Formel 1

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Formel 1: Interview

Lauda: Vettel bleibt Hamiltons Gegner

Für Niki Lauda steht fest: Sebastian Vettel wird in der Formel-1-WM 2019 seinen Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton erneut herausfordern.

Lewis Hamilton hat sich in der Saison 2018 gegen Sebastian Vettel im Ferrari durchgesetzt und seinen fünften WM-Titel geholt. Der Brite überzeugte mit Konstanz, nutzte aber auch einige Fehler des Deutschen aus. In der zweiten Saisonhälfte begann Ferrari zu schwächeln, weshalb es für Hamilton nicht schwierig war, den Titel schon in Mexiko dingfest zu machen. Niki Lauda erwartet 2019 aber einen erneuten Kampf zwischen den Beiden.

Über Vettel sagt der rekonvaleszente Österreicher gegenüber Gazzetta dello Sport: "Er hatte einige Momente, die ihn gewiss entmutigt haben, aber es wäre absurd, ihn infrage zu stellen. Er wird sich davon erholen. Ein Champion weiß, wie er zu fahren hat." Lauda erwartet, dass Vettel stärker als jemals zuvor zurückkommen und Hamilton in der kommenden Saison herausfordern werde. Damit stünde einem Revancheduell zwischen den beiden Spitzenfahrern nichts im Wege.

In der Saison 2018 hat sich Vettel trotz der Fehler den zweiten Platz in der Gesamtwertung vor seinem Teamkollegen Kimi Räikkönen gesichert. Auf Hamilton fehlten Vettel letztlich ganze 88 Punkte. Als Wendepunkt gilt der Grand Prix von Deutschland, in dem Vettel in Führung liegend bei einsetzendem Regen im Motodrom in die Mauer gekracht war und Hamilton den Sieg "abstauben" konnte.

Im kommenden Jahr erhält Vettel einen neuen Teamkollegen: Charles Leclerc hat sich bei Sauber für das Ferrari-Cockpit angeboten und wurde von den Italienern verpflichtet. Vettel muss sich 2019 also gegen einen hungrigen Jungspund durchsetzen, der sich unbedingt weiter beweisen will. Räikkönen hingegen wird für Sauber starten. Das Team erhofft sich, mit dessen Erfahrung den nächsten Schritt zurück in Richtung des Mittelfeldes zu machen.

Barrichello über Leclerc Barrichello über Leclerc Leclerc plant zwei Siege Leclerc plant zwei Siege

Ähnliche Themen:

Formel 1: Interview

Weitere Artikel

Monster-Niere, Mild-Hybrid und nur noch mit Automatik

BMW 4er: Polarisieren über alles

Falls irgendjemand Bedenken hatte, die Coupés von BMW wären zu "normal", sollte der neue 4er diese Sorgen vollends zerstreuen können. Doch egal, ob man das Styling liebt oder hasst: Am Papier, also in Sachen Technik und Technologie, sieht der Wagen verdammt gut aus.

Neue Vermittlungsplattform sichert Arbeitsplätze

Schnell die passenden Reifen – aus Österreich

Meinereifen.at verschafft euch einfach, komfortabel und vollkommen risikolos die perfekt passenden Felgen/Reifen-Kombinationen für euer Auto – montiert und verkauft von einem österreichischen Betrieb eurer Wahl.

Nippon-DTM-Retter Honda, Toyota und Nissan?

Retten die Japaner die DTM?

Die japanischen Super-GT-Hersteller hätten Boliden, mit denen sie Audis DTM-Aus wettmachen könnten: Was sie zu einem möglichen DTM-Einstieg 2021 sagen.

Retro-Charme

Kawasaki W800 im Test

"Das ist aber eine Beauty" oder "Cooles Retro-Bike": Solche Ausrufe nebst dem obligatorischen "Daumen hoch" sind oft zu hören, wenn man mit der Kawasaki W800 vor dem Café ankommt.