RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

53 Fahrer aus der Steiermark beim Heimspiel

Für die 12. Auflage der Rallye Weiz am 16. und 17. Juli 2021 haben sich insgesamt 93 Teams, also 186 Piloten und Copiloten angemeldet. Viele davon freilich aus der Steiermark selbst: Ganze 53 Aktive aus der grünen Mark haben ihre Nennung abgegeben.

Wenn am kommenden Donnerstagabend in der Europaallee in Weiz alle 93 gemeldeten Teams im Rahmen der großen Opening Party über die Startrampe zur 12. Rallye Weiz rollen, wird Moderator Peter Bauregger zur gewohnten Hochform auflaufen. Die Vorstellung von 186 Piloten bzw. Copiloten sprudelt dann wieder als fachkundiger Redefluss aus ihm heraus. Besonders freut es den Steirer freilich, wenn er Landsleute vor den Vorhang bitten darf, denen naturgemäß, egal ob Pilot oder Copilot, das einheimische Fan-Interesse ganz besonders entgegenschlägt. Und heuer wird er das besonders oft tun dürfen: Es steigen insgesamt 53 steirische Protagonisten in die Boliden, um ihrer Anhängerschaft praktisch vor der Haustür actionreiche Eindrücke zu bescheren.

Hier die 53 steirischen Local Heroes der 12. Rallye Weiz:

FIA European Historic Rally Championship
Startnummer 111: Gert Göberndorfer / Mario Koller (Opel Ascona B)

Klasse 1, 2 und RGT (ORM):
Startnummer 5: Günther Knobloch (Skoda Fabia Rally2)
Startnummer 8: Kevin Raith (Ford Fiesta Rally2)
Startnummer 9: Kris Rosenberger (Porsche 997 GT-3)
Startnummer 10: Gernot Zeiringer / Bianca Stampfl (Skoda Fabia S2000)
Startnummer 11: Stefan Fritz / Klaus Ostermann (Skoda Fabia S2000)
Startnummer 24: Enrico Windisch / Kurt Huber (Audi A1 R4)

Klasse 3 und 4 (ORM-2WD):
Startnummer 26: Roland Stengg (Opel Corsa Rally4)
Startnummer 28: Fabian Zeiringer (Peugeot 208 R2)
Startnummer 29: Christoph Lieb (Opel Adam)
Startnummer 30: Florian Liendl / Dominik Lafer (Citroen C2 R2)
Startnummer 31: Michael Röck (Opel Corsa Rally4)
Startnummer 32: Lukas Carlos Stengg (Opel Adam R2)
Startnummer 50: Arnold Bauer / Martin Lembacher (Opel Corsa D OPC)
Startnummer 59: Chris-Andre Mayer / Lukas Martinelli (Honda Civic Type R)
Startnummer 61: Johann Stelzl / Nicole Elstner (Opel Corsa D OPC)

Klasse 6.1, 6.2 und 6.3 (Historische Staatsmeisterschaft):
Startnummer 201: Schütter Hermelinde (Copilotin von H.-G. Lindner, Ford Escort RS2000)
Startnummer 202: Hunstein Ewald (Copilotin von Kurt Peherstorfer, Mitsubishi Turbo 2.0)
Startnummer 204: Helmut Schwab (Mitsubishi Lancer Turbo 2.0)
Startnummer 206: Andreas Schögler / Annemarie Drosg (Volvo 142S)

Klasse 6.4, 6.5 (Historischer Rallye Cup):
Startnummer 203: Kerstin Schwaiger (Copilotin von Martin Gattringer, Lada 2105 VFTS)
Startnummer 207: Mathias Haas / Ursula Rosenberger (BMW 318 /E21)

Klasse 7.1 (Rallye Cup der AMF):
Startnummer 36: Hubert Zach (Copilot von Gerald Bachler, Subaru Impreza WRX)
Startnummer 51: Andreas Schemmerl / Robert Pail (Mitsubishi Lancer Evo VII)

Klasse 7.2 und 7,3 (Rallye Cup 2000):
Startnummer 33: Peter Klamminger / Tobias Klamminger (VW Golf IV Kit Car)
Startnummer 42: Manfred König / Dieter Hierhold (Honda Civic Type R)
Startnummer 49: Gerald Hopf / Manuel Brandner (Opel Corsa D OPC)
Startnummer 53: Christian Turcsanyi / Christoph Hausleitner (Mazda 323 GT-R)
Startnummer 54: Wolfgang Schloffer / Andreas Pichler (Mazda 323 GT-R)
Startnummer 55: Manuel Kurz / Tobias Zörweg (BMW E36 328i)
Startnummer 56: Patrick Ritter / Wolfgang Lieb (Opel Astra OPC)
Startnummer 60: Josef Lammer / Thomas Kober (Citroen AX GTI)
Startnummer 63: Eduard Ritter / Sandra Schwarz (Opel Astra GSI)

Die Rallye Weiz 2021 zählt unter strengster Einhaltung jeglicher covid-bedingter Vorgaben zum zweiten Mal zur FIA European Historic Rally Championship, zum fünften Mal zur FIA European Rallye Trophy und ist der zweite Saisonlauf zur heimischen Rallye-Staatsmeisterschaft und zu den Cups der AMF.

