platz ins Ziel. Marijan Griebel im BRR-Škoda kann sich über den siebenten Gesamtrang freuen. Norbert Herczig (BRR-Polo) folgt auf Rang 14, Albert von Thurn und Taxis werden als 17. gewertet.

Weiter geht es mit der Rallye-EM in vier Wochen in Polen.

Tag 1 Tag 1 Strafdienst für Lukyanuk Strafdienst für Lukyanuk

Ähnliche Themen:

ERC: Liepaja-Rallye

Weitere Artikel

Neuer Termin: 28. bis 30. Mai 2021

Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2020 fällt aus

Die Veranstalter des Concorso d’Eleganza Villa d’Este haben entschieden, die für Oktober 2020 geplante Veranstaltung auf den 28.-30. Mai 2021 zu verschieben.

Mattia Binotto verteidigt Ferraris Protest gegen das Racing-Point-Urteil, während Haas-Teamchef Günther Steiner auch Probleme auf Mercedes zukommen sieht.

Im Rahmen der 48. Auflage des Oldtimer Grand Prix auf dem Nürburgring präsentierten sich die klassischen Renner des Histo-Cups bestmöglich vor den erstmals in diesem Jahr wieder zugelassenen Zuschauern auf den Rängen.

Fit für jedes Gelände

Moto Guzzi V85 TT – im Test

Mit der V85 TT hat Moto Guzzi eine klassische Reise-Enduro gebaut, die in der Mittelklasse bestehen soll, wir haben ihr im Test näher auf den Zahn gefühlt.