RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Schneebergland-Rallye

Als Zuschauer mitten im Geschehen

Eine Schotterarena fürs Publikum, die die Fahrer mehrfach passieren müssen, ist das besondere Zuckerl der Schneebergland-Rallye 2016.

Foto: Daniel Fessl

Zwischen den internationalen Highlights 24 Stunden von Le Mans und Formel 1 in Spielberg, findet am 25. Juni in Rohr im Gebirge das einzige 100%-Schotterevent der Rallye-ÖM, die Schneebergland Rallye, statt.

Dieses Jahr sind die Karten neu gemischt. Seriensieger Raimund Baumschlager, der die Rallye vier Mal en suite für sich entscheiden konnte, liegt in der Meisterschaft „nur“ auf Platz 2, der ehemalige Pechvogel Nr. 1, Hermann Neubauer, führt die Tabelle souverän an und ist damit im Schneebergland der große Gejagte. Als Dritter im Bunde möchte auch Hausherr Gerwald Grössing ein Wort um den Sieg mitreden.

Für die Zuseher hält die Rallye heuer wieder eine besondere Überraschung parat: Konträr zu Rundstreckenrennen wird das Publikum die Fahrer nicht von außerhalb der Strecke verfolgen, sondern in einer brandneuen Arena selbst im Mittelpunkt des Geschehens stehen - den ganzen Tag über.

Dabei kann das Teilnehmerfeld von ein und dem selben Standort aus, sowohl kurz nach dem Start, als auch kurz vor dem Ziel der Königsprüfungen Jagahütt und Berntal verfolgt werden. Die Sonderprüfungen sind knapp 30 Kilometer lang, Start und Ziel für die Rallyeboliden ist als zusätzlicher Anreiz ebenso nur einen kurzen Fußmarsch entfernt.

Alternativ kann auch ein Shuttle-Service bis zum eineinhalb Kilometer entfernten Besucherparkplatz in Anspruch genommen werden. Die Arena-Action in der beginnt schon vor 9 Uhr vormittags, wenn die Piloten zum ersten Mal die Sonderprüfung durchfahren und wird bis nach 16 Uhr dauern. Mehrere Verpflegungsmöglichkeiten komplettieren das Rallyeerlebnis, der Eintritt ist kostenlos.

Technik vs. Erfahrung Technik vs. Erfahrung Die besten Bilder Die besten Bilder

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Schneebergland-Rallye

Weitere Artikel:

Auf Platz 3 der WRC3 liegend blieb der Fiesta von Mayr-Menhof auf der Verbindungsetappe stehen- zuvor flogen Neubauer und Arai/Heigl auf SP6 von der Strecke. Keferböck P7, Raith P9 der WRC3.

Rallye Italien auf Sardinien vom 3. bis 6. Juni

Oliver Solberg wieder im Hyundai i20 Coupe WRC

Nach seinem famosen Einstand bei der Arktis-Rallye in Finnland kehrt der 19-jährige Oliver Solberg für die Rallye Italien ans Steuer des Weltmeisterautos zurück.

Hauptaugenmerk Entwicklung Hybrid-WRC

Topingenieur Loriaux wechselt von M-Sport zu Hyundai

Christian Loriaux wechselt von M-Sport zu Hyundai und kümmert sich um das neue Rally1-Hybridauto für 2022 – M-Sport bleibt er aber beim Bentley-Projekt treu.

Nach dem ersten Tag der Croatia Rallye ist der steirische WM-Debütant zweitbester Österreicher - dabei kostete ein Reifenschaden am Ford Fiesta Rally2 gleich zu Beginn viel Zeit

WM-Debütant Kevin Raith hat das Ziel in Zagreb erreicht- der 26jährige und sein Copilot Gerald Winter wurden zweitbeste Österreicher nach drei Tagen purer Rallye-Action...

ORM & ARC: Absage Sankt Veit

Rallye Sankt Veit sagt ab

Einerseits noch keine Hinweise, wie die Öffnungsschritte konkret aussehen werden, zugleich impft und testet Sankt Veit auf dem Gelände der Rennbahn.