RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Schneebergland-Rallye

Schwedenstahl im Schneebergland

Norbert Tomaschek nutzt die Möglichkeit, seinen Volvo 740 16V auf jenem Geläuf, für das er gemacht ist, in die Schlacht zu werfen.

Foto: Walter Vogler

Der regierende Volvo-Stockcar-Cupsieger Norbert Tomaschek wird wohl nicht lange brauchen, um sich im Rahmen der Schneebergland-Rallye vom Kampf Mann gegen Mann auf den Kampf gegen die Stoppuhr umzustellen. Er und Beifahrer Andreas Schmiedberger sind dem Volvo-Virus mittlerweile völlig erlegen.

Tomaschek: "Vorwiegend wollen wir Spaß haben und eine Show bieten. Leider sind einige Volvo-Kollegen aus Geschäftsgründen verhindert, aber wir wollen versuchen, auf diesem Untergrund, der für unser Auto prädestiniert ist, einige Konkurrenten doch ein wenig zu ärgern."

Diese angesprochenen Geschäftsgründe stellen auch die Servicelogistik von GP Racing vor eine Herausforderung, muss man doch just an diesem Wochenende einen Großkunden bei einer Incentive-Veranstaltung mit acht Volvos bedienen.

Fest steht: Mit Norbert Tomaschek hat man genau den richtigen Mann ins Schneebergland entsandt, um das zarte Pflänzchen der wiederaufkeimenden Euphorie rund um die legendären Rallye-Volvos voranzutreiben.

Absage Wollinger Absage Wollinger Vorschau Neubauer Vorschau Neubauer

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Schneebergland-Rallye

Weitere Artikel:

Die besten Bilder der Rally Croatia 2021

Die besten Bilder der Rally Croatia 2021

Daniel Fessl hat uns wieder jede Menge toller Bilder von seinem Kroatien-Ausflug mitgebracht, darunter natürlich auch jene der österreichischen Teilnehmer.

ORM & ARC: Absage Sankt Veit

Rallye Sankt Veit sagt ab

Einerseits noch keine Hinweise, wie die Öffnungsschritte konkret aussehen werden, zugleich impft und testet Sankt Veit auf dem Gelände der Rennbahn.

Auch nach dem dritten Tag der WM-Rallye in Kroatien kann sich Kevin Raith freuen - Kevin Raith weiterhin souverän im Rennen!4

Verzicht auf Serienkarosserie bietet Möglichkeiten

M-Sport: Entscheidung über nächstes WRC-Modell noch offen

M-Sport verrät noch nicht, ob das neue Rally1-Auto ein Ford Fiesta oder ein anderes Modell sein soll – Entwicklung bei Hyundai trotz spätem Start im Zeitplan.

Thierry Neuville führt 7,7 Sekunden vor Sebastien Ogier und Elfyn Evans - Österreicher im Pech: Neubauer, Mayr-Melnhof und Arai/Heigl out...

Von sieben Teams mit Ö-Bezug sahen beim WM-Lauf in Kroatien vier die Zielflagge - Keferböck und Raith belegen die Plätze 7 und 9 der WRC3.