RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Waldviertel-Rallye

Rallyeshow als quattro-Festspiele

Bei der Rallyeshow am Freitag, dem 6. November, präsentiert die quattrolegende im VAZ Sankt Pölten dreißig ausgesuchte Audi-Exponate.

Fotos: quattrolegende, Dutter Racing

Kein anderes Rallyeauto hat so viel Verehrung erfahren wie der Audi quattro. Auch in Österreich hat dieses Fahrzeug die Rallyegeschichte entscheidend mitgeschrieben – bei der Rallyeshow am Freitag, dem 6. November, präsentiert die quattrolegende im VAZ Sankt Pölten 30 ausgesuchte Exponate, zudem werden quattro-Modelle die Superspecial absolvieren, und mit Franz Wittmann und einigen weiteren Legenden werden ehemalige quattro-Piloten die Showbühne erklimmen.

Die Geschichte des Audi quattro und jene der Semperit- respektive der nunmehrigen Waldviertel-Rallye sind eng miteinander verknüpft. 1980 wurde der Audi quattro auf dem Genfer Automobilsalon vorgestellt, 1981 fand die erste Semperit-Rallye im Waldviertel statt, gewonnen hat Georg Fischer in einem zweiradangetriebenen Talbot Lotus. Schon im Jahr darauf verschmolzen die Wege von Audi und der Waldviertel-Rallye – mit dem Sieg von Franz Wittmann wurde 1982 mit dem Audi quattro ein Triumphzug eingeläutet, der in sechs Jahren fünf Siege einbrachte und 1987 in fünf Audi-Teams auf den ersten fünf Plätzen gipfelte.

So ist es nur logisch, dass bei der Rallyeshow im Rahmen der quattrolegende 10.1 noch einmal das 35jährige Bestehen des quattro-Antriebs gebührend gefeiert wird – so werden rund 30 geschichtsträchtige Audi-quattro-Exponate in der Halle C des VAZ ausgestellt, auf der "Superspecial"-Prüfung kann man neben zahlreichen anderen legendären Boliden auch verschiedene Audi-quattro-Modelle in Aktion bewundern. Schließlich werden einige jener legendären Piloten, welche dem Audi quattro einst die Sporen gaben, an der Talkrunde auf der großen Showbühne des VAZ teilnehmen, allen voran Franz Wittmann, Rudi Stohl und als jüngste Zusage auch Gabi Husar.

Schmuckstücke von Ihle und Gehrt

Ihle Motorsport bringt gleich sechs historische Rallyeboliden, davon zwei aus dem Hause Audi – darunter der Audi 200 quattro Gr. A, der 1986 homologiert, zunächst in der Weltmeisterschaft von Hannu Mikola eingesetzt und schließlich nach Österreich verkauft wurde. Ab Februar 1988 sind Georg Fischer und Thomas Zeltner damit zahlreiche ÖM-, EM- und auch WM-Läufe gefahren, in der höchsten Spielklasse konnten die beiden mit dem Audi 200 bis 1989 drei vierte Plätze erringen, später ist auch der sechsfache Staatsmeister Raphael Sperrer in diesem Fahrzeug gesessen – sowohl Fischer als auch Sperrer werden bei der Rallyeshow zugegen sein.

Legendär ist auch jener Audi quattro A1 Gr. B, der 1983 als letztgebauter A1 nach Nordamerika ausgeliefert und dort als Werksauto für John Buffum eingesetzt wurde; noch im gleichen Jahr konnte Buffum beim legendären Pikes-Peak-Bergrennen mit diesem Auto die Rallyeklasse gewinnen.

Das nicht minder bekannte Team "Unfallservice Gehrt" stellt einen weiteren Audi Sport quattro S1 E2 zur Verfügung, der einst bei der Sanremo-Rallye zum Einsatz kam. Einen wichtigen Teil trägt auch der österreichische Urquattroklub unter Präsident Harald Springer zum Gelingen der quattrolegende 10.1 bei: So werden beispielsweise Jürgen Stoitzner oder auch Hans Danzinger, der Vater des bekannten Rallyepiloten Hannes Danzinger, einen Urquattro zünden.

Rudi Stohl bringt Safari-Audi

Rallye-"Urgestein" Rudi Stohl wiederum wird nicht nur am Legendentalk teilnehmen, sondern auch seinen originalen Safari-Audi 90 im "Gepäck" haben. Als bekannte Lokalgröße kommt Dutter Racing nach Sankt Pölten. Mastermind Jürgen Dutter pilotiert das pechschwarze und 676 PS starke Audi-S2-Bergauto, Dutter Racing wird auch das in den Werksfarben gehaltene Audi S2 Coupé dabei haben.

Mit dem Audi quattro TTS von Reini Sampl ist zudem ein brandaktueller Audi quattro vertreten, den der Salzburger in Eigenregie nach dem Serienreglement der Rallye-ÖM aufgebaut hat. An seiner Seite wird übrigens Laura Kraihamer sitzen, die Schwester von Langstreckenpilot Dominik Kraihamer ist längst selbst als Pilotin erfolgreich in der KTM X-Bow Challenge unterwegs. Schließlich wird Eberhard Fuchs die von ihm in Alleinarbeit aufgebaute Replika des Audi quattro S1 zünden. Ein Teil der Historic Rallyeshow wird von 16:30 Uhr bis 18 Uhr im Rahmen der Live-Übertragung zu sehen sein.

Audi-quattro-Sieger im Waldviertel

1982 — Franz Wittmann/Kurt Nestinger (AUT)
1983 — Franz Wittmann/Kurt Nestinger (AUT)
1985 — Walter Röhrl/Christian Geistdörfer (GER)
1986 — Wilfried Wiedner/Franz Zehetner (AUT)
1987 — Jorge Recalde/Jorge del Buono (ARG)

Finale der N.Ö. Rallyetrophy Finale der N.Ö. Rallyetrophy Waldviertel-Rallye erstmals live im Fernsehen Waldviertel-Rallye erstmals live im Fernsehen

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Waldviertel-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

WM-Debütant Kevin Raith hat das Ziel in Zagreb erreicht- der 26jährige und sein Copilot Gerald Winter wurden zweitbeste Österreicher nach drei Tagen purer Rallye-Action...

Die besten Bilder der Rally Croatia 2021

Die besten Bilder der Rally Croatia 2021

Daniel Fessl hat uns wieder jede Menge toller Bilder von seinem Kroatien-Ausflug mitgebracht, darunter natürlich auch jene der österreichischen Teilnehmer.

Johannes Keferböck und Ilka Minor liegen nach einem selektiven Freitag auf Platz 7 der WRC3, als bestplatzierte Österreicher.

Mehrere Strafen wird die Freude von Sebastien Ogier nach dem Sieg bei der Rallye Kroatien getrübt haben - Der Franzose beging gleich zwei Verkehrsdelikte.

Mit vier erneut anspruchsvollen Prüfungen wurde die Rally Croatia am Sonntagvormittag abgeschlossen - Johannes Keferböck und Ilka Minor wollten Platz 7 der WRC3 nicht aufs Spiel setzen.

WRC Rallye Kroatien: Nach Tag 3 (SP12)

Spannender Dreikampf um den Sieg - Ogier führt

Sebastien Ogier führt - doch Elfyn Evans und Thierry Neuville sitzen ihm im Nacken. Keferböck und Raith auf P7 und 8 der WRC3...