Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ARC: Waldviertel-Rallyesprint

Gebrüder Mühlberger für MCL68 am Start

Das Rallyebrüderpaar Roman und Jürgen Mühlberger war beim Waldviertel-Rallyesprint 2018 für den Motor Club Leobersdorf unterwegs.

Fotos: Harald Illmer

Der Name Mühlberger ist in vielen Facetten des Rallyesports vertreten: Roman Mühlberger ist als Fahrer, Veranstalter und Mitarbeiter von BRR omnipräsent, Jürgen Hell-Mühlberger tendiert immer mehr zum Volvo-Experten. Es ist also kein Zufall, dass der im Auftrag von GP Racing neu aufgebaute Volvo 240 im Rahmen des Waldviertel-Rallyesprint vom Erbauer gleich persönlich auf Herz und Nieren getestet wurde. Da das Fahrzeug für internationale historische Bewerbe reglementgetreu aufgebaut wurde, war in erster Linie die Haltbarkeit der neuen, alten Technik auf dem Prüfstand. Fazit: Der Volvo lief ohne jegliche Probleme.

Jürgen Hell-Mühlberger und Beifahrerin Bettina Rohrböck spulten die traumhaften Sonderprüfungskilometer publikumswirksam ab und belegten hinter einem Porsche den zweiten Klassenrang. Jürgen Hell-Mühlberger: "Die Rallye war gleichzeitig der erste Rollout mit dem neuen Schweden. Wir hatten kein einziges technisches Problem. Zu einem richtigen Test gehört auch die Überprüfung des Retourganges – einmal haben wir ihn gebraucht auf der Sonderprüfung."

Roman Mühlberger startete mit dem über den Winter gründlich revidierten Evo VI und etablierte sich vom ersten Meter an unter den ersten Fünf. Angesagt wurde ihm wieder vom wohl charmantesten österreichischen Beifahrerexport in der Schweiz: Katja Totschnig ließ es sich nicht nehmen, für 70 Sonderprüfungskilometer 1.400 Reisekilometer an diesem Wochenende zu absolvieren – auch das zeugt von einer großen Wertschätzung für Team und Veranstalter.

Dass es diese 70 Sonderprüfungskilometer in sich hatten, zeigt auch die relativ hohe Ausfallsquote. Mühlberger/Totschnig kamen jedoch ohne größere Probleme auf Gesamtplatz fünf ins Ziel und gewannen auch ihre Klasse. Roman Mühlberger: "Im Auto war es sehr staubig, die Sonderprüfungen waren toll, die Zusammenarbeit mit Kathi sowieso. Ich bin sehr zufrieden."

Bericht Stockinger Bericht Stockinger Bericht Hochstöger Bericht Hochstöger

Ähnliche Themen:

ARC: Waldviertel-Rallyesprint

Weitere Artikel

Fords erstes, europäisches Performance-SUV ist da

Ford Puma ST vorgestellt

Auch bei ihrem ersten SUV bleiben die Fahrdynamik-Spezialisten von Ford Performance ihrer erfolgreichen Formel treu: Pures Fahrvergnügen und gutes Handling stehen im Vordergrund.

Max Reisch-Sammlung kommt unter den Hammer

Österreichs ältestes Fahrzeug wird versteigert

Ein 1912er Austro-Adler 14/17, ein 1930 Tatra 12 und ein Peugeot Type 26 Voiturette à trois places aus 1900 (!) werden versteigert. Alle Autos sind fahrbereit.

Renault und Alonso holten 2006 zuletzt gemeinsam den Titel

Alpine: Warum Alonso der richtige Fahrer ist

Renault-Konzernchef Luca de Meo erklärt, warum Alonso der richtige Fahrer für das neue Alpine-Kapitel des Rennstalls ist - Warum er gegen einen Formel-1-Ausstieg war.

Catherine Bond-Muir hat eine klare Strategie

W-Series-CEO im Interview: So kommt eine Frau in die F1

W-Series-Geschäftsführerin Catherine Bond-Muir ist sich sicher: Irgendwann wird wieder eine Frau in der Formel 1 starten - Wie? Das verrät sie im Interview.