Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Wechselland-Rallye

Zellhofer kommt voll motiviert ins Wechselland

Für Chris Zellhofer steht im Vordergrund eine möglichst fehlerlose, beständige Rallye zu fahren. Mithelfen werden Andre Kachel, der bewährte Suzuki S1600 und ZM-Racing.

Fotos: Daniel Fessl

Für den erst 20-jährigen Rookie Christoph Zellhofer bedeutet sein Antreten bei der Wechselland Rallye (29/30. April) seinen erst dritten Einsatz bei einer heimischen Rallye, bei dem es um Punkte für die heimische Staatsmeisterschaft geht. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf ein gutes Abschneiden in der Juniorenwertung und in der ORM 2WD Staatsmeisterschaft.

Unterstützt wird der Niederösterreicher dabei von seinem routinierten Beifahrer Andre Kachel, dem Suzuki Swift S1600 und dem Team von Zellhofer Motorsport, dass sicher wieder alles unternehmen wird, um dem Junior eine problemlose Rallye zu ermöglichen.

Beim Auftakt im Rebenland gelang „Chrisi“, wie er liebevoll von allen genannt wird, ein 2. Platz bei den Junioren, ein siebenter Rang in der 2WD-Wertung und ein 16. Gesamtrang. Eine Nullnummer gab es dann im Lavanttal wobei man festhalten muss, dass Christoph während der Rallye mit gesundheitlichen Problemen mehr zu kämpfen hatte, als mit dem sportlichen Geschehen. Trotzdem war er bis zur Sonderprüfung 8 in der 2WD-Wertung auf Platz Sieben und in der Juniorenwertung auf Platz Zwei zu finden. Dann gab es leider einen Ausritt von der Strecke, der zum vorzeitigen Ausfall führte.

„Diesen Vorfall habe ich bereits völlig weggesteckt. Ich fühle mich auch gesundheitlich wieder völlig genesen und habe mir geistig vorgenommen im Wechselland die Devise „Maximum Attacke“ auszugeben. Aber das ist natürlich mehr als vermessen. Ich fahre diese Rallye schließlich zum ersten Mal und muss daher viel lernen. Wichtig für mich wird es sein, wenn ich gut in die Rallye hineinfinde und dann möglichst fehlerlos, sehr beständig aber trotzdem halbwegs schnell und sicher unterwegs bin. Das Resultat ist für mich nur zweitrangig, wichtig ist es die aufgezählten Ziele zu erreichen,“ so der Youngster.

Die Wechselland Rallye führt über 367 Gesamtkilometer und wird zu 92% auf Asphalt und zu 8 % auf Schotter gefahren. Insgesamt stehen 12 Sonderprüfungen auf dem Programm deren Länge 164 Kilometer beträgt.

Vorschau Wollinger Vorschau Wollinger Vorschau Böhm Vorschau Böhm

Ähnliche Themen:

ORM: Wechselland-Rallye

- special features -

Weitere Artikel

Überraschungsankündigung auf den Spuren von Forza

Project Cars 3 für Sommer 2020 angekündigt

Quasi aus dem Nichts kündigt Slightly Mad Project Cars 3 an, das noch diesen Sommer für PC, Playstation 4 und Xbox One erscheinen soll. Simulations-Fans müssen jetzt aber eventuell stark sein ...

Nike, Ben & Jerry’s & Domino’s und ihre automobilen Anfänge

Drei große Marken fingen klein an: mit VW

Viele erfolgreiche Unternehmen führen ihr Erbe auf ein Kleinunternehmen zurück, das als ein Projekt aus Leidenschaft begann. Einige dieser inzwischen berühmten Unternehmen sehen in einem Volkswagen-Modell einen Schlüsselakteur ihrer Anfangszeit

Carlos Sainz wird sich Charles Leclerc nicht einfach ergeben

Sainz: Komme nicht als Nummer 2 zu Ferrari

Für viele Experten ist klar, dass Ferrari ganz auf Charles Leclerc setzt, aber Carlos Sainz hat nicht vor, sich mit einer Nummer-2-Rolle abspeisen zu lassen.

Auf drei Rädern durch die Stadt

Yamaha Tricity 300 vorgestellt

Yamaha bereitet den neuen Tricity 300 für den Startschuss vor. Der erfolgt im Juli 2020, dann ist das Dreirad-Modell in drei Farben erhältlich und soll in Deutschland 7.999 Euro, in Österreich 8.299 Euro kosten.