RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Waldviertel-Rallye

Startfreigabe heute in St. Pölten!

Die 35. Rallye Waldviertel wird heute um 15 Uhr in der NÖ-Landeshauptstadt gestartet. 48 Autos rollen von der Startrampe auf dem Rathausplatz ins Saisonfinale, das morgen in Grafenegg endet. Titelentscheidungen im Rallyepokal und bei den Junioren.

Foto: Robert May

Um Punkt 15 Uhr wird heute das erste von 48 Autos ins Abenteuer Waldviertel-Rallye 2015 geschickt. Auf dem Rathausplatz in St. Pölten wartet die Startrampe auf die Protagonisten rund um Staatsmeister Raimund Baumschlager, der mit der Startnummer 1 ins Rennen um den letzten Sieg des Jahres gehen wird.

In vielen Klassen stehen die Meister bereits fest, geht es also „nur“ noch um den prestigeträchtigen Titel Waldviertel-Sieger, hat doch ein Erfolg bei dieser nunmehr schon 35-jährigen Traditions-Rallye einen ganz besonderes hohen Stellenwert bei den Fahrern.

Offen ist die Titelentscheidung noch in der Junioren-Staatsmeisterschaft. Hier geht der Ungar Kristof Klausz als Favorit ins Rennen. Er weist momentan 100 Punkte in der Gesamtwertung auf und könnte nur noch vom Steirer Christoph Lieb von der Spitze geholt werden. Allerdings hat Lieb 17 Punkte Rückstand, müsste also neben einer eigenen Topleistung schon mit einigem Pech bei seinem Kontrahenten spekulieren.

Sehr spannend geht es noch Im Rallyepokal der OSK Division 2 zu. Hier kämpfen die Niederösterreicher Herbert Weingartner und Martin Kalteis noch um den Titel. Vor der letzten Rallye liegt Weingartner nur drei Punkte vor Kalteis. Doch im Kampf um den Rallye-Sieg wartet heftige Konkurrenz auf sie. Vor allem die beiden Mitsubishi-Evo-VII-Piloten Alexander Tazreiter und Simon Wagner wollen ein gewichtiges Wort mitreden. Julian Wagner (Mitsubishi Evo V), Michael Reischer (Mazda 323) sowie Seppi Stigler (Mitsubishi Evo III) komplettieren hier ein starkes Starterfeld. Im ORP P3 jagt u. a. der bereits feststehende Gesamtsieger, die 79(!)-jährige Rallye-Legende Kurt Adam, seinen Seat Ibiza möglicherweise zum allerletzten Mal über die Prüfungen.

Heiß begehrt ist auch der Sieg in der ORM-2WD-Klasse. Hier steht mit Michael Böhm zwar der Titelträger 2015 bereits fest, aber bei der Waldviertel-Rallye hat ein anderer Michael den Sieg im Visier. Michael Kogler aus Melk geht mit seinem Citroen DS3 als Topfavorit ins Rennen.

Die 35. Rallye Waldviertel umfasst elf Sonderprüfungen, von denen drei heute im Raum St. Pölten bzw. direkt in der Landeshauptstadt (SP 2 vor dem VAZ St. Pölten von 16.30 Uhr bis 18 Uhr LIVE in ORF Sport plus!) gefahren werden. Mit weiteren acht Prüfungen am morgigen Samstag rund ums Schloss Grafenegg geht die österreichische Rallye-Saison 2015 dann zu Ende.

Weitere Infos zur Rallye Waldviertel unter www.waldviertel-rallye.at

Nach SP1 Nach SP1 Rallyeshow: Einmaliges Spektakel Rallyeshow: Einmaliges Spektakel

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Waldviertel-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

WRC Rallye Kroatien: Nach Tag 3 (SP12)

Spannender Dreikampf um den Sieg - Ogier führt

Sebastien Ogier führt - doch Elfyn Evans und Thierry Neuville sitzen ihm im Nacken. Keferböck und Raith auf P7 und 8 der WRC3...

Rallye-Veranstalter haben es in Pandemiezeiten alles andere als leicht. Schwierige, sich stets ändernde Vorgaben und Fans, die ihnen mangelnde Motivation vorwerfen...

Auf Platz 3 der WRC3 liegend blieb der Fiesta von Mayr-Menhof auf der Verbindungsetappe stehen- zuvor flogen Neubauer und Arai/Heigl auf SP6 von der Strecke. Keferböck P7, Raith P9 der WRC3.

Rallye Italien auf Sardinien vom 3. bis 6. Juni

Oliver Solberg wieder im Hyundai i20 Coupe WRC

Nach seinem famosen Einstand bei der Arktis-Rallye in Finnland kehrt der 19-jährige Oliver Solberg für die Rallye Italien ans Steuer des Weltmeisterautos zurück.

Verzicht auf Serienkarosserie bietet Möglichkeiten

M-Sport: Entscheidung über nächstes WRC-Modell noch offen

M-Sport verrät noch nicht, ob das neue Rally1-Auto ein Ford Fiesta oder ein anderes Modell sein soll – Entwicklung bei Hyundai trotz spätem Start im Zeitplan.

Mehrere Strafen wird die Freude von Sebastien Ogier nach dem Sieg bei der Rallye Kroatien getrübt haben - Der Franzose beging gleich zwei Verkehrsdelikte.