Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ARC: Niederbayern-Rallye

M1-Klasse in Niederbayern am Start

Riesenfreude bei den Machern der Niederbayern-Rallye, kommt doch Österreichs M1-Klasse auch in diesem Jahr wieder nach Aussernzell.

Fotos: Daniela Bingart, db-rallyephoto; Daniel Fessl

Riesenfreude bei den Machern der Niederbayern-Rallye rund um Rallyeleiter Johann Bauer, kommt doch Österreichs M1-Klasse dank der Genehmigung durch die österreichische AMF und den deutschen DMSB auch in diesem Jahr wieder zum Lauf der Austrian Rallye Challenge ins niederbayerische Aussernzell, ganz in der Nähe von Passau. Dies ist damit vermutlich auch 2017 der einzige Auslandsstart für die M1-Klasse. Offensichtlich sind die schnellen Sonderprüfungen durch Bayerns Wälder mit ihren hervorragenden Asphaltverhältnissen das richtige Terrain für die Fahrzeuge dieser seriennahen Klasse.

Spitzenzeiten auf den Sonderprüfungen und hervorragende Platzierungen im Gesamtergebnis, zum Beispiel durch Reini Sampl in seinem wunderschönen Audi TTS quattro oder im letzten Jahr durch Andi Aigner im bärenstarken BMW 650i, sprechen eine deutliche Sprache. Die bayerischen Fans waren jedenfalls von den Fahrzeugen, die sich da plötzlich auf den Pisten tummelten, begeistert. Fahrstil und Drifts der in allen Fahrzeugklassen gern gesehenen österreichischen Piloten taten ein Übriges. Entsprechend war auch das Feedback in den diversen redaktionellen Berichten von Print- und Onlinemedien.

Die M1 bietet mit ihrer großen Bandbreite an teils völlig ungewöhnlichen Fahrzeugen, wie sie in Deutschland so nicht zu sehen sind, dem interessierten Zuschauer höchst attraktiven Motorsport. Vieler deutscher Fans sind der Meinung, so eine Fahrzeugklasse würde auch dem deutschen Rallyesport gut tun, der in dieser Saison durch den Wegfall der deutschen Gruppe H und der endgültigen Einführung des KFP-Wagenpasses sowieso stark gebeutelt ist.

Mit 45 Nennungen zwei Wochen vor Nennschluss schaut es bei der "Niederbayern" für die derzeitigen Verhältnisse in Deutschland schon recht ordentlich aus. Da kommt mit Sicherheit noch einiges dazu, allein wenn man sich die derzeitigen Meisterschaftsstände der verschiedenen Prädikate ansieht.

Zeltner mit Zebra am Start Zeltner mit Zebra am Start Erste Infos Erste Infos

Ähnliche Themen:

ARC: Niederbayern-Rallye

Weitere Artikel

1.850 PS, von 0 auf 300 km/h in aberwitzigen 7,37 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von über 500 km/h, der Bugatti Bolide trägt seinen Namen mehr als zurecht!

Große Änderungen hinter den DTM-Kulissen: Die ITR verliert mit rund einem Drittel des Personals Geschäftsführer und Technikchef - Gerhard Berger bezieht Stellung.

Österreichs größte Motorradmesse pausiert 2021

Bike Austria auf 2023 verschoben

Für 2021 musste die Branche nun die Notbremse ziehen. Angesichts der Bedrohungen durch COVID-19 seien die Risiken für eine derart große Veranstaltung zu groß, wie die Arge 2Rad mitteilt.

Elektro-Allradler im Abo

E-Allrad einfach mal ausprobieren

Mit dem Abomodell von Vibe stehen immer die neuesten E-Modelle vor der Haustür. Viele davon bieten Allradantrieb, alle All-inclusive-Leistungen, auf Wunsch sogar mit Strom-Flatrate.