RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallye-ÖM: IQ-Jänner-Rallye

Gelungene Premiere

Zum ersten Mal mit einem Evo unterwegs und schon in den Punkterängen. Johannes Keferböck war im Mühlviertel sehr gut unterwegs.

Mit nur 40 absolvierten Testkilometern ging das Team Keferböck bei der Heimrallye ins Rennen. Mit der Startnummer 54 „ausgerüstet“, musste man sich am ersten Tag nicht nur mit den ständig wechselnden Bedingungen auseinandersetzten, auch mit dem „Evo“ hatte das Duo Keferböck/Schollmeyer noch einiges an Arbeit.

Gemeinsam mit 30 anderen Startern in der Gruppe N4 – darunter viele bekannte und vor allem sehr schnelle Piloten – wurde die schwere Aufgabe „IQ-Jänner-Rallye“ in Angriff genommen. Eigentlich wollte das Team diese Rallye als Training nutzen und mit dem Lernprozess beginnen: Doch man konnte von Beginn an einen konstanten Speed und vor allem fehlerfrei fahren.

So wurde die erste Etappe am 17. Gesamtrang und am neunten Platz in der Gruppe N4 beendet. Am Samstagmorgen, dem Beginn der zweiten Etappe, war dann „Pokern“ angesagt: Spikes oder Slicks? Es wurde entschieden, mit Slicks zu fahren, was auf Schnee- und Eispassagen klarerweise unfahrbar war. Auf SP 14 rutschte man auf einer Eisplatte aus und konnte nur durch gute Reaktion Schlimmeres verhindern. Dennoch endete der „Ausflug“ in einem schneebedeckten Straßengraben, der nach zweiminütigem Aufenthalt und unter der Hilfe zahlreicher Zuseher wieder verlassen werden konnte.

Der damit verbundene Rückfall auf den 28. Gesamtrang konnte wett gemacht werden, im Etappenziel lag das Team Keferböck wieder auf Platz 17: Damit wurden an beiden Tagen Meisterschaftspunkte für die Gruppe N4 geholt – eine äußert gelungene Premiere.

Bericht Kohlhofer Bericht Kohlhofer Bericht Haneder Bericht Haneder

Rallye-ÖM: IQ-Jänner-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Worauf muss ich beim Kauf achten? Wir haben, gemeinsam mit Kindersitz-Experte Peter Jahn die richtigen Antworten auf viele Fragen und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung rund um den Autokindersitz-Kauf.

Neulich, als mir die Zukunft mal wieder eine Szene machte ...

Cartoon: An der Ampel

Wer an der Ampel mit dröhnenden Endrohren die Poleposition für sich beansprucht, ist entweder extrem kurzsichtig oder hat Angst davor, auf der Strecke zu bleiben. Beides ist nicht besonders zukunftsorientiert, denn das Gelingen der Mobilitätswende wird sicher nicht mit einem Kavaliersstart entschieden. Trotzdem macht es Spaß, Erster zu sein, wenn die Lichter auf nachhaltiges Grün springen.

Für den D-Max steht nun ein lässiges Topmodell bereit

Neue Vielfalt beim Pick-up von Isuzu

Mit dem V-Cross zeigt Isuzu deutlich, dass der D-Max nicht nur als Arbeitstier eingesetzt werden kann. Zur Ausstattung gehören Lederdetails, ein 9-Zoll-Infotainment und Kotflügelverbreiterungen.

Auch Arbeitstiere dürfen fesch sein

Schicke Felgen für Vans, Busse und Pickups

Egal ob Pick-up, Transporter, Van oder einfach nur Kombi. Sobald das Einsatzgebiet eines Autos hemdsärmeliger wird, greift ein Großteil der Autofahrer fast automatisch zu einer Stahlfelge; sicher ist sicher. Doch für all jene, denen das nicht reicht, haben wir gute Nachrichten!