Zehn Gemeinden als wichtige Partner
Diese internationale Veranstaltung wird durch zehn Gemeinden unterstützt, deren Bewohner persönlich auch im Mitarbeiterstab des Rallyeorganisators integriert sind. Sie sind als Feuerwehr, Rettung und Sicherheitskräfte teilweise an den drei Veranstaltungstagen im Einsatz.

Diese sportliche Zusammenarbeit der Menschen in der Region mit den Aktiven hat schon in den letzten Jahren zu einer gegenseitigen Wertschätzung geführt, die Aktiven betonen immer wieder das Gefühl zu haben, in der gesamten Rallye Region sehr willkommen zu sein.

Der Veranstalter der Rallye Weiz konnte in den letzten Jahren vor der Pandemie pro Jahr weit mehr als 30.000 Fans in der Region begrüßen. Durch die Berichterstattung in den Medien, sowohl national als auch international durch den Europameisterschaftsstatus, entsteht auch ein erheblicher Werbewert, der für die zehn Gemeinden nicht unerheblich erscheint. Mit diesen durchaus positiven Aspekten war es den Organisatoren der Rallye auch heuer wieder möglich sowohl in den nationalen als auch den internationalen Motorsportkalender der FIA in Paris zu kommen.

Aber auch die Beherbergungs- und Gastwirtschaftsbetriebe in der Region können teilweise auch Nutznießer sein, kommen doch nicht nur Zuschauer in die Rallye-Gegend, sondern auch die Teams kommen im Schnitt mit sechs bis acht Personen, die schon im Vorfeld der Rallye tätig sind. Bei einer Ziffer von rund 100 Teams ist, das eine beachtliche Summe die der Region rund um Weiz zugutekommt.

Folgende Gemeinden mit ihren verantwortlichen Bürgermeister/innen sind bei der Rallye Weiz 2021 vertreten. Ihnen gebührt so der besondere Dank der gesamten Rallyefamilie.

Gemeinde Anger, Bürgermeister Hubert Höfler
Gemeinde Birkfeld, Bürgermeister Oliver Felber
Gemeinde Fladnitz, Bürgermeister Peter Raith
Gemeinde Gutenberg-Stenzengreith, Bürgermeister Ing. Vinzenz Mautner
Gemeinde Mortantsch, Bürgermeister Alois Breisler
Gemeinde Naas, Bürgermeister LAbg Bernhard Ederer
Gemeinde Passail, Bürgermeisterin Mag. Eva Karrer
Gemeinde Strallegg, Bürgermeisterin Anita Feiner
Gemeinde Thannhausen, Bürgermeister Gottfried Heinz
Stadtgemeinde Weiz, Bürgermeister MA MAS Erwin Eggenreich

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Bei ihrer zweiten Austragung im Rahmen der Rallye-Weltmeisterschaft wartet die Rallye Monza mit einer im Vergleich zum Vorjahr veränderten Route auf.

Kalle ist bereit für Spanien

Rovanperä nach Crash (fast) wieder fit

Nach seinem heftigen Unfall bei der Rallye Finnland hat Toyota-Pilot Kalle Rovanperä zwar noch leichte Schmerzen, fühlt sich aber für die Rallye Spanien bereit

3 Städte Rallye: Mitropa Rally Cup

Raffael Sulzinger gewinnt die MRC-Wertung

Raffael Sulzinger erobert mit seiner fulminanten Fahrt die Mitropa Rally Cup Wertung und belegt mit seinem Ergebnis außerdem einen sensationellen 9. Gesamtrang bei der 3-Städte-Rallye.

3-Städte Rallye: Vorschau Pröglhöf

Pröglhöf erstmals in Deutschland am Start

Unter den stolzen 108 Startern bei der heuer auch zur österreichischen Staatsmeisterschaft zählenden 3-Städte-Rallye in Bayern gehen auch Luca Pröglhöf und sein Beifahrer Peter Medinger in ihrem Ford Fiesta ST ins Rennen.

Überraschender erster Vergleich von Thierry Neuville

Neuville: Rally1-Auto wie Formel E auf Schotter

Thierry Neuville ist sich sicher: Die neuen Rally1-Autos werden sich anders steuern lassen als die Vorgängermodelle - Der Belgier vergleicht sie mit Formel-E-Autos.