Offroad

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Mazda CX-30: Ausstattung und Preise Mazda CX-30 2019

Für Schnellentschlossene

Mit dem Mazda CX-30 gibt es ab sofort ein neues CUV-Coupé. Wer vor dem Marktstart am 20. September bestellt, erhält ein Gratis-Ausstattungspaket.

Kompakte Bauweise bei gleichzeitig großzügigem Platzangebot kennzeichnen den neuen Mazda CX-30. Bei einer Gesamtlänge von 4.395 mm und 430 l Kofferraumvolumen reiht sich der coupéhaft gestlyte CX-30 genau in der Mitte zwischen CX-3 und CX-5 ein und spricht damit vor allem Kunden an, die ein kompaktes SUV mit mehr Platz suchen.

Motorisch stehen für den CX-30 drei Antriebsvarianten zur Verfügung: ein 2-Liter-Benziner mit 122 PS, ein 1,8-Liter-Diesel mit 116 PS und der innovative Skyactiv-X-Benzinmotor mit Kompressionszündung und 180 PS, der ab Oktober auf den Markt kommt. Alle Motorvarianten sind sowohl mit Vorderrad-, als auch Allradantrieb erhältlich. Für den 122-PS-Benziner starten die Preise in Österreich bei 25.990 Euro. Beim 116 PS-Diesel liegt der Einstiegspreis bei 28.190 Euro. Die Preise für den CX-30 mit Skyactiv-X Motor beginnen bei 28.890 Euro. Automatik gibt es für alle Antriebe um 2.100 Euro, Allrad um 2.200 Euro Aufpreis.

Das Ausstattungsangebot für die ab September erhältlichen Versionen mit 122-PS-Benzinmotor und 116-PS-Dieselmotor fächert sich in zwei Varianten auf: Die Basisausstattung Comfort und die Topausstattung Comfort+, die durch zusätzliche Pakete erweitert werden kann. Die Ausstattungslogik für den ab Oktober erhältlichen Skyactiv-X-Motor ist ähnlich aufgebaut, die beiden Ausstattungsvarianten des Skyactiv-X heißen dann GT und GT+.

Bereits in der Basisversion Comfort verfügt der CX-30 über ein umfangreiches Paket an Komfort- und Sicherheitsfeatures. So sind unter anderem LED-Lichtpaket, Klimaanlage, digitaler Tacho sowie ein in die Windschutzscheibe projiziertes Head-up-Display bereits serienmäßig mit an Bord. Außerdem serienmäßig: Assistenzsysteme wie der City-Notbremsassistent, Einparkhilfe hinten, Spurwechsel-, Spurhalte- und Fernlichtassistent, Müdigkeitserkennung, adaptiver Tempomat, MZD-Connect Infotainment-System inklusive Navigationssystem, Bluetooth, Apple CarPlay/Android Auto und ein 8,8-Zoll großes Farbdisplay. In der Ausstattungsvariante Comfort+ erweitern zusätzlich 18-Zoll-Alufelgen, Sitzheizung, eine Einparkhilfe vorne sowie eine Rückfahrkamera das ohnehin schon umfangreiche Ausstattungspaket.

Für noch mehr Individualisierungsmöglichkeit sorgen aufeinander aufbauende Optionspakete, die ab der Comfort+ Ausstattung erhältlich sind. Zwölf Bose Lautsprecher umfasst beispielsweise das Sound-Paket um 600 Euro. Im Style-Paket um 1.000 Euro Aufpreis sind adaptive LED-Matrixscheinwerfer, getönte Scheiben und zusätzliche Dekorelemente enthalten. Das Tech-Paket kostet ebenfalls 1.000 Euro und beinhaltet weitere Assistenzsysteme wie einen 360-Grad-Umgebungsmonitor, Querverkehrswarner und eine Ausparkhilfe mit automatischer Gefahrenbremsung. Und mit dem Premium-Paket um 1.600 Euro gibt es Ledersitze und eine Memoryfunktion für Fahrersitz, Head-up Display und Außenspiegel. Ein Ausstattungspaket nach Wahl ist für Schnellentschlossene, die vor dem 20. September bestellen, gratis.

 Mazda CX-30 2019

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Himmlisch schön und höllisch schnell

50 Jahre Toyota Celica: Ein Rückblick

Globale Bestseller, WRC-Champions und schlichtweg bildschöne Coupés mit absolutem Ikonen-Charakter. Die Geschichte der Toyota Celica ist eine bewegte und spannende gleichermaßen.

Großer Preis von Österreich

GP von Österreich: Erste Bilder aus Spielberg

Motorline.cc liefert Ihnen die ersten Bilder von der Geisterstrecke aus Spielberg, von der Streckenbegehung über die Pressekonferenz bis hin zu weiteren Impressionen.

Reisetourer par excellence

Yamaha FJR 1300 Ultimate Edition im Test

Knapp 20 Jahre hat Yamaha mit seiner FJR 1300 die Herzen vieler Biker erobert. Nun ist Schluss, allerdings wird der Abschied stark versüßt mit einem letzten, edlen Modell: der FJR 1300 "Ultimate Edition".

Die neuen Lockerungen für Sport-Events sind im Motorsport nur bedingt anwendbar, Autoslalom und Rallycross in Melk sowie das Bergrennen Gasen wurden daher abgesagt.