RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Schneebergland-Rallye

Gute Leistung mit Zielankunft krönen

Das Subaru-Team Gerhard Aigner/Marco Hübler hat für 2016 die komplette Rallye-ÖM mit dem Ex-Neubauer-Subaru Impreza R4 eingeplant.

Fotos: Dominik Fessl

Der Auftakt im Rebenland war mit einem zehnten Gesamtplatz (zweiter Platz ORC 7.1) vielversprechend. Dementsprechend hochgesteckt war die Erwartungshaltung für die weiteren Läufe. Im Lavanttal streikte zwei Prüfungen vor dem Ziel in aussichtsreicher Position liegend das Getriebe. Im Wechselland endete ein Megadrift auf dem Rundkurs Rohrbach an einem Betonteil, das auf Gesamtplatz fünf liegend ein technisches K.O. bewirkte.

Der Blick ist nun aber nach vorne gerichtet, und die nächste Veranstaltung für das Duo Aigner/Hübler steht am Samstag im Schneebergland an. Diese Rallye ist für das komplette Team Neuland. Demzufolge ist die Spannung entsprechend groß – und die Vorfreude auf das Schotterspektakel noch größer. Ein Schottertest gemeinsam mit dem BRR-Team verlief in dieser Woche vielversprechend. Es konnten einige Abstimmungsvarianten am R4-Impreza getestet werden, zudem gab es ein paar hilfreiche Tipps von Rekordstaatsmeister Raimund Baumschlager.

Gerhard Aigner: "Grundsätzlich fühle ich mich auf Schotter sehr wohl. Die Schneebergland-Rallye ist eine extrem anspruchsvolle Rallye für Mensch und Material, daher gilt es hier einen guten Rhythmus zu finden und auch ein wenig taktisch zu agieren. Das Starterfeld ist mit zwei WRCs, vier R5- und zwei S2000-Fahrzeugen gewaltig stark besetzt. Auch in unserer Klasse sind unter anderem mit Franz Sonnleitner und Robert Zitta zwei Schotterspezialisten am Start, mit welchen wir uns messen werden."

Das vorrangige Ziel des Subaru-Duos Aigner/Hübler ist es, eine ähnlich gute Leistung wie bei den letzten Veranstaltungen zu zeigen, die im Schneebergland jedoch mit einer Zielankunft gekrönt werden sollte.

Schuberth-Mrlik vor dem Start Schuberth-Mrlik vor dem Start Vorschau Handler Vorschau Handler

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Schneebergland-Rallye

Weitere Artikel:

WM-Debütant Kevin Raith hat das Ziel in Zagreb erreicht- der 26jährige und sein Copilot Gerald Winter wurden zweitbeste Österreicher nach drei Tagen purer Rallye-Action...

Rallye Italien auf Sardinien vom 3. bis 6. Juni

Oliver Solberg wieder im Hyundai i20 Coupe WRC

Nach seinem famosen Einstand bei der Arktis-Rallye in Finnland kehrt der 19-jährige Oliver Solberg für die Rallye Italien ans Steuer des Weltmeisterautos zurück.

Achim Mörtl versucht die Frage zu beantworten, ob es österreichische Top-Stars im Rallyesport geben kann und was es abseits des Talents dazu braucht, um ein solcher zu werden.

Johannes Keferböck und Ilka Minor liegen nach einem selektiven Freitag auf Platz 7 der WRC3, als bestplatzierte Österreicher.

Auch nach dem dritten Tag der WM-Rallye in Kroatien kann sich Kevin Raith freuen - Kevin Raith weiterhin souverän im Rennen!4

Klassensieg für Schindelegger bei Rally Piancavallo

Sensationelles Ergebnis für Waldviertler Rallyeteam

Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen, das Lukas und Helmut Schindelegger bei der Rally Piancavallo einfuhren, die somit auch den Gesamtsieg des Alpe Adria Rallye Cups für sich entscheiden konnten.