RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
ORM: Lavanttal-Rallye

Knobloch hat den ORC-Sieg im Visier

Das Duo Günther Knobloch/Jürgen Rausch will im Subaru WRX STI bei der "Heimrallye" um den Sieg im ORC und im Rallye Masters kämpfen.

Foto: Robert May

Den Premierensieg im M1 Rallye Masters konnte das Duo Knobloch/Rausch bei der Rebenland-Rallye im von Bamminger vorbereiteten Subaru WRX STI bereits feiern, im ORC musste sich das Team jedoch mit Rang zwei zufrieden geben – nach einem Reifenschaden war der Sieg außer Reichweite.

Bei der Heimrallye des Wolfsberger Co-Piloten Jürgen Rausch möchte das Team nun erstmals auch um den Sieg im ORC ein ernstes Wort mitreden. Im ORC trifft das Team neben den bekannten Gegnern aus dem M1 Rallye Masters mit ihren ebenso seriennahen Boliden auch auf viele unterschiedlichen Fahrzeuge mit abgelaufener FIA-Homologation, deren Potential teilweise schwer einschätzbar ist.

Knobloch: "Im Rebenland konnten wir auch dank der noch überschaubarer Gegnerschaft in der M1 Rallye Masters den ersten Sieg einfahren, in der ORC waren wir noch nicht so weit – in erster Linie natürlich wegen dem Reifenschaden, aber auch die Speed war besonders am ersten Tag dafür noch nicht ausreichend. Mit jedem Kilometer mehr verstehe ich das Auto immer besser, gemeinsam mit dem Team konnten wir im Rebenland zu dem ständig einige technische Details verbessern. Ich denke, im Lavanttal werden wir daher schon vom Beginn an besser dabei sein. Volle Attacke vom Start weg steht dennoch nicht am Plan: Am Freitag wollen wir mal einen guten Rhythmus aufbauen und sehen, wo wir damit in der ORC stehen. Unabhängig davon würde ich am Samstag auch schon gern die ersten Top-10-Zeiten in der Gesamtwertung verbuchen – das Paket gibt es her, da bin ich mir sicher."

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Lavanttal-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Exklusiv: Reifen-Wirrwarr um BRR

BRR Kreisel nutzte „Reifen-Schlupfloch“

Warum durfte Raimund Baumschlager am Samstagvormittag Reifen einsetzen, die den Rally2-Teams nicht erlaubt waren? motorline.cc hat sich erkundigt...

Die große Freude auf das unbekannte Territorium

Hartbergerland Rallye: 70 Prozent neue Sonderprüfungen

Dieses Jahr ändert sich bei der Hartbergerland Rallye fast alles. Gleich 70 Prozent der acht Sonderprüfungen sind neu ausgewählt, und genau diese Herausforderung reizt die Teilnehmer am kommenden Wochenende ganz besonders.

Vorschau Hartbergerland Rallye ZM Racing Team

Fahren gegen die eigene Enttäuschung

Mit einer Zielankunft bei der Hartbergerland Rallye wollen der Steirer Kevin Raith und Copilot Christoph Wögerer an diesem Wochenende ihren Ausfall von Weiz hinter sich lassen.

Rallye Weiz: Race Rent Austria

RRA bei der Rallye Weiz: Kein Kindergeburtstag!

Die fünf im Bewerb startenden Race Rent Austria-Teams erlebten durch die Bank eine extrem schwierige Rallye Weiz - nur Denk/Stein sowie Attwenger/Stummer sahen das Ziel...

ARC Hartbergerland Rallye

Chauffeur der größten Emotionalität

Beim 3. Lauf zur Austrian Rallye Challenge 2021 im Rahmen des 1. Tages der Hartbergerland Rallye, gilt Roman Mühlberger als einer der Favoriten.

"Keine Waldviertel-Rallye Extrem Wochen"

Absage der Niederösterreich-Rallye 2021

Die Veranstalterklubs sagen diesjährige Ausgabe ab, wollen aber im September 2022 zurückkehren. Helmut Schöpf erklärt die Absagegründe und appelliert an ein neues „Miteinander“...