Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

DTM: Zolder

Eng siegt, Pech für Wittmann und Rast

BMW-Pilot Philipp Eng holt beim Samstag-Rennen in Zolder seinen ersten DTM-Sieg, Pole-Setter Marco Wittmann nur auf Platz sieben, Rene Rast scheidet aus.

Ende der Durststrecke für Philipp Eng: Der 29-jährige Österreicher holt beim Samstag-Rennen in Zolder in seiner zweiten Saison den ersten DTM-Sieg, nachdem er schon in Hockenheim lange in Führung gelegen war. Der BMW-Pilot, dessen RBM-Team in Belgien sitzt, setzte sich gegen seinen Teamkollegen Joel Eriksson (+8,645) und Audi-Pilot Nico Müller (+8,829) durch.

DTM-Leader Marco Wittmann, der von der Pole-Position gestartet war, kam nur auf Platz sieben ins Ziel, während es seinen Audi-Rivalen Rene Rast noch schlimmer erwischte: Der Vizemeister beklagte einen Leistungsverlust bei seinem Audi RS 5 und schied in der 29. Runde aus.

Die Entscheidung im Rennen brachte eine Safety-Car-Phase in der 15. Runde, die von den mit Technikproblemen ausrollenden Aston-Martin-Piloten Daniel Juncadella und Jake Dennis ausgelöst wurde.

Das bedeutete Pech für Leader Bruno Spengler, Wittmann, Rast, Sheldon van der Linde, Robin Frijns, Timo Glock und Pietro Fittipaldi, die ihren Boxenstopp zu diesem Zeitpunkt noch nicht absolviert hatten.

Danach überholte Eng beim Restart BMW-Pilot Joel Eriksson, der ebenfalls früh an der Box war, und war nicht mehr zu bremsen. Auf den weiteren Punkteplätzen kamen Loic Duval (4.), Mike Rockenfeller (5.), Jamie Green (6.), Marco Wittmann (7.), Paul di Resta (8.) Ferdinand Habsburg (9.) und Spengler (10.), der sich beim Start an die Spitze gesetzt hatte, ins Ziel.

Auch die Aston-Martin-Piloten, die zweimal an der Box waren, hatten sich bereits vor der Safety-Car-Phase frische Reifen abgeholt.

Qualifying 2 Qualifying 2 Qualifying 1 Qualifying 1

Ähnliche Themen:

DTM: Zolder

Weitere Artikel

COVID-19 hat die Messe langfristig hart getroffen

Genfer Autosalon 2021 könnte abgesagt werden

Die GIMS (Geneva International Motor Show) war die erste Messe, die 2020 wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste. Das könnte aber noch weitreichendere Folgen haben ...

Neue Regeln für die Formel 1 fixiert

FIA-Weltrat: Budgetgrenze & Handicap-System

Der Weltrat der FIA hat unter anderem die stufenweise fallende Budgetgrenze bestätigt und ein neues System festgelegt: Je erfolgreicher, desto weniger Testzeit.

Auf drei Rädern durch die Stadt

Yamaha Tricity 300 vorgestellt

Yamaha bereitet den neuen Tricity 300 für den Startschuss vor. Der erfolgt im Juli 2020, dann ist das Dreirad-Modell in drei Farben erhältlich und soll in Deutschland 7.999 Euro, in Österreich 8.299 Euro kosten.

Motorline Rallye Challenge

MRC-Champ Michael Miesenberger im Interview

Michael Miesenberger zählt zu den schnellsten Dirt 2.0 Piloten Österreichs, wir haben den Sieger der 9. MRC-Runde zum Interview gebeten.