ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Der größte ID aller Zeiten
VW

Nur für China

Auf der Auto Shanghai zeigt Volkswagen den ID.6 – speziell konzipiert für den hiesigen Markt. Mit sieben Sitzen und 4,88 Metern Länge.

Zugegeben, eine Meldung, die für uns nur am Rande interessant ist – aber zeigt, wie sehr die Hersteller derzeit allerorts auf die Elektromobilität setzen. Der ID.6 Crozz ist VWs größtes E-Mobil, das im Rahmen der sogenannten Regionalisierungsstrategie jetzt nur für den chinesischen Markt präsentiert wurde. Und man kann sagen, dass es sich um ein wahrlich dickes Ding handelt, und in der Form bei uns sowieso kaum Chancen auf Erfolg hätte.

Wie auch der ID.3 und der ID.4 basiert auch das dritte rein elektrische Modell auf dem Modularen E-Antriebsbaukasten (MEB). Hier allerdings wurde vor allem viel Wert auf möglichst viel Raum gelegt. Mit 4,88 Metern Länge baut er um 30 Zentimeter länger als die europäischen IDs. Das reicht, um eine dritte Sitzreihe unterzubringen. Zum Ausstattungsprogramm gehören 19 bis 21 Zoll große Felgen, eine längsverstellbare zweite Sitzreihe und ein großes Panoramaglasdach. Optional kann auch ein öffenbares Panoramaschiebedach gewählt werden.

Die zwei angebotenen Batterien haben einen Netto-Batterie-Energie-Inhalt von 58 kWh bzw. 77 kWh und erlauben zwischen 436 und 588 km Reichweite (China-NEDC). Die Motoren leisten in der Allradversion 225 kW (305 PS) – genug für eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 6,6 Sekunden und eine Spitzengeschwindigkeit von 160 km/h.

Auch die Optik entspricht natürlich dem lokalen Geschmack, und dass der ID.6 ausschließlich in den beiden chinesischen VW-Werken in Anting und Foshang von den Bändern rollt, ist nur mehr als logisch.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Reif für den Praxiseinsatz

Test: Citroën e-Jumpy

Der Citroën e-Jumpy stellt eindrucksvoll unter Beweis, wie praxistauglich ein Elektro-Nutzfahrzeug sein kann.

Um die E-Mobilität weiter voranzutreiben, bietet Stellantis mit Free2Move eSolutions jetzt eine Vierzahl an Ladevarianten für Privat- und Firmenkunden an. Das Angebot reicht von der reinen Hardware bis hin zu All-inclusive-Abonnements.

Marderbisse sind der Albtraum vieler Autofahrer. Doch bei Elektroautos können die Schäden im Falle eines Kurzschlusses besonders teuer werden.

1.200 Liter Laderaum & Offroad-Fahrprogramm

Porsches Elektrokombi heißt Taycan Cross Turismo

Wie das Amen im Gebet folgt in der Autowelt auf die Limousine immer die Kombi-Version. Der vollelektrische Taycan macht da keine Ausnahme. Nur dass er noch einige zusätzliche Features mit auf den Weg bekam.

Fünf von sechs Modellen empfehlenswert

Wallboxen im ÖAMTC-Test

Das Angebot an Wallboxen für den Hausgebrauch ist riesig – doch welche ist auch ein guter Kauf? Genau dieser Frage ging der ÖAMTC nach und testete sechs Geräte. Das Ergebnis stimmt fast durchwegs versöhnlich.

Mercedes hat dem GLE Dieselmotor und Riesen-Akku spendiert, ein feines Duo.