Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallye-WM: News

Rallye-WM setzt ab 2022 auf Hybrid-WRCs

Die FIA hat die Spezifikation der nächsten WRC-Generation ab 2022 beschlossen: Hybridmotoren sind Pflicht, reine Prototypen erlaubt.

Bei einer Sitzung in Le Mans hat der FIA-Motorsportweltrat die Eckpfeiler für die nächste Generation jener WRCs beschlossen, die ab 2022 für mindestens fünf Jahre in der Rallye-WM zum Einsatz kommen sollen. Die erste wichtige Änderung betrifft den Antrieb: Künftig ist ein Hybridsystem vorgeschrieben. In den ersten drei Jahren des Homologationszyklus werden dafür aus Kostengründen Einheitsteile eingesetzt, erst ab 2024 könnten die Hersteller Freiräume für eigene technische Weiterentwicklungen an den Hybridmotoren erhalten.

Eingesetzt werden soll die Elektropower nach Vorstellung der FIA zum einen als Zusatzschub auf den Sonderprüfungen, zum anderen als emissionsfreier Antrieb bei Ortsdurchfahrten. Bei den WRCs der nächsten Generation muss die Karosserie überdies erstmals seit Jahrzehnten nicht mehr aus der Serie stammen. Hersteller dürfen fortan auch Prototypen einsetzen. Diese müssen dann nur noch die Silhouette mit einem Straßenauto der Marke teilen sowie bestimmte Serienmerkmale enthalten, die erst noch festzulegen sind. Damit sollen Hersteller angelockt werden, die kein geeignetes Serienprodukt im Angebot haben.

Im Namen der Kosteneffizienz wird für den Zeitraum 2021 bis 2024 für alle WM-Kategorien mit Allradantrieb eine Ausschreibung für Einheitspneus gestartet, die einen Reifenkrieg verhindern soll. Aufgewertet wird in den nächsten beiden Jahren die Prämie für den Gewinn der Junioren-WM. Zusätzlich zu einer WRC2-Saison in einem Ford Fiesta R5 bekommt der Juniorenweltmeister künftig auch zwei WM-Starts in einem Ford Fiesta WRC von M-Sport finanziert.

Noch nicht beschlossen wurde der WM-Kalender der Saison 2020. Da noch über die Verschiebung einzelner Rallyes diskutiert wird, dürfte dieser frühestens Ende Juni bekanntgegeben werden. Zu guter Letzt wurde die Kooperation mit dem WM-Veranstalter, der in München ansässigen WRC Promoter GmbH, langfristig verlängert, die entsprechenden Verträge sollen in Kürze unterschrieben werden.

Todt: Hybride zu spät Todt: Hybride zu spät Budar bestätigt Absichten Budar bestätigt Absichten

Ähnliche Themen:

Rallye-WM: News

Weitere Artikel

Entscheidung der Regierung kommende Woche

Spielberg-Entscheidung "nach Pfingsten"

In der kommenden Woche soll die endgültige Entscheidung über die Durchführung der Formel-1-Rennen in Spielberg fallen: "Sind de facto fertig mit der Bearbeitung"

Behind the scenes: So entsteht eine Alufelge

Die Geburt einer Felge

Am Anfang steht die Idee, am Ende ein vollkommen anderer Look eures Autos. Alles dank der neuen Felgen. Was dazwischen passiert, erklärt dieser Artikel.

Technik und Recht: Das müsst ihr wissen

Neue Räder am Auto montieren und eintragen

Nichts verbessert das Auftreten eines Autos so schnell und nachhaltig wie ein neuer Satz Räder. Wer dabei aber auf der sicheren Seite bleiben will sollte sich mit dem Fachvokabular auskennen und die Zusammenhänge verstehen.

Neue Vermittlungsplattform sichert Arbeitsplätze

Schnell die passenden Reifen – aus Österreich

Meinereifen.at verschafft euch einfach, komfortabel und vollkommen risikolos die perfekt passenden Felgen/Reifen-Kombinationen für euer Auto – montiert und verkauft von einem österreichischen Betrieb eurer Wahl.