RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Deutschland-Rallye

Mads Østberg sagt Deutschland-Start ab

Technische Probleme mit der Servolenkung seines Ford Fiesta R5 verhindern einen Start von Mads Østberg bei der Deutschland-Rallye.

Mads Østberg hat seinen Start bei der Deutschland-Rallye (17. bis 20. August 2017) abgesagt. Der Norweger wollte im Saarland ausnahmsweise in der WRC2-Wertung antreten, musste seine Teilnahme aber aufgrund von technischen Problemen an seinem Ford Fiesta R5 zurückziehen. Der im Rahmen seines Rallye-EM-Gaststarts in Polen aufgetretene Defekt an der Servolenkung des Autos, der bei der Rzeszów-Rallye zur Aufgabe von Østberg geführt hatte, lässt sich kurzfristig nicht beheben.

"Unser R5-Auto ist zwei Generationen älter als die aktuell in der WRC2 eingesetzten Autos. Wir können zwar an der Mechanik etwas ändern, aber dann würde es Probleme mit der Software geben, die wir kurzfristig nicht beheben können", sagte Østberg. "Bis wir ein Update bekommen, können wir nicht zu 100 Prozent garantieren, dass es nicht wieder passiert. Daher haben wir uns entschieden, nicht in Deutschland zu starten."

Bei der Rzeszów-Rallye war die Servolenkung an Østbergs Ford ohne Vorwarnung während der Fahrt ausgefallen. "Das war beängstigend, denn es passierte in einer schnellen Kurve. Ohne Servounterstützung war die Lenkung fast wie blockiert. Ich habe es gerade noch geschafft, dass Auto bei Tempo 180 irgendwie durch die Kurve zu ziehen", beschrieb Østberg den Defekt. Der Norweger hatte in Polen seine Fahrt zunächst fortgesetzt, was ohne Servolenkung aber sehr schwer war. Die Onboard-Kamera fing eindrucksvoll ein, welche Kraftanstrengung aufgebracht werden musste, um das Auto zu lenken.

Durch Østbergs Absage des Starts in Deutschland entfällt vorerst auch Teil drei seines Beifahrer-"Castings". Nachdem sich der Norweger im Juli von seinem bisherigen Navigator Ola Fløene getrennt hatte, wurde er bei der Finnland-Rallye von Torstein Eriksen unterstützt, beim EM-Lauf in Polen von Patrick Barth. Für die Deutschland-Rallye war der Schwede Emil Axelsson als Østbergs Co-Pilot vorgesehen.

Routeninfo und Zeitplan Routeninfo und Zeitplan Neuville: Vor Ogier bleiben Neuville: Vor Ogier bleiben

Ähnliche Themen:

WRC: Deutschland-Rallye

Weitere Artikel:

Elektrisch und extrem

Extreme E: Champions unter Strom

Die Namen, die Extreme E vorzuweisen hat, sind ohne Frage beeindruckend: Jenson Button, Nico Rosberg, Lewis Hamilton, Sebastien Loeb, Carlos Sainz und viele mehr. Sie alle racen an ungewöhnlichen Orten auf der ganzen Welt um auf den Klimawandel aufmerksam zu machen.

Das ist die fünfte Generation des Grand Cherokee

Jeep Grand Cherokee L vorgestellt

Der Jeep Grand Cherokee ist der meist-ausgezeichnete SUV der Automobilgeschichte. Eine solche Erfolgsgeschichte gebührend fortzusetzen braucht freilich reichlich Superlativen. Und just diese soll der völlig neue, siebensitzige Grand Cherokee L auch bieten.

Wenn Weihnachten auf Ostern fällt!

Ausfahrt mit den Kronjuwelen von Mercedes-Benz

Wenn Ostern und Weihnachten zusammen fallen, dann lädt Mercedes nach Immendingen zur „Mercedes-Benz Classic Insight: Dream Cars“ ein. Ein Erlebnis der besonderen Art!

Interview mit Alban & Attila Scheiber

Top Mountain Motorcycle Museum Crosspoint niedergebrannt

Die traurigen Bilder des Großbrands beim Top Mountain Motorcycle Museum Crosspoint gingen vorige Woche um die Welt. Unser Partner Motor TV22 bat Alban & Attila Scheiber zum Interview vor Ort vor die Kamera. Traurige Bilder der Zerstörung, aber auch ein Schimmer Hoffnung: Der Neuaufbau ist geplant.