RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Keferböck/Minor Rally Croatia-Tagebuch: ?Zwischen Angriff und „No Risk“...

Johannes Keferböck und Ilka Minor liegen im GAWOONI ŠKODA FABIA Rally2 evo auf Platz 7 der WRC3 - doch am Samstag gab es durchaus „Moments“...

Nachdem sich die Anzahl der aus Österreich angereisten Teams am schwierigen Freitag dramatisch reduziert hatte, wurde die Rolle der bestplatzierten Österreicher quasi automatisch an Johannes Keferböck und Ilka Minor übergeben. Nach zwölf von 16 Sonderprüfungen, auf Gesamtrang 22, in der WRC3 auf Platz sieben liegend konnte das GAWOONY Racing Team sogar einen Platz vorrücken..

Dabei kam es am Samstagvormittag zu einer brenzligen Situation, wie Johannes beríchtet: „Nachdem wir es auf der ersten Prüfung des Tages noch zu verhalten angingen, wollten wir auf der nächsten, ebenfalls rund 20 Kilometer langen SP das Tempo erhöhen. Was uns auch gelungen ist - doch drei Kilometer vor dem Ziel hat uns ein Cut wieder ‚ausgespuckt‘, wir haben uns gedreht und landeten mit der Front in einem Graben. Wir konnten uns zwar aus dieser misslichen Lage befreien, doch weil zunächst der dritte Gang steckenblieb, dauerte es doch seine Zeit - in Summe haben wir dort rund 25 Sekunden an Zeit eingebüßt.“ Die beiden kurzen SP vor der Mittagspause fuhren Keferböck/Minor auf Sicherheit und Zielankunft bedacht..

Im zweiten „Ringerl“ wollte man auf den langen Prüfungen erneut angreifen: „Wir haben es wieder probiert - doch wieder kam ein Dreher. Wichtig war uns halt auch, dass wir keinen Ausfall produzieren - zumal es in punkto Abstimmungsarbeit heute ein sehr lehrreicher Tag für uns war.“

Am Sonntagvormittag werden die letzten vier Sonderprüfingen dieser gelungen Rally Croatia in Angriff genommen. Zeiten können hier eingesehen werden: rally-base.com/2021/croatia-rally-2021/

Über GAWOONI

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Rally Croatia Tagebuch Keferböck/Minor

Weitere Artikel:

Bei ihrer zweiten Austragung im Rahmen der Rallye-Weltmeisterschaft wartet die Rallye Monza mit einer im Vergleich zum Vorjahr veränderten Route auf.

3-Städte Rallye: Vorschau Pröglhöf

Pröglhöf erstmals in Deutschland am Start

Unter den stolzen 108 Startern bei der heuer auch zur österreichischen Staatsmeisterschaft zählenden 3-Städte-Rallye in Bayern gehen auch Luca Pröglhöf und sein Beifahrer Peter Medinger in ihrem Ford Fiesta ST ins Rennen.

ORM, 3 Städte Rallye: Großes Kino!

Simon Wagner ist Staatsmeister 2021!

Simon Wagner ist Staatsmeister! Er und sein Kontrahent Hermann Neubauer lieferten einen großartigen Sekunden-Thriller, doch auf SP13 verließ Hermann das Glück...

Überraschender erster Vergleich von Thierry Neuville

Neuville: Rally1-Auto wie Formel E auf Schotter

Thierry Neuville ist sich sicher: Die neuen Rally1-Autos werden sich anders steuern lassen als die Vorgängermodelle - Der Belgier vergleicht sie mit Formel-E-Autos.

3 Städte Rallye: Bericht Lengauer

Gruppensieg und 8.Gesamtrang

Bei der ADAC Knaus Tabbert 3 Städte Rallye vom 15.-16.10 konnte das Team um Michael Lengauer und Stamm Co Andreas Thauerböck mit dem nach M1 Reglement aufgebauten Subaru WRX STI einen schönen Erfolg einfahren.