Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Wechselland-Rallye

"Letzter Rundkurs macht den Sieger"

Zwei Rundkurse heizen am ersten Tag der Wechselland-Rallye die Stimmung auf. Entscheidend ist aber der dritte am Tag 2. Meint Raimund Baumschlager.

Foto: Harald Illmer

Drei Rundkurse, aber nur einer, der letzte, macht den Sieger. Die Wechselland Rallye, der vierte Lauf zur österreichischen Meisterschaft 2013, ist ein Fest für die Zuschauer. Zwei spektakuläre Rundkurse für die Fans heizen am ersten Tag die Stimmung auf. Atemberaubende Drifts und Bremsmanöver nicht weit von den Schuhspitzen entfernt machen die Rallye zu einem hautnahen Erlebnis. Eine Vorentscheidung ist nach 44 Kilometern aber nicht zu erwarten.

„Wenn das Wetter verrückt spielt, was wir in den letzten Jahren immer wieder erlebt haben, kann es natürlich zu Vorteilen für den einen und anderen kommen, aber um Sieg geht es am Ende der Rallye auf dem fast 33 Kilometer langen Rundkurs, da geht es zweimal an die Substanz“, meint Raimund Baumschlager, der im Vorjahr mit einem Vorsprung von fast eineinhalb Minuten vor Gerwald Grössing gewonnen hatte.

Darum will der Führende in der Staatsmeisterschaft 2013 auch heuer nichts anbrennen lassen. „Wir werden wie immer auf Sieg fahren, versuchen fehlerlos zu bleiben und dann schauen wir, was am Ende nach dem Härtetest herauskommt“, sagt Baumschlager, der im Gegensatz zum Vorjahr – Hermann Gassner jun. startete wenige Tage später beim IRC-Lauf in Korsika - seinen BRR Skoda Fabia S 2000 nicht unbedingt `knitterfrei` ins Ziel bringen muss.

Wie bei seinem Sieg 2013 wird Thomas Zeltner wieder im Cockpit sein. Klaus Wicha, mit dem Baumschlager die bisherigen ÖMS-Läufe bestritten hatte, ist bei der WRC in Argentinien im Einsatz. Zeltner, der nach dem Titelgewinn mit Baumschlager 2012 in Pension ging, hielt sich mit einem „Wintertraining“ in Finnland und einem 2.Platz mit Bruder Ruben bei der Vogelsberg Rallye in Hessen fit.

Zeltner: „Ich freue mich schon sehr auf die Wechselland Rallye. Wieder neben Raimund im Skoda Fabia S 2000 zu sitzen, ist Rallyesport auf höchstem Level und Vergnügen zugleich.“

Vorschau Mörtl Vorschau Mörtl Vorschau VW/Rosenberger Vorschau VW/Rosenberger

Ähnliche Themen:

ORM: Wechselland-Rallye

- special features -

Weitere Artikel

Plug-in Hybrid folgt zum Jahresende

Kia Sorento: Hybrid-Modelle auf dem Weg nach Europa

Die vierte Generation des Kia Sorento steht in den Startlöchern. Große Hoffnungen setzt der Autobauer auf die Hybrid-Version dieses Modells.

ADAC bringt Oldtimer-Ratgeber

Tipps für den Oldtimer-Einstieg

Oldtimer sind fahrende Zeitzeugen einer vergangenen Automobil-Ära. Immer wieder kommen Menschen auf den Klassiker-Geschmack. Der ADAC gibt Neulingen auf dem Gebiet historischer Fahrzeuge Tipps für den Einstieg.

Es wird Zeit für ein Duell auf Augenhöhe: Die Fat Boy, die gerade ihren 30. Geburtstag mit einem Sondermodell feiert, gegen die neue Livewire. Welche bietet mehr amerikanisches Motorrad?

Motoren von BMW, Entwicklung bei Magna

Ineos Grenadier enthüllt; powered by Magna

Manchen ist der neue Defender einfach doch zu wenig hemdsärmelig. So auch Sir Jim Ratcliffe - der somit einfach seinen eigenen, inoffiziellen Defender-Nachfolger entwickelte. Und das mit tatkräftiger Unterstützung aus der Steiermark.