Formel 1

Inhalt

Formel 1: News

Brawn: Werke müssen Neulingen helfen

Der Sportchef der Formel-1-WM will die Motorenhersteller per Reglement künftig zwingen, Neueinsteigern unter die Arme zu greifen.

Die Formel-1-WM sucht nach Wegen, um neue Motorenhersteller anzulocken. Seit Beginn der laufenden Turboära sind nur Ferrari, Honda, Mercedes und Renault an Bord. Letzter unabhängiger Hersteller war Cosworth, das 2013 Marussia ausgestattet hat. Seitdem wurde von Werken zwar immer wieder Interesse angemeldet, dazugekommen ist aber niemand.

Eine neue Chance bietet das Reglement ab 2021, doch schon jetzt gibt es Streit in Sachen Motoren. Die Hersteller sträuben sich, die komplizierten Aggregate aufzugeben, doch die Hybridtechnik und die hohen Kosten sind genau das, was mögliche Neueinsteiger abschreckt. Das will Sportchef Ross Brawn nun ändern und fordert Hilfe von den bestehenden Herstellern.

"Die Zugbrücke wurde nach oben gezogen. Die aktuellen Ausrüster wollen nicht, dass jemand anderes dazukommt, aber wir haben einen Kompromiss gefunden", erklärte Brawn gegenüber der Website seines Arbeitgebers. Die angedachte Lösung sieht so aus: "Es werden neue Regeln kommen, durch die Neueinsteiger Unterstützung von bestehenden Startern erhalten. Es wird Komponenten und Technologien geben, die geteilt werden müssen, wenn man nach ihnen fragt."

Zwar sei dies – laut Brawn – keine grundlegende Veränderung, aber ein guter Schritt in die richtige Richtung: "Die Hersteller haben erkannt, dass sie die Tür hinter sich nicht schließen können. Wenn wir ernstes Interesse von anderen Herstellern oder Ausrüstern bekommen, müssen sie kooperieren und Wege finden, wie sie ihnen beim Einstieg helfen können."

Drucken
FIA erteilt CFD-Freigabe FIA erteilt CFD-Freigabe Reglementsreformen 2021 Reglementsreformen 2021

Ähnliche Themen:

01.08.2019
Formel 1: Interview

Zak Brown von McLaren sieht die Verhandlungen festgefahren und glaubt an keine Einigung; FIA und Liberty sollen Machtwort sprechen.

22.07.2019
Formel 1: News

Günstiger als passive Systeme, doch ein Vorschlag zur Wiedereinführung der aktiven Radaufhängung in der Formel-1-WM wurde abgelehnt.

19.11.2016
Formel 1: News

Das neue Reglement 2017 bietet allen Teams die Chance, mit einem Schlupfloch weit vorne zu sein – Symonds erinnert sich an 2009.

Formel 1: News

- special features -

Starker Einstieg Porsche Taycan 4S: Einstiegsmodell

Kurz nach der Premiere von Porsche Taycan Turbo und Turbo S ist jetzt mit dem 4S die dritte Variante der Elektro-Sportlimousine bestellbar.

Legenden-Treffen Dorotheum: Oldtimer-Auktion in Salzburg

Das Dorotheum versteigert am 19. Oktober 66 wertvolle Top-Klassiker wie Lancia Rallye 037 Evo, Mercedes-Benz 300 SL oder Ferrari F40.

Juke-Box Neuer Nissan Juke - im ersten Test

Knapp zehn Jahre nach dem Start des ersten Nissan Juke geht die zweite Generation an den Start. Ein bunter Vogel ist er geblieben. Ester Test.

ARC: Herbstrallye Hinterreiters Blick geht nach vorne

Für Manfred Hinterreiter und seinen Beifahrer Christian Tinschert ist die Vorfreude auf die Herbstrallye Dobersberg schon sehr groß.