RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
ORM: Waldviertel-Rallye

Waldviertel-Rallye erstmals live im Fernsehen

Das Saisonfinale der heimischen Rallye-Staatsmeisterschaft freut sich auf eine Premiere. Am Freitag, dem 6. November überträgt ORF Sport+ direkt von der Sonderprüfung 2 beim VAZ St. Pölten. Als Co-Kommentator fungiert Beppo Harrach.

Fotos: Robert May, Harald Illmer

Die Rallye Waldviertel findet heuer vom 5. bis 7. November zum 35. Mal statt. Der Startschuss zum Saisonfinale erfolgt am Freitag, dem 6. November, um 15 Uhr auf dem Rathausplatz in St. Pölten. In ein ganz besonderes Licht gerät nach der ersten Sonderprüfung, dem Rundkurs Nadelbach- Schwadorf –St. Pölten, das Veranstaltungszentrum in der Landeshauptstadt. Direkt vor dem VAZ St. Pölten findet um 16.33 Uhr die Sonderprüfung 2 (über 1,65 km) als Super Special Stage statt. Und zwar nicht nur live für die Fans vor Ort, sondern auch live im Fernsehen. ORF Sport+ überträgt das Motorsport-Spektakel von 16.30 bis 18.00 Uhr. In einem der Übertragungswagen wird neben ORF-Kommentator Dieter Derdak ein absoluter Kenner der Szene als Co-Kommentator sitzen, nämlich Ex-Rallye-Staatsmeister Beppo Harrach.

Für Organisationschef Helmut Schöpf geht mit der erstmaligen Live-Übertragung in der 35-jährigen Geschichte der Waldvierte-Rallye natürlich ein Wunschtraum in Erfüllung. „Das ist eine große Ehre und ein deutliches Zeichen der Wertschätzung für das Produkt Waldviertel-Rallye. Mein besonderer Dank gilt hier dem Sportprogramm-Chef des ORF, Robert Waleczka, der sich bei unseren Gesprächen sehr interessiert und kooperativ gezeigt hat.“ Insgesamt wird der ORF mit sechs Fahrzeugen anrücken. Neben den fünf Kameras entlang der Strecke werden erstmals auch von zwei Onboard-Kameras aus Live-Bilder gesendet. Die Sonderprüfung 2 wird von den Teams paarweise – also im direkten Duell – absolviert. Schöpf: „Dabei wird das Feld in verkehrter Startreihenfolge fahren. Also kommen die Besten zum Schluss. Die Auslosung der Paarungen erfolgt noch, da warten wir noch zu, um eine größtmögliche Chancengleichheit gewährleisten zu können.“

Insgesamt stehen bei der Rallye Waldviertel 2015 elf Sonderprüfungen auf dem Programm, das Ziel der Rallye mit der Siegerehrung (Samstag, 7. November 18.25 Uhr) befindet sich im Schloss Grafenegg, wo auch wieder der Serviceplatz für die Teams, die Rallyeleitung und das Medien-Center untergebracht sind.

Weitere Infos zur Rallye Waldviertel bzw. Rallyepass unter www.waldviertel-rallye.at

Infos zur Waldviertel Rallyeshow in St. Pölten unter www.waldviertel-rallye.at/rallyeshow

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Waldviertel-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Zuerst Probieren & dann erst Raunzen

Achim Backstage: Schottertest Skoda Kreisel RE–X1

Achim Mörtl hat sich den Skoda Kreisel RE-X1 näher angesehen und am heißen Sitz von Raimund Baumschlager Platz genommen. Wie er die E-Mobilität im Rallyesport sieht? Lesen!

ORM: Redstag Rallye Extreme

Sigi Schwarz: Der "Zweikampf der Stiere"

Vier Piloten starten bei der Redstag Rallye Extreme, die eines gemeinsam haben: Sie alle fuhren bereits mit Sigi Schwarz. Sie alle sind, beinahe, vom Sternzeichen Stier...

Rückblick MIG Austria Team: 2 Rallyes in einer Woche

Gottfried ließ den Escort fliegen

Der „rasende Teamchef“ Gottfried Kogler sorgte bei der Ina Delta Rallye in Kroatien für Verwunderung - im historischen Ford Escort ließ er zum Teil sogar R5-Autos hinter sich. Bei der Redstag Rallye Extreme hingegen startete das MIG Austria Team mit Peter Schöller - Christian Baier.

Der ehemalige Staatsmeister und WM-Pilot über das aktuelle Kräfteverhältnis an der Spitze, das Chaos bei der Veranstaltung, nicht sattelfeste Sportkommissare und die Problematik eines Rundkurses.

“Am Schotter hast den meisten Spaß!“

Redstag Rallye Extreme: Vorschau RRA

Vier Race Rent Austria-Teams starten beim ORM-Auftakt, der Redstag Rallye Extreme. Ein exklusives Abenteuer auf rauem Gebirgsschotter...

ORM: Redstag Rallye Extreme

Redstag Rallye: Nachbericht Simon Wagner

Simon Wagner und Gerald Winter haben sich bei der Redstag Rallye Extreme in ihren jeweils ersten Lauf in der Österreichischen Meisterschaft gestürzt. Hier ihr Nachbericht zu dem turbulenten Wochenende.