RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
ORM: Wechselland-Rallye

Harrach: Regen erwünscht

Für die zum Teil extrem schnelle Wechselland Rallye wünscht sich Beppo Harrach möglichst schwierige Bedingungen, am liebsten Regen.

Foto: Daniel Fessl

Auch wenn wir nach dem langen Winter zur Zeit jeden einzelnen Sonnenstrahl genießen, würden sich Beppo Harrach und Andreas Schindlbacher am meisten über jede Menge Regen freuen. Bei wechselnden Bedingungen könnte dies natürlich wieder einen Reifenpoker nach sich ziehen, doch das Risiko nehmen die beiden gern in Kauf.

Vorbereitet ist man seitens des Teams der DriftCompany aber auch für strahlenden Sonnenschein und heißen Asphalt, schließlich geht es beim vierten Lauf zur Rallye ÖM einmal mehr um entscheidende Punkte für die Meisterschaft.

Trotz der sehr guten Leistung von Gerwald Grössing im Lavanttal rechnet Beppo Harrach erneut mit einem sportlichen Zweikampf zwischen ihm und Raimund Baumschlager, der in seiner Presseaussendung darauf hinweist, dass man diesmal nicht den Druck hat, das Auto „knitterfrei“ ins Ziel bringen zu müssen. Beppo Harrach lässt sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen und will seinen Mitsubishi EVO IX mit maximalem Speed und doch ohne Kaltverformungen über die zwölf Sonderprüfungen jagen.

Die Motivation ist dank des Siegs im Lavanttal voll da. Alle Zeichen stehen auf Angriff und doch weiß man innerhalb des Teams, wie schwer es werden wird, erneut den obersten Platz am Stockerl zu sichern. Maximale Konzentration ist vom ersten Sonderprüfungskilometer an ebenso gefragt wie ein erneut perfekt agierendes Team. Nur so könnte es gelingen, mit dem Gruppe N Mitsubishi Evo IX R4 den Serienstaatsmeister im S2000 erneut zu fordern.

Beppo Harrach: „Die Lavanttal Rallye war super, der Sieg hat richtig gut getan. Aber natürlich haben wir ein bisschen vom Wetter profitiert und deshalb wohnen für die Wechselland Rallye zwei Seelen in meiner Brust. Für die Zuschauer wünsche ich mir Sonnenschein, für mich selbst Regen, das wäre besser für uns und würde die Sache erleichtern. Wir werden aber so oder so alles daran setzen, erneut zu gewinnen.“

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Wechselland-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

"Keine Waldviertel-Rallye Extrem Wochen"

Absage der Niederösterreich-Rallye 2021

Die Veranstalterklubs sagen diesjährige Ausgabe ab, wollen aber im September 2022 zurückkehren. Helmut Schöpf erklärt die Absagegründe und appelliert an ein neues „Miteinander“...

„In Weiz ist für mich eine Welt zusammengebrochen“

Rallye Weiz: Rossgatterer und sein Horror-Crash

Den folgenschweren Fahrfehler bei der Rallye Weiz wird Martin „Rossi“ Rossgatterer wahrscheinlich nie vergessen. Nach dem erfolgreichen Auftakt bei der Staatsmeisterschaft Mitte Juni in Rohr im Gebirge bei dem Rossgatterer/Hahn Bestzeiten erreichten, endete Weiz frühzeitig mit einem Totalschaden und einem verletzten Beifahrer.

Dominik Dinkel hat das Podium im Visier

Hartbergerland Rallye: Der deutsche Gaststarter

Der Führende in der Deutschen Rallyemeisterschaft kommt mit Co. Pirmin Winklhofer auf ein Gastspiel zur Hartbergerland Rallye nach Österreich, um die lange 2-Monats-Pause in Deutschland zu überbrücken. Am Steuer seines zuletzt erfolgreichen Ford Fiesta Rallye2 macht er sich dabei durchaus Hoffnungen auf den Sieg, weiß aber wohl, dass da zwei Herren insbesondere etwas dagegen haben könnten.

Team Rosenberger vor der Hartbergerland-Rallye

Im Sturzflug durch die Steiermark

Zumindest was den Motorensound anbelangt, werden Kris Rosenberger und Co-Pilot Sigi Schwarz bei der Hartbergerland-Rallye die erste Geige spielen! Das „Rallye-Orchester“ freut sich auf die dritte Rallye zur heimischen Staatsmeisterschaft.

Fahrtechnik im Land der Kurven

Landa Racing bei der Rally Železniki

Angetreten bei der Rally Železniki, um den Schrieb zu optimieren, war man gleich mit dem Einlernen von neuen Fahrtechniken konfrontiert.