Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Wechselland-Rallye

Böhm: Neue Antriebswelle, neuer Mut

Michael Böhm und Jasmin Noll wollen nächste Woche bei der Wechselland-Rallye wieder um wichtige Punkte in der 2WD-Wertung kämpfen.

Fotos: Daniel Fessl

Als dritte Meisterschaftsstation des heurigen Jahres wartet am 29./30. April die Wechselland-Rallye auf das Duo Michael Böhm und Jasmin Noll. Der Frust über den Ausfall bei der Lavanttal-Rallye wurde von einem neu aufgeflammten Optimismus verdrängt, und die gebrochene Antriebswelle im Opel Adam R2 von Stengg Motorsport durch eine neue, laut Werk stabilere Version ersetzt. "Das ist beruhigend und gibt uns neuen Mut", freut sich Böhm. "Die Verantwortlichen von Opel Deutschland waren voll informiert über unsere bisherigen Auftritte und sehr interessiert daran, was da zuletzt in Wolfsberg genau passiert ist."

Die Opel-Hoheiten hat er am letzten Wochenende bei einem Besuch bei der deutschen Vogelsberg-Rallye in Hessen, bei der auch Böhms Ex-Beifahrerin Katrin Becker im Einsatz war, zum ausführlichen Gedankenaustausch getroffen.

Die stets leicht schmierigen, rutschigen Asphaltpassagen der Wechselland-Rallye rund um Pinggau mag der Niederösterreicher an sich gerne. "Das Problem, das dort heuer auf uns zukommen wird, liegt eher am Layout der Rallye", fürchtet er aber, "weil es halt schon sehr viele Abschnitte gibt, wo nicht unbedingt das fahrerische Können, sondern die Motorleistung im Vordergrund steht – und da müssen wir uns eben bewusst sein, dass wir in einem R2-Auto sitzen und um einen Titel in einer Kategorie kämpfen, wo auch Boliden vertreten sind, die vom Kräfteverhältnis her über uns zu stellen sind."

Eine Situation, die für den dreifachen 2WD-Champion zwar neu ist, laut Böhm aber bisher weit besser bewältigt wurde als das vor Saisonbeginn eigentlich zu erwarten war: "Wir waren immer an der Spitze dran. Im Rebenland hat uns ein Eigenfehler Platz zwei gekostet und 'nur' Platz drei gebracht, im Lavanttal haben wir im Regen die Konkurrenz sogar hinter uns lassen können." Das erfolgsverheißende Zauberwort für den nächstwöchigen dritten Staatsmeisterschaftslauf wäre damit auch schon ausgesprochen: "Auch wenn es für die Zuschauer nicht einladend klingt, aber wenn ich nach einer echten Chance suche, dann muss ich hoffen, dass es im Wechselland waschelt, was das Zeug hergibt."

Vorschau Zellhofer Vorschau Zellhofer "Nur die Menschen zählen" "Nur die Menschen zählen"

Ähnliche Themen:

ORM: Wechselland-Rallye

- special features -

Weitere Artikel

Monster-Niere, Mild-Hybrid und nur noch mit Automatik

BMW 4er: Polarisieren über alles

Falls irgendjemand Bedenken hatte, die Coupés von BMW wären zu "normal", sollte der neue 4er diese Sorgen vollends zerstreuen können. Doch egal, ob man das Styling liebt oder hasst: Am Papier, also in Sachen Technik und Technologie, sieht der Wagen verdammt gut aus.

Zehn Wochenenden und eventuell mit Zuschauern

Neuer DTM-Kalender: Spa feiert Comeback!

Der überarbeitete DTM-Kalender für die Saison 2020 sorgt für zehn Wochenenden - und mit Spa für eine Riesenüberraschung: Zuschauer nicht ausgeschlossen.

Der Langstrecken-Experte

Kawasaki Versys 1000 SE im Test

Mit der Versys 1000 SE hat Kawasaki die Klientel der eingefleischten Weitfahrer im Fokus. Die straßenorientierte Reiseenduro setzt auf einen Reihenvierzylinder und jede Menge Technik.

Ab September 2020, erstmals als Hybrid oder PHEV

Neuer Hyundai Santa Fe enthüllt

Zwar hat Hyundai den aktuellen Santa Fe erst 2018 eingeführt, bringt ihn aber schon jetzt gehörig auf den neusten Stand: Das hier ist kein bloßes Facelift. Fast alles an diesem Auto ist neu.