RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Schneebergland-Rallye

Neubauer vor Schotterpremiere im WRC

Hermann Neubauer sieht sich im Schneebergland nicht als Favorit; ein erster Test vor der Schotterpremiere verlief jedoch problemlos.

Fotos: Daniel Fessl

Am Samstag, dem 25. Juni 2016, geht die österreichische Rallyemeisterschaft in die vierte von insgesamt sieben Runden. Damit markiert der spektakuläre Schotterevent rund um Rohr im Gebirge (Niederösterreich) exakt die Saisonhalbzeit. Für Hermann Neubauer und Co-Pilot Bernhard Ettel ist es der erste Auftritt auf losem Geläuf seit rund drei Jahren – und vor allem ihr allererster im Ford Fiesta WRC.

"Ich sehe uns daher nicht in der Favoritenrolle", so Hermann Neubauer, der für die Schneebergland-Rallye ein einfaches Rezept parat hat: "Wir müssen nicht gewinnen, der Druck liegt bei unseren Mitbewerbern, die müssen uns schlagen. Durch diese Voraussetzung gehe ich sehr entspannt an die Sache heran, wir werden unser Tempo fahren und eine lässige Rallye abliefern."

Bei einem kurzen Test auf einer Schotterstrecke im Adamstal konnte sich der Salzburger vorab zumindest ansatzweise mit dem geänderten Fahrverhalten des WRC vertraut machen – was gut gelang, nicht zuletzt aufgrund der perfekten Arbeit am Fahrwerk. Deshalb gilt Neubauers besonderer Dank auch Günther Dullinger: "Wir lassen von ihm alles revidieren, und er hilft auch beim Setup – das funktioniert im Zusammenspiel mit meinem Ingenieur und meinem Team einfach perfekt."

Last but not least hat Hermann Neubauer einen weiteren Grund zu jubeln – mitten in der laufenden Saison konnte er ein Meraner Hotel als neuen Sponsor gewinnen: "Wie sich jeder denken kann, ist es nicht leicht, Rallyesport auf diesem Niveau zu finanzieren beziehungsweise zu betrieben. Umso dankbarer bin ich, dass es so tolle Menschen gibt, die uns als Team unterstützen. Ich hoffe, ich kann möglichst viel von dem entgegengebrachten Vertrauen durch gute Platzierungen und Erfolge zurückgeben."

Vorschau Tomaschek Vorschau Tomaschek Vorschau Waldherr Vorschau Waldherr

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Schneebergland-Rallye

Weitere Artikel:

Ausrutscher zerstört Top-Ergebnis

Rallye Team Kramer bei WM-Lauf in Kroatien

Das Rallye Team Kramer ging dieses Jahr bei dem WRC-Lauf in Kroatien an den Start und kam mit gemischten Gefühlen wieder nach Hause.

Johannes Keferböck und Ilka Minor konnten Platz sieben der WRC3 erringen - für den Oberösterreicher war es ein erkenntnisreiches Abenteuer auf selektiven Sonderprüfungen...

Klassensieg für Schindelegger bei Rally Piancavallo

Sensationelles Ergebnis für Waldviertler Rallyeteam

Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen, das Lukas und Helmut Schindelegger bei der Rally Piancavallo einfuhren, die somit auch den Gesamtsieg des Alpe Adria Rallye Cups für sich entscheiden konnten.

Hauptaugenmerk Entwicklung Hybrid-WRC

Topingenieur Loriaux wechselt von M-Sport zu Hyundai

Christian Loriaux wechselt von M-Sport zu Hyundai und kümmert sich um das neue Rally1-Hybridauto für 2022 – M-Sport bleibt er aber beim Bentley-Projekt treu.

Speed was okay, but the corner was too tight

Dunner und Minor bei Rallye Piancavallo

Was vielversprechend begann, endete leider dramatisch am Eingang einer unscheinbaren Kurve. Das Team Dunner und Minor auf Skoda Fabia schlug sich am Wochenende in Italien dennoch mehr als beachtlich.

Rallye-Veranstalter haben es in Pandemiezeiten alles andere als leicht. Schwierige, sich stets ändernde Vorgaben und Fans, die ihnen mangelnde Motivation vorwerfen...