ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Man achte auf den Zusatz

Sportliche Elektrofahrzeuge tragen das Kürzel GTX – hier mit 299 PS Leistung

Expressiv-elegant, muskulös und dann noch mit Dualmotor-Allradantrieb sowie 299 PS gesegnet: So wartet der ID.5 mit dem prickelnden Zusatz GTX in Teesdorf auf die Teilnehmer. Volkswagen begibt sich damit erstmals in das Segment der schicken und beliebten E-SUV-Coupés.

Mehr Raum als gedacht

Mit einem cw-Wert von 0,26 und einem 77-kWh-Akku wurde eine gute Ausgangslage für lange Reisen geschaffen. Als Heckabschluss kümmert sich ein funktionaler Spoiler darum, bestmöglich durch den Wind schlüpfen zu können. Der ID.5 GTX 4Motion ist 4,6 Meter lang und weist 2,77 Meter Radstand auf. Daher bietet er so viel Raum wie ein herkömmliches SUV eine Klasse darüber. Passagiere können reichlich Gepäck mitnehmen, im Kofferraum stehen 549 bis 1561 Liter Platz zur Verfügung.

Zur Interaktion mit den Insassen findet sich nicht nur eine Top-Sprachbedienung, die freie Formulierungen versteht, an Bord, sondern auch ein Lichtband unterhalb der Windschutzscheibe. Dieses sendet je nach Fahrsituation intuitiv auffassbare Impulse aus, unterstützt so etwa beim Abbiegen. Weiters hilft ein Head-up-Display mit Augmented Reality, den Überblick zu bewahren und schnell die richtigen Entscheidungen zu treffen. Mit einer speziellen Lichtsequenz der IQ.Light-LED-Matrixscheinwerfer gibt es beim Aufsperren sogar ein nettes Begrüßungsprogramm.
In Sachen Displays setzt man auf die gewohnte ID-Konfiguration aus kompaktem Fahrerdisplay für die wichtigsten Infos und einem 12-Zoll-Touchscreen für Infotainment und Co. Das klar strukturierte System bietet ein Navigationssystem mit pfiffiger Multistopp-Routenplanung für lange Strecken. Apropos: Als GTX 4Motion verfügt der VW ID.5 laut WLTP über eine äußerst praktische Reichweite von 508 Kilometern. 

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Green Driving Day 2022: VW ID.5 GTX 4Motion

Weitere Artikel:

Schon fast 25 Prozent Zuwachs an HPC-Ladepunkten

Q1 2024: 40 Schnellladepunkte errichtet

Smatrics EnBW legt eine rasante Entwicklung hin und hat in den ersten drei Monaten des Jahres in Wien und Arnoldstein je vier Ladepunkte eröffnet. In Vösendorf und St. Pölten waren es gleich 12 und in Vorchdorf und Vöcklabruck 20 neue Ladepunkte.

Toyota bZ4X – im Test

Kommod unterwegs im futuristischen Look

Zwischen kantigem Äußeren und softem Wesen bewegt sich der Elektro-Crossover von Toyota. Wir fahren das 2WD-Modell mit 204 PS als Executive Style.

Vollelektrischer Explorer: Nicht mit dem PHEV verwechseln!

Weltreise endet in Verkaufsstart des Ford Explorer

Zu einem Ab-Preis von 43.890 Euro verkauft der Ford-Importeur den neuen Explorer in Österreich. Dem vorausgegangen war eine 30.000-Kilometer-Reise durch 27 Länder und sechs Kontinente. Am Steuer: Lexie Alford aka Lexie Limitless, die damit einen Weltrekord aufgestellt hat.

"Nimm den Buzz" mit VW Nutzfahrzeuge und Vöslauer

Roadtrip mit dem VW ID. Buzz zu gewinnen

Gewinnspiel: Eine Kooperation von Autoimporteur und Wässerchen-Marke ermöglicht es Teilnehmenden, ein zweiwöchiges Abenteuer im vollelektrischen Busmodell zu gewinnen.

Lösungen für die E-Autobranche

Batterie-Recycling: Rohstoffe im Kreislauf halten

Saubermacher Battery Services hilft Betrieben, die strengen Auflagen bezüglich dem Handling von Altbatterien einzuhalten. Kunden können diese unentgeltlich zurückgeben.