Rallye

Inhalt

WRC: Portugal-Rallye

Kein WRC-Cockpit für Andreas Mikkelsen

Bei der Portugal-Rallye 2017 werden 14 aktuelle WRCs an den Start gehen, doch Andreas Mikkelsen wird einmal mehr im R5-Škoda sitzen.

Andreas Mikkelsens erhoffte Rückkehr in ein World Rally Car verzögert sich weiter. Bei der Portugal-Rallye, dem nächsten Rallye-WM-Lauf vom 18. bis 21. Mai, wird der Norweger erneut für das Škoda-Werksteam in der WRC2-Wertung an den Start gehen. Es wird Mikkelsens dritter Saisoneinsatz im Fabia R5, in Monte-Carlo und auf Korsika (Bild oben) hat der langjährige Volkswagen-Werksfahrer die zweite Divison der Rallye-WM gewonnen.

Nachdem er im April einen aktuellen Hyundai i20 WRC getestet hatte, wurde spekuliert, Mikkelsen könnte in Portugal in einem vierten Auto des südkoreanischen Herstellers antreten, doch diese Hoffnung hat sich für den Norweger nicht erfüllt. Trotzdem wartet die Portugal-Rallye mit dem bisher größten WRC-Feld dieser Saison auf: Gleich 14 WRCs des Jahrgangs 2017 sind gemeldet. Zum ersten Mal geht auch Toyota, wie bisher schon Hyundai und M-Sport, mit drei Autos an den Start: Testfahrer Esapekka Lappi wird sein Wettbewerbsdebüt am Steuer des Yaris WRC geben.

Citroën setzt neben den Autos für Craig Breen, Stéphane Lefebvre und Kris Meeke noch einen vierten C3 WRC für Khalid Al-Qassimi ein. Hinzu kommt ein weiterer Fiesta WRC des Jipocar-Teams für Mads Østberg. Dessen Teamkollege Martin Prokop geht mit einem älteren Fiesta WRC erstmals in der WRC Trophy an den Start, auch Valeriy Gorban (Mini) und Jean-Michel Raoux (Citroën) haben für diese Wertung für WRCs bis Baujahr 2016 genannt.

Stark besetzt ist auch die WRC2 mit 20 Fahrzeugen. Das ist allerdings keine Überraschung, denn die Portugal-Rallye ist neben den Veranstaltungen in Deutschland und Wales eine von drei Pflichtrallyes für alle WM-Teilnehmer.

Drucken
Paddon setzt auf Marshall Paddon setzt auf Marshall Die besten Bilder Die besten Bilder

Ähnliche Themen:

04.03.2017
Rallye-WM: News

Jari-Matti Latvala blickt auf seine durchwachsene Zeit bei VW zurück - Gegen Sebastien Ogier war es schwierig, am Ende verlor der Finne die Motivation.

19.12.2016
Rallye-WM: Interview

Toyota steht vor der mit Spannung erwarteten Rückkehr in die Rallye-WM; Teamchef Tommi Mäkinen glaubt ans Potenzial des Yaris WRC.

07.12.2016
Rallye-WM: News

Sichere Quellen berichten, dass Jari-Matti Latvala die Rallye-WM 2017 neben Juho Hänninen beim neuen Toyota-Team bestreiten wird.

WRC: Portugal-Rallye

Luftiges Erlebnis Porsche Carrera S Cabriolet - im Test

Wir testen das Porsche 911 Carrera S Cabriolet - mit 450 PS und ruckzuck zu öffnendem elektrischen Faltverdeck. Noch dazu in Racinggelb.

Schriftlich gegeben Porsche: Zertifikat für Klassiker

Wer einen alten Porsche fährt, kann dessen Zustand vom Hersteller begutachten lassen. Porsche stellt nun Zertifikate für seine Klassiker aus.

Formel 1: News FIA plant Überwachung des Reifendrucks

Die FIA will im Jahr 2021 den Reifendruck und die -temperaturen in der Formel 1 zentral überwachen und dafür ein System einführen.

Histo Cup: Slovakiaring TCM: Actionreiches Rennwochenende

Ernst Kirchmayr und Clemens Stadler hießen die Sprintsieger beim fünften TCM-Rennwochenende auf dem bei den Piloten äußerst beliebten Slovakiaring.