RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Packender Dreikampf

Baumschlager verliert 25 Sekunden, Al Wahaibi kurzzeitig in Führung, wird aber von Stohl abgefangen. Die Top-Drei innerhalb von 7,3 Sekunden.

Der 2. Rallyetag im Burgenland beginnt gleich mit der Absage der Sonderprüfung "Glashütten". Wie bereits im Vorfeld vermutet, ist die Strecke nach wie vor mit Schnee und Eis bedeckt, eine Durchfahrt war nicht möglich. Daher wird auch die SP 10 - die zweite SP "Glashütten" nicht gefahren.

Doch zurück zum Sportlichen, hier hat sich gleich auf der achten SP ein Wechsel an der Spitze ergeben, Raimund Baumschlager verliert 25 Sekunden auf der Schotterprüfung wegen falscher Reifenwahl.

Fakt ist jedenfalls, dass Hamed Al Wahaibi dadurch die Führung vor Manfred Stohl übernommen hat, Baumschlager mit 15,2 Sekunden nach SP 8 an der dritten Stelle.

Lange sollte die Führung Al Wahaibis aber nicht währen, nach einem Ausflug in den Graben und einem Zeitverlust von 15 Sekunden auf SP 9 muss er sich hinter Stohl und Baumschlager einreihen.

Erneutes Pech für das Dark-Dog-Team, fast zeitgleich blieben der immer besser in Fahrt kommende Teamchef Gottfried Kogler und Teamkollege Adi Ramoser mit technischen Defekten liegen, nachdem Max Zellhofer bereits gestern ausgefallen ist, eine erneute Nullnummer.

Beppo Harrach derzeit auf Position vier, direkte Gruppe N Konkurrenten hat der Mitsubishi-Pilot derzeit keine.

In der Dieselklasse gibt erwartungsgemäß Andreas Waldherr den Ton an, Kris Rosenberger im Lancia fiel nach einem Getriebewechsel am Freitag Abend und der damit verbundenen Strafzeit von 2:20 Minuten auf Gesamtrang 10 zurück.

Bei den N3-Fronttrieblern führt nach wie vor Marcus Leeb vor Heinz Jakobitsch, der Führende der Diesel-Meisterschaft - Manfred Pfeiffenberger - hat auf SP 8 einen Abflug gehabt und schleppt seinen angeschlagenen Boliden in Richtung Servicepark. Der Salzburger kann die Rallye aber fortsetzen.

Draußen hingegen Andy Hulak (technischer Defekt), die Fiat Stilo Trofeo wird von Karim Pichler angeführt, dahinter Böhm und Mrlik.

News aus anderen Motorline-Channels:

Rallye-ÖM: Burgenland

Weitere Artikel:

Dobersberg-Rallye: Vorschau Zellhofer

Rascher Wechsel ins Waldviertel

Von Deutschland aus geht es ohne Umwege ins Waldviertel. Diesmal startet Christoph Zellhofer mit Co-Pilotin Alessandra Baumann (DEU). Man will bei der Herbstrallye in Dobersberg Junioren und Trophy-Titel fixieren.

Überraschender erster Vergleich von Thierry Neuville

Neuville: Rally1-Auto wie Formel E auf Schotter

Thierry Neuville ist sich sicher: Die neuen Rally1-Autos werden sich anders steuern lassen als die Vorgängermodelle - Der Belgier vergleicht sie mit Formel-E-Autos.

3 Städte Rallye: Bericht Neubauer

Unbelohnter Kampf bis zur letzten SP

Bei der 3-Städte-Rallye lieferte sich die Spitze des Feldes ein sensationelles Hundertstelsekunden-Duell um den Sieg. Mitten drin: Hermann Neubauer und Co-Pilotin Ursula Mayrhofer. Am Ende aber blieb die tolle Leistung des Duos im Ford Fiesta Rally2 leider unbelohnt.

Unser Mann vor Ort - Daniel Fessl - liefert brandaktuelle, erste Eindrücke vom Shakedown der 3-Städte Rallye in Deutschland!

Team Kramer bei der Rally Due Valli

Top-Ergebnis trotz einiger Probleme

Wie schon bei der letzten Rallye in Italien blickt das Rallyeteam Kramer auf ein lehrreiches Wochenende beim italienischen Staatsmeisterschaftslauf der Rally Due Valli 2021 zurück.