RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
ORM: Red Stag Rallye Extreme
Foto: Harald Illmer

AMF schiebt Red Stag-Ergebnis kommentarlos zurück

Kommentarlos schiebt die AMF das Fantasie-Ergebnis der Red Stag Rallye Extreme zurück an den Start - jetzt sind wieder Veranstalter und Sportkommissare am Zug...

Noir Trawniczek

Was am Samstag bei der Red Stag Rallye Extreme passiert ist, war ein Supergau der ORM und auch der AMF. Um den Streit zwischen Hermann Neubauer und Simon Wagner zu schlichten respektive eine gut gemeinte „gerechte“ Lösung zu finden, haben die Sportkommissare einen Fantasie-Zeitengleichstand herbei gebogen - für eine Lösung, wonach beide 25 Punkte erhalten sollten, was freilich nicht dem Reglement entspricht (bei Zeitengleichstand zählt die Anzahl der SP-Bestzeiten, ist auch diese gleich, zählt die erste gefahrene SP-Bestzeit).

Für den im Vorjahr sein Amt angetretenen AMF-Generalsekretär Michael Fehlmann, der nur wenige Tage nach Amtsantritt eine pandemielose Normalität vorfand, ist es der erste echte Supergau, der nicht vom Coronavirus ausgelöst wurde. Fehlmann wählte eine elegante Lösung, bei der niemand sein Gesicht verliert: Gegenüber motorline.cc wollte er die Entscheidungen der Sportkommissare nicht kommentieren. Stattdessen hat man Veranstalter und Sportkommissare dazu aufgefordert, man möge erneut ein Offizielles Endergebnis senden, was durch Artikel 14 des Sportgesetzes gedeckt ist. Sobald das neuerliche Ergebnis bei der AMF einlangt, wird dieses veröffentlicht und die Beteiligten werden informiert - denn dann gibt es auch wieder eine Protestfrist.

Es darf angenommen werden, dass die Sportkommissare nun eine dem Reglement entsprechende Lösung erarbeiten werden. Experten zufolge gibt es nur zwei Lösungen: Die fünf Piloten, welche die SP8 (für Neubauer und Wagner vermeintlich SP7) absolviert haben, werden ganz normal gewertet, der Rest der Fahrer erhält nominale Zeiten - dann hätte Simon Wagner gewonnen. Oder aber man erklärt die Bedingungen der letzten Prüfung (2 Fahrer auf SP7/der Rest auf SP8 und/oder mangelhafte Sicht) für illegal, dann wäre Hermann Neubauer Sieger, doch es würde aufgrund zu weniger SP-Kilometer keine ORM-Punkte geben.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

ARC Hartbergerland Rallye

Nennungen in fast allen Kategorien

Erstmals am 1. Tag zu Gast bei einem Rallyestaatsmeisterschaftslauf, wertet die Austrian Rallye Challenge das Teilnehmerfeld erheblich auf.

Hartbergerland-Rallye: Welche Reifen?

Welche Reifen sind im Hartbergerland erlaubt?

Welche Reifen sind bei der Hartbergerland-Rallye erlaubt? Und welche Kategorien sind davon betroffen? Wir haben bei Willi Singer nachgefragt...

Fahrtechnik im Land der Kurven

Landa Racing bei der Rally Železniki

Angetreten bei der Rally Železniki, um den Schrieb zu optimieren, war man gleich mit dem Einlernen von neuen Fahrtechniken konfrontiert.

Deutscher Titelkandidat fordert Österreichs Rallye-Asse

Hartbergerland Rallye: 54 Teams am Start

Für die OBM Hartbergerland Rallye nächste Woche haben 54 Teams ihre Nennung abgegeben. Neben ORM, Cup und Historic zählt der Lauf auch zur ARC. Ebenfalls mit dabei: DRM-Toppilot Dominik Dinkel zündet in der Steiermark seinen Ford Fiesta Rally2.