Motorsport

Inhalt

DTM: Spielberg

Ogier wagt DTM-Gaststart für Mercedes

Rallyeweltmeister Sébastien Ogier wird in Spielberg für Mercedes fahren; es sei eine Chance, seinen Rennsporthorizont zu erweitern.

Bildquelle: Werk

Der fünffache Rallyeweltmeister Sébastien Ogier wird für Mercedes zwei DTM-Gaststarts in Spielberg absolvieren. Nach Mattias Ekström (Audi) in Hockenheim und Alex Zanardi (BMW) in Misano setzt auch die dritte vertretene Marke ein siebentes Auto ein.

"Diese Erfahrung ist sehr aufregend", sagte Ogier. "Die DTM ist etwas komplett Neues für mich, aber ich versuche, mit jeder Runde so viel wie möglich zu lernen. Ich sehe es als eine Chance an, meinen Rennsporthorizont zu erweitern und mehr Erfahrung zu sammeln. Bislang bin ich noch nicht viel auf permanenten Rennstrecken gefahren, nur ein paar Mal mit GT-Autos. Ein DTM-Fahrzeug ist aber schneller. Man kann natürlich nicht erwarten, bei einem Gaststart auf Anhieb konkurrenzfähig zu sein. Ich erwarte ein schwieriges erstes Wochenende in Spielberg, an dem es mein Ziel ist, so nah wie möglich an den anderen Fahrern dran zu sein."

Komplettes Neuland ist das DTM-Auto für Ogier nicht: Beim DTM-Wochenende in Zandvoort nahm Ogier schon einmal im Renntaxi von Mercedes Platz, um seine Ehefrau, die TV-Moderatorin Andrea Kaiser, drei Runden lang um den Dünenkurs zu chauffieren. Zudem sammelt er derzeit (7./8. August) bei Testfahrten in Vallelunga erste richtige Erfahrung am Steuer eines DTM-Rennboliden.

"Sébastien ist ein echter Racer, der sein Können mit dem Gewinn von fünf Rallyeweltmeisterschaften mehr als genug auf den Schotter- und Asphaltpisten dieser Welt unter Beweis gestellt hat", sagte Mercedes-Teamchef Ulrich Fritz. "Entsprechend ist es keine Überraschung, dass er auch gerne einmal ein DTM-Auto bändigen möchte. In Spielberg gibt er nun sein DTM-Debüt auf einer Rundstrecke, und ich bin überzeugt, dass er und die Fans dabei sehr viel Spaß haben werden. Fest steht aber auch, dass ihn als Gaststarter in einem so hart umkämpften Feld keine Spazierfahrt erwartet, aber das motiviert einen Champion wie ihn umso mehr, den Fans eine gute Show zu bieten."

Da Ogiers Gaststarts am vorletzten Rennwochenende der DTM-Saison 2018 stattfinden werden, mussten sowohl die Gegner als auch der deutsche Motorsportbund zustimmen, denn laut Reglement wäre dies während der letzten drei Veranstaltungen eines Jahres eigentlich nicht erlaubt.

Drucken

Ähnliche Themen:

30.05.2018
DTM: Misano

Der zweifache Champcar-Meister Alessandro Zanardi wird im BMW-Aufgebot bei den Heimrennen in Misano seine DTM-Rennpremiere feiern.

11.09.2016
DTM: Nürburgring

Edoardo Mortara feiert seinen dritten Saisonsieg vor Lucas Auer und verkürzt den Rückstand auf Marco Wittmann - Schlusskampf um letzten Podestplatz.

22.05.2016
DTM: Spielberg

Schnellster Sonntagsfahrer: Timo Glock triumphiert souverän für BMW vor den beiden Audi-Piloten Mattias Ekström und Jamie Green - Auer auf 16.

Nachbesserungen gefordert ADAC: Drei Kleinstwagen im Crashtest

Kollisionen mit schrägem Aufprall und geringer Überdeckung der Fahrzeuge sind häufig. Der ADAC hat drei Citycars auf diese Weise gecrasht.

Formel 1: News Robert Kubica: auf Linkshänder umgeschult

Wie sich Williams-Testfahrer Robert Kubica als Formel-1-Pilot neu erfand und so lernte, seinen Alltag zu meistern - moderne Autos machen's möglich.

Mittelklassler-Treffen Vergleich: drei Kymco-Scooter im Test

Wir vergleichen die Kymco-Mittelklasseroller People GT 300i, New Downtown 350i und Xiting 400i (v.l.) und arbeiten Stärken wie Schwächen heraus.

Starker Bär ABT Sportsline beflügelt Skoda Kodiaq

Wenn man bei ABT in Aktion tritt, freut das dynamikaffine Autofahrer. Jüngstes Beispiel: Der Tuner hat beim Skoda Kodiaq Hand angelegt.