RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Oliver Solberg wieder im Hyundai i20 Coupe WRC Bei der Arktis-Rallye gab Oliver Solberg im Februar ein starkes WRC-Debüt
Motorsport Images

Rallye Italien: Oliver Solberg wieder im Hyundai i20 Coupe WRC

Nach seinem famosen Einstand bei der Arktis-Rallye in Finnland kehrt der 19-jährige Oliver Solberg für die Rallye Italien ans Steuer des Weltmeisterautos zurück

Bei der Arktis-Rallye in Finnland bestritt Oliver Solberg Ende Februar seine erste WM-Rallye am Steuer eines reinrassigen WRC-Fahrzeugs. Mit dem Hyundai i20 Coupe WRC, der Hyundai in den vergangenen beiden Jahren den Gewinn des Herstellertitels beschert hat, kam der junge Solberg auf Anhieb auf dem siebten Platz ins Ziel. In Kürze erhält der 19-jährige Sohn von Ex-Weltmeister Petter Solberg seine zweite Gelegenheit.

Denn bei der Rallye Italien auf Sardinien, die vom 3. bis 6. Juni im WRC-Kalender 2021 steht, darf Solberg zum zweiten Mal die WRC-Version des i20 Coupe fahren. Eingesetzt wird das Auto wie schon bei der Arktis-Rallye von 2C Competition in Kooperation mit Hyundai Motorsport.

"Es ist fantastisch, wieder im Hyundai i20 Coupe WRC sitzen zu können", sagt der junge Solberg und bekennt: "Die Arktis-Rallye liegt vom Gefühl her schon eine lange Zeit zurück. Seitdem ich damals im Ziel dieser Rallye aus dem Auto ausgestiegen bin, lechze ich danach, wieder einsteigen zu können."

Im Vergleich zur finnischen Winterrallye am Polarkreis wartet bei der Schotterrallye auf Sardinien eine ganz andere Herausforderung auf Solberg. Aus zwei Gründen sieht sich der Teenager aber gut vorbereitet: "Ich kenne diese Rallye aus dem vergangenen Jahr und habe somit bereits Erfahrung bei diesem Event. Und seit der Arktis-Rallye habe ich auch einen guten Eindruck davon, wie sich das Auto fährt."

Bei der 2020er-Auflage der Rallye Italien auf Sardinien, die damals coronabedingt im Oktober stattfand, fuhr der junge Solberg einen Skoda Fabia R5. Das vergleichbare R5-Modell des Hyundai i20 pilotierte er beim Saisonauftakt 2021, der Rallye Monte Carlo.

Nun steht Solberg vor seiner Rückkehr in die WRC-Spezifikation des i20. Ein konkretes Ziel in Form einer Platzierung setzt er sich für Italien aber nicht. "Wie schon in Finnland will ich einfach so viel wie möglich Erfahrung sammeln", hält der 19-Jährige den Ball flach. Ob er ein weiteres Mal überraschen wird?

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Entscheidung soll im Oktober fallen

WRC 2022: Lappi Favorit für den 3. Toyota

Im Toyota-Aufgebot für die WRC-Saison 2022 ist noch gar nichts sicher - Für das dritte Fahrzeug entwickelt sich aber Esapekka Lappi zum Favoriten.