Motorsport

Inhalt

DTM: News

Wehrlein verlässt Mercedes-Fahrerkader

Mercedes und Pascal Wehrlein gehen nach Ende der laufenden DTM-Saison getrennte Wege – Grundlage sei eine gemeinsame Entscheidung.

Nach sechs gemeinsamen Saisonen, darunter der Gewinn des DTM-Fahrertitels im Jahr 2015, gehen Pascal Wehrlein und Mercedes am Ende der Saison 2018 getrennte Wege. Als Mercedes-Fahrer wurde er in der Saison 2013 der jüngste DTM-Starter in der Geschichte. Ein Jahr darauf krönte er sich zunächst zum jüngsten Rennsieger der DTM, bevor er 2015 ihr jüngste Meister wurde.

Diese Erfolge, die von einem schweren Unfall mit zwei Verletzten bei Werbeaufnahmen überschattet wurden, waren ein Grundstein für sein Debüt in der Formel-1-WM 2016 mit Manor, auf das 2017 eine zweite Saison mit Sauber folgte. Da Mercedes ihm für die Saison 2018 keinen Platz in der Formel-1-WM sichern konnte, kehrte der Deutsche in die DTM zurück. Dort liegt er aktuell lediglich auf dem achten Platz der Fahrerwertung. Nun trennen sich die Wege von Mercedes und Wehrlein.

"Mein Vertrag mit Mercedes läuft am Ende der Saison 2018 aus, und wir haben gemeinsam entschieden, die Zusammenarbeit nicht fortzusetzen", sagte Wehrlein. "Ich sehe mich nach neuen Herausforderungen und Möglichkeiten um und spreche im Moment mit anderen Teams über ein Cockpit für die nächste Saison. Ich bin Mercedes für all die Unterstützung sehr dankbar."

"Für mich ist damit ein Traum wahr geworden: Der Titelgewinn und die Unterstützung von Mercedes hat mir dann die Tür zur Formel 1 geöffnet, zunächst mit Manor und dann mit Sauber. Die Punkte, die ich mit beiden Teams eingefahren habe, waren gewaltige Momente für mich. Vielen Dank an jeden Einzelnen, der mich auf meinem Weg unterstützt hat. Jetzt ist es an der Zeit, den nächsten Schritt zu gehen."

Mercedes-Sportchef Wolff erklärte: "Leider konnten wir Pascal kein konkurrenzfähiges Cockpit für das nächste Jahr anbieten. Deshalb haben wir in seinem besten Interesse gemeinsam mit Pascal entschieden, unsere Zusammenarbeit nicht zu verlängern. Das soll ihm die bestmögliche Chance geben, andernorts eine Möglichkeit zu finden, die seinem Talent entspricht. Wir möchten ihm für seine fantastischen Leistungen für Mercedes in den vergangenen Jahren danken und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft."

Drucken
Rowe, WRT als Kunden? Rowe, WRT als Kunden? Mercedes mit Séb Ogier? Mercedes mit Séb Ogier?

Ähnliche Themen:

11.09.2016
DTM: Nürburgring

Edoardo Mortara feiert seinen dritten Saisonsieg vor Lucas Auer und verkürzt den Rückstand auf Marco Wittmann - Schlusskampf um letzten Podestplatz.

10.02.2016
Formel 1: News

Mit den Mercedes-Motoren kam auch der -Junior: Pascal Wehrlein erhält ein Manor-Cockpit; der zweite Fahrer steht noch nicht fest.

27.06.2015
DTM: Norisring

Formel 1-Ersatzpilot Pascal Wehrlein gewinnt vor drei weiteren Mercedes-Piloten – Lucas Auer landet nach Startkollision auf Platz 15.

DTM: News

Mirai zwei Tokyo Motor Show: neuer Toyota Mirai

Das Brennstoffzellen-Elektroauto Toyota Mirai wird auf der Tokyo Motor Show in zweiter Generation präsentiert - als elegantes Viertür-Coupé.

Nostalgie pur Motorworld Classics Berlin 2019

Zu den Highlights der Oldtimer-Ausstellung Motorworld Classics Berlin 2019 gehören ein Bob Sport von 1920 und ein