Rallye

Inhalt

Rallye-WM: Interview

Ekström über verpasste Rallyekarriere

Mattias Ekström verriet, wieso seine Karriere ganz anders verlaufen hätte können, wenngleich er seine Entscheidungen nicht bereut.

Mattias Ekström bereut keine Entscheidung in seiner Karriere als Rennfahrer: Der zweifache DTM-Champion, der einen dritten Titel im vergangenen Jahr nur knapp verpasst hat, erklärte, dass er froh über jede Kreuzung sei, über die ihn seine Karriere bisher geführt hat. Zwar würde er nichts anders machen, doch es gibt einen entscheidenden Wendepunkt in seinem Leben, der ihn neugierig zurücklässt.

Was wäre gewesen, wenn sich der Schwede Ende des Jahres 2000 gegen eine DTM-Karriere und für eine Laufbahn im Rallyesport entschieden hätte? "Damals gab es eine Kreuzung zwischen DTM- und Rallyekarriere", verriet Ekström, der gerne wissen möchte, was passiert wäre, wenn er an dieser Stelle anders abgebogen wäre, denn eine Laufbahn auf der Rundstrecke war damals keinesfalls in Stein gemeißelt.

Zwar ging Ekström 2000 in der schwedischen Tourenwagenmeisterschaft STCC an den Start, doch im selben Jahr absolvierte er mit einem Mitsubishi Lancer Evo IV bei der Schweden-Rallye auch einen Start in der Rallye-WM und wurde Fünfter der Klasse N4. Für die Saison 2001 unterschrieb der damals 22jährige schließlich einen DTM-Vertrag bei Audi und entschied sich somit gegen eine vollwertige Rallyekarriere, wenngleich er 2004 die Gruppe N bei der Schweden-Rallye gewann und 2005/06 im Fabia WRC drei Rallye-WM-Gaststarts für das Škoda-Werksteam absolvierte.

Drucken

Ähnliche Themen:

02.07.2017
Rallycross-WM: Höljes

Johan Kristoffersson feiert in Höljes seinen dritten Saisonsieg und macht einen großen Schritt in Richtung WM-Titel – Bakkerud und Loeb am Podest.

21.05.2017
DTM: Lausitzring

Jamie Green triumphiert in der Lausitz: Der Audi-Fahrer gewinnt das zweite Rennen vor Mattias Ekström (Audi) und Robert Wickens (Mercedes). » Fotos

31.07.2013
DTM: Norisring

Der Protest des Audi-Teams gegen die Disqualifikation von Mattias Ekström am Norisring aufgrund der Verletzung der Parc Ferme-Regeln wurde abgewiesen.

Hingucker Infiniti Q60S 3.0t AWD Sport - im Test

Der Infiniti Q60 ist ein ausgesprochen attraktives Sportcoupé. Wir testen die rassige Schönheit mit Dreiliter-V6, Allradantrieb und satten 405 PS.

Alpen-Paradies 6. Ausgabe der Saalbach-Classic 2018

Wertvolle Oldtimer und die legendären Straßen der Alpen - Walter Röhrl lädt zur Saalbach-Classic 2018, einem automobilien Highlight im Juni.

Formel 1: News Europa: Startzeiten stehen zur Debatte

Kein fixer 14-Uhr-Termin mehr? Teams, FIA und Eigner wollen diese Option nebst anderen Themen im Rahmen der Strategiegruppe bereden.

Antriebs-Tausendsassa Detroit Auto Show: Lexus LF-1 Limitless

Typischer Grill, kühne Formensprache: Lexus zeigt die knapp über fünf Meter lange Crossover-Studie LF-1 Limitless auf der Detroit Auto Show.