Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

16 Kandidaten – darunter Österreichs Daniel Wollinger

Bei der zweiten Auflage des Pirelli Star Driver Shootouts am kommenden Wochenende kommen u. a. Petter Solberg, Gigi Galli, Markku Alen und Manfred Stohl.

Am kommenden Wochenende, Freitag 18. und Samstag 19. September 2009, findet in Freistadt bereits die zweite Auflage des Pirelli Star Driver Shoot Out statt. Organisiert wird dieser Event wieder von der FIA und vom Hauptsponsor Pirelli. Für die Durchführung und Ausrichtung sorgt der Rallye Club Mühlviertel unter der Stabsführung von Ferdinand Staber.

Spätestens am Donnerstag werden alle 16 Teilnehmer aus 16 Nationen bereits in Freistadt anwesend sein. Die Vorbereitungen in der oberösterreichischen Messestadt laufen auf Hochtouren. Schließlich will man den Kandidaten wieder optimale Bedingungen bieten. Dies sowohl auf den beiden Sonderprüfungen, als auch in der Freistädter Messehalle, dem Zentrum dieses Events. Nur zwei dieser 16 Piloten werden im nächsten Jahr die einmalige Möglichkeit haben, bei sechs WM-Läufen in der P-WRC ohne eigene Kosten an den Start zu gehen.

Ausgewählt werden die zwei Gewinner von einer internationalen Jury, die sich aus Weltmeister Petter Solberg, Markku Alen, Paul Hembery, Timo Jouhki, Anthony Peacock und Joao Passos zusammensetzt. Außerdem sind noch drei weitere prominente Fahrer im Einsatz. Der Italiener Gigi Galli wird im Vorausauto von Hermann Gassner senior zu sehen sein und Manfred Stohl wird als Einsatzleiter die Vertreter von Argentinien und Costa Rica betreuen.

Sehr viel macht der Rallyeclub Mühlviertel für seine treuen Fans. So werden am Samstag, 19. September um 20,00 Uhr die Superstars Petter Solberg, Markku Alen, Gigi Galli, Manfred Stohl und Hermann Gassner sen. in der Messehalle in Freistadt für Autogramme zur Verfügung stehen.

Auf dem "heißen Sitz" von Gigi Galli

Bereits am Freitag, 18. September ab 20,45 Uhr werden sechs Fans in der Halle ausgelost, die am Samstag die Möglichkeit haben werden, je eine der insgesamt sechs Sonderprüfungen auf dem Beifahrersitz, neben Gigi Galli, zu absolvieren. Das Los ist um € 10.- zu erwerben und wird am Freitag in der Zeit von 09.00 bis 20.30 Uhr angeboten.

Übrigens: um Gigi Galli rechtzeitig nach Freistadt zu bekommen, hat sich der RC Mühlviertel entschlossen, extra einen Privat-Jet am Freitag Abend nach Marseille zu schicken, um den Italiener von einem dortigen Sponsortermin noch rechtzeitig nach Oberösterreich einzufliegen.

Wollinger: "Einmalige Möglichkeit"

Auch für Österreichs Vertreter Daniel Wollinger mit seinem Beifahrer Martin Kleibenzettel wird es ernst. Der junge, erst 22-jährige Steirer hat sich in den letzten Wochen sehr intensiv auf diese Aufgabe vorbereitet:

„Wir haben den Ford Fiesta ST total zerlegt und alle möglichen Verschleißteile erneuert. Persönlich habe ich ein spezielles Fitness Programm absolviert, wobei Mountainbike fahren im Mittelpunkt stand. Außerdem habe ich meine Englischkenntnisse weiter intensiviert, um bei der Jury einen guten Eindruck zu machen. Für mich ist das eine einmalige Möglichkeit im Rallyesport weiterzukommen. Mein Ziel ist es natürlich, einer der beiden nominierten Fahrer zu werden. Die Chancen stehen zumindest 50:50,“ so Wollinger optimistisch.

Petter Solberg im Motorline-Interview Petter Solberg im Motorline-Interview 3. Vorschau (Jury & 0-Autos) 3. Vorschau (Jury & 0-Autos)

Driver Shoot Out 2009

Weitere Artikel

Auktion am 10. Juli im Dorotheum

150 Roller und Rollermobile unter dem Hammer!

Sie heißen Peel, Frisky Tessy, Megu oder Colibri: Skurrile Nachkriegswunder der Fahrzeug-Geschichte und echte Raritäten, die als Sammlung RRR im Dorotheum versteigert wird.

Treffen mit Stroll in Gstaad: Was steckt hinter den Gerüchten?

Vettel und Aston Martin: Noch ist nichts unterschrieben!

Lawrence Stroll möchte Sebastian Vettel unbedingt als Leithammel für sein Aston-Martin-Team engagieren, doch Vettel hat sich noch nicht entschieden.

Reisetourer par excellence

Yamaha FJR 1300 Ultimate Edition im Test

Knapp 20 Jahre hat Yamaha mit seiner FJR 1300 die Herzen vieler Biker erobert. Nun ist Schluss, allerdings wird der Abschied stark versüßt mit einem letzten, edlen Modell: der FJR 1300 "Ultimate Edition".

Aber kein Tank-Turn diesmal ...

Rivian zeigt, was ihr Pickup kann

Das neue Video zeigt den spannenden Elektro-Pickup beim Driften, Klettern und vielem mehr.