Rallye

Inhalt

ORM: Wechselland-Rallye

Rabl: "Das Duell endete zu schnell"

Willi Rabl und Tatjana Praschl konnten auch im Wechselland über einen Sieg in der Histo-ÖM jubeln und zeigen sich von der Rallye begeistert.

Fotos: Daniel Fessl

Bereits wenige Wochen nach der Lavanttal-Rallye reiste das Hofbauer-Motorsport-Team in die Steiermark, um beim dritten Lauf der Rallye-Staatsmeisterschaft an den Start zu gehen. Und wie immer kündigte sich an der Spitze der Staatsmeisterschaft für historische Automobile ein Porsche-Duell zwischen Willi Rabl und Johannes Huber an. Was sich am ersten Tag auch prompt bestätigte: Die beiden 911er-Piloten kämpften auf Augenhöhe und waren nur durch wenige Sekunden voneinander getrennt. Die letzte Prüfung des ersten Tages „versemmelte“ man aber, so ging man als Zweiter mit 1,9 Sekunden in den finalen Tag.

Mit zwei Bestzeiten am zweiten Tag holte das Team Rabl/Praschl wieder die Führung zurück. Der Kampf um den Sieg endete aber schneller als gedacht: Auf der dritten Sonderprüfung streikte das Getriebe an Hubers Porsche, womit Rabl und seine Copilotin Tatjana Praschl nur noch das Ziel erreichen mussten. „Das ist natürlich Schade. Ein Duell um den Sieg wäre mir natürlich viel lieber gewesen, aber so ist Rallye nun mal“, erklärt Rabl. „Jetzt muss ich mir einen neuen Gegner suchen, wir sind ja nicht da, um spazieren zu fahren.“

Am Ende ging trotz eines Problems mit dem Getriebe alles gut und das Hofbauer-Porsche-Team erreichte das Ziel in Pinggau mit einem mehr als deutlichen Vorsprung auf den Zweitplatzierten.

Der Mauterner zeigte sich vor allem von der neuen, hoch anspruchsvollen „Hochwechsel-Prüfung“ begeistert: „Die Prüfung ist ein Wahnsinn. Sehr selektiv und anspruchsvoll, da es bis auf 1.400 Höhenmeter den Berg hinauf geht. Die Abfahrt hat es dann noch mehr in sich. Aber es hat riesen Spaß gemacht, diese SP sollte man auf jedem Fall im Programm behalten.“

Und auch der Zuspruch der Zuschauer war enorm: „Als wir von einer Prüfung zur nächsten gefahren sind, warteten viele Zuseher neben der Strecke und machten für uns die Welle. Das war schon ein unglaubliches Gefühl“, zeigt sich Rabl erfreut. Mit dem Sieg im Wechselland konnte sich das Team einen deutlichen Vorsprung in der Meisterschaft herausfahren.

Drucken
Bericht Wagner-Brüder Bericht Wagner-Brüder Bericht Wollinger Bericht Wollinger

Ähnliche Themen:

11.04.2016
ORM: Lavanttal-Rallye

Motiviert vom Erfolg im Rebenland kam Johannes Huber zum zweiten HRM-Lauf nach Wolfsberg, der Lavanttal-Rallye am 8./9. April 2016.

01.05.2015
ORM: Wechselland-Rallye

Motorline.cc präsentiert die besten Bilder aus dem Wechselland.
Bonus: Das beste aus 20 Jahren Wechselland-Rallye.

05.08.2013
ORM: Weiz-Rallye

Bei der Weiz-Rallye wird Johannes Huber versuchen seine Führung in der Historischen Rallye-Staatsmeisterschaft auszubauen.

ORM: Wechselland-Rallye

- special features -

Familienkutsche Bestellbar: neuer VW Multivan

Volkswagen hat mit dem Vorverkauf des Multivan 6.1 begonnen. In Deutschland ist er ab sofort, in Österreich in wenigen Tagen bestellbar.

ROAC Greinbach Viele Neuerungen beim ROAC

Das zehnjährige Jubiläum des ROAC steht am 3. November 2019 im Ps Racing Center Greinbach vor der Tür.

Auf drei Rädern Dreirad: Peugeot Metropolis Ultimate

Peugeot Motocycles bringt ein neues Modell heraus: eine stückzahl-limitierte Version des Dreirad-Motorrollers Metropolis, den "Ultimate".

Rundum gereift Neuer Renault Captur - im ersten Test

Der Renault Captur war 2013 fast allein im Segment der kleinen SUV, heute drängen sich dort 20 Konkurrenten. Zeit für Generation zwei. Erster Test.