Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ARC: Herbstrallye

Hochstöger: Ausfall statt Klassensieg

Nach dem Antreten bei der Mühlstein-Rallye entschied sich Christian Hochstöger, auch bei der Herbstrallye in Dobersberg zu starten.

Foto: Otto Lehr

Am 8. Oktober 2016 fand der letzte Lauf der Austrian Rallye Challenge in Dobersberg statt. Nach der souveränen Leistung bei der 1. Perger Mühlstein-Rallye entschied sich das Duo Christian Hochstöger und Bianca Lindtner, auch noch bei der diesjährigen Herbstrallye in Dobersberg zu starten. Die Besichtigung der Sonderprüfungen am Vortag gestaltete sich problemlos, und die Vorfreude auf den Rallyetag war entsprechend groß. Dass bei dieser Rallye auf einer 20prozentigen Schotterstrecke gefahren wurde, war für die beiden Neuland.

Im Laufe des Vormittags stellte sich jedoch heraus, dass Hochstöger und Lindtner auch auf diesem Terrain sehr gut zurrechtkamen. Das junge Team startete voll motiviert mit der Nummer 57 in die Veranstaltung. Schon die erste Sonderprüfung wurde mit einer Bestzeit in der Klassenwertung gekrönt. Bis zum ersten Service konnte ihnen niemand die Führung in der Klasse 5 streitig machen und die Rallye schien sehr gut zu laufen.

Doch bereits nach dem Mittagsservice drehte sich der Wind, und die beide verfehlten den ersten Platz nur sehr knapp. Die Pechsträhne nahm auch danach kein Ende. Auf der sechsten Sonderprüfung (von insgesamt neun) kam es aufgrund eines technischen Defekts zum Ausfall des Teams. Die Enttäuschung war groß, immerhin schien der Klassensieg bei diesem Rallye zum Greifen nah, aber das wird das Duo nicht davon abhalten, auch nächstes Jahr wieder bei einigen ARC-Läufen anzutreten.

Bericht GP Racing Bericht GP Racing Bericht Österreicher Bericht Österreicher

Ähnliche Themen:

ARC: Herbstrallye

- special features -

Weitere Artikel

Auf einen eben solchen soll Jean, Sohn des genialen Automobil-Konstrukteurs Ettore Bugatti, 1932 angeblich mit wenigen gekonnten Bleistiftstrichen die Umrisse eines der schönsten Sportwagen aller Zeiten gezeichnet haben: Typ 55.

Keine Zuschauer beim F1-Auftakt in Spielberg

Trotz Regierungsverordnung: Geisterrennen in Spielberg

Theoretisch wären beim Grand Prix von Österreich am Red-Bull-Ring 500 Zuschauer möglich, Helmut Marko bestätigt aber, dass es bei einem "Geisterrennen" bleibt.

Nippon-DTM-Retter Honda, Toyota und Nissan?

Retten die Japaner die DTM?

Die japanischen Super-GT-Hersteller hätten Boliden, mit denen sie Audis DTM-Aus wettmachen könnten: Was sie zu einem möglichen DTM-Einstieg 2021 sagen.

Retro-Charme

Kawasaki W800 im Test

"Das ist aber eine Beauty" oder "Cooles Retro-Bike": Solche Ausrufe nebst dem obligatorischen "Daumen hoch" sind oft zu hören, wenn man mit der Kawasaki W800 vor dem Café ankommt.