ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Der größte ID aller Zeiten
VW

Nur für China

Auf der Auto Shanghai zeigt Volkswagen den ID.6 – speziell konzipiert für den hiesigen Markt. Mit sieben Sitzen und 4,88 Metern Länge.

Zugegeben, eine Meldung, die für uns nur am Rande interessant ist – aber zeigt, wie sehr die Hersteller derzeit allerorts auf die Elektromobilität setzen. Der ID.6 Crozz ist VWs größtes E-Mobil, das im Rahmen der sogenannten Regionalisierungsstrategie jetzt nur für den chinesischen Markt präsentiert wurde. Und man kann sagen, dass es sich um ein wahrlich dickes Ding handelt, und in der Form bei uns sowieso kaum Chancen auf Erfolg hätte.

Wie auch der ID.3 und der ID.4 basiert auch das dritte rein elektrische Modell auf dem Modularen E-Antriebsbaukasten (MEB). Hier allerdings wurde vor allem viel Wert auf möglichst viel Raum gelegt. Mit 4,88 Metern Länge baut er um 30 Zentimeter länger als die europäischen IDs. Das reicht, um eine dritte Sitzreihe unterzubringen. Zum Ausstattungsprogramm gehören 19 bis 21 Zoll große Felgen, eine längsverstellbare zweite Sitzreihe und ein großes Panoramaglasdach. Optional kann auch ein öffenbares Panoramaschiebedach gewählt werden.

Die zwei angebotenen Batterien haben einen Netto-Batterie-Energie-Inhalt von 58 kWh bzw. 77 kWh und erlauben zwischen 436 und 588 km Reichweite (China-NEDC). Die Motoren leisten in der Allradversion 225 kW (305 PS) – genug für eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 6,6 Sekunden und eine Spitzengeschwindigkeit von 160 km/h.

Auch die Optik entspricht natürlich dem lokalen Geschmack, und dass der ID.6 ausschließlich in den beiden chinesischen VW-Werken in Anting und Foshang von den Bändern rollt, ist nur mehr als logisch.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Jetzt auch als PHEV erhältlich

Kia Sportage: Europa-Version vorgestellt

Kia bringt den neuen Sportage Anfang 2022 auch in einer speziell für Europa konzipierten Version. Seine reale Weltpremiere feiert das nun erst einmal nur virtuell enthüllte SUV nächste Woche auf der IAA Mobility in München. Erste Bilder und Fakten haben wir dennoch schon für euch.

Enyaq Coupé iV ab 2022 mit 535 km Reichweite

Erster Blick auf Skodas E-SUV-Coupé

Die IAA in München und Umgebung nutzt Skoda dafür, die Flachversion ihres E-Flaggschiffs zu zeigen. Zwar noch leicht getarnt, aber dennoch bereits mit allen Daten, die wichtig sind.

Komplettes Transportkonzept speziell für die Kurzstrecke

Piaggio zeigt den dreirädrigen MyMoover

Wie das Transportwesen in urbanem Gebiet künftig aussehen könnte, zeigt Piaggio nun mit dem MyMoover. Ein Fahrzeug mit drei Rädern und E-Antrieb, das speziell für Zustelldienste, Kommunalwesen oder ähnlichem zusammengestellt werden kann.

Der Subaru Solterra soll in einem Jahr längst auf Europas Straßen fahren. Entwickelt wurde das C-Segment-SUV gemeinsam mit Toyota, die völlig neue Plattform ist auf Sicherheit und Fahrstabilität spezialisiert

Großer Elektro-SUV als neues Flaggschiff

Hyundai Ioniq 7 angeteasert

"The Great Shift"; so nennt Hyundai seine nun mit einem Video weiter ausgeführte Strategie, bis 2045 in seiner Gesamtheit CO2-neutral zu werden. Ein Teil dieses Gesamtprojekts: Den Fuhrpark elektrifizieren. Und im Rahmen der Erwähnung diesen Schritts erhielten wir einen ersten Blick auf den kommenden Ioniq 7.

Das erste E-Auto-Ladekabel ohne Kontrollbox

Bosch: Neues Ladekabel ohne "Ziegel"

Bosch präsentiert das erste Ladekabel für E-Autos, dass ohne die klobige und unhandliche Kontrollbox - also den in der Regel großen, schweren "Ziegel" auskommt, der spätestens beim Verstauen im Kofferraum zum sprichwörtlichen Klotz am Bein wird.