RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Waldviertel-Rallye

Starterfeld noch inkomplett

Die Nennfrist zum letzten Staatsmeisterschaftslauf des Jahres mit Start in St. Pölten endet in der Nacht von Freitag auf Samstag.

Fotos: Harald Illmer

Das Teilnehmerfeld der Waldviertel-Rallye 2015 lässt noch auf sich warten. Die Nennfrist zum letzten Staatsmeisterschaftslauf des Jahres mit Start am 6. November auf dem Rathausplatz in St. Pölten und Ziel am 7. November in Grafenegg endet in der Nacht vom kommenden Freitag auf Samstag um Mitternacht.

Organisationschef Helmut Schöpf verspricht jedoch schon jetzt: "Es wird ein sehr gutes Nennergebnis. Die Zuschauer dürfen sich auf ein sportlich hochstehendes Starterfeld mit den besten Autos freuen."

Was es für die Fans der Traditionsveranstaltung, die heuer zum bereits 35. Mal über die Bühne geht, im Gegensatz zu startwilligen Namen schon jetzt gibt, ist der Rallyepass. Um 15 Euro ist man damit nicht nur zum Eintritt in die große Rallyeshow in St. Pölten sowie in sämtliche Fanzonen der Waldviertel-Rallye berechtigt, sondern auch Kandidat für einen der zahlreichen Preise, die man mit dessen Erwerb gewinnen kann.

Als Hauptpreise warten auf drei Gewinner Reisen zum nächstjährigen WM-Lauf in Finnland, aber auch die Chance auf ein Wochenende mit einem Cabrio oder einem Elektroauto sind zusätzliche Anreize, den Rallyepass zu erwerben. Wellness- oder Einkaufsgutscheine, NÖ-Cards, Wein- und Buchpreise etc. Ganze 60 Preise hat das Rallyepass-Gewinnspiel der Waldviertel-Rallye 2015 zu bieten.

Waldviertel-Rallye erstmals live im Fernsehen Waldviertel-Rallye erstmals live im Fernsehen Wagner/Zauner starten im Fiesta R5 Wagner/Zauner starten im Fiesta R5

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Waldviertel-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Rallye Italien auf Sardinien vom 3. bis 6. Juni

Oliver Solberg wieder im Hyundai i20 Coupe WRC

Nach seinem famosen Einstand bei der Arktis-Rallye in Finnland kehrt der 19-jährige Oliver Solberg für die Rallye Italien ans Steuer des Weltmeisterautos zurück.

Rallye-Veranstalter haben es in Pandemiezeiten alles andere als leicht. Schwierige, sich stets ändernde Vorgaben und Fans, die ihnen mangelnde Motivation vorwerfen...

"Habe nicht mehr daran geglaubt!"

Ogier nach Herzschlagfinale erleichtert

Nur 0,6 Sekunden trennten Sebastien Ogier und Elfyn Evans bei der Rallye Kroatien, die erst in der Power-Stage entschieden wurde – Ogier hat nicht an den Sieg geglaubt.

Verzicht auf Serienkarosserie bietet Möglichkeiten

M-Sport: Entscheidung über nächstes WRC-Modell noch offen

M-Sport verrät noch nicht, ob das neue Rally1-Auto ein Ford Fiesta oder ein anderes Modell sein soll – Entwicklung bei Hyundai trotz spätem Start im Zeitplan.

Mehrere Strafen wird die Freude von Sebastien Ogier nach dem Sieg bei der Rallye Kroatien getrübt haben - Der Franzose beging gleich zwei Verkehrsdelikte.

Auch nach dem dritten Tag der WM-Rallye in Kroatien kann sich Kevin Raith freuen - Kevin Raith weiterhin souverän im Rennen!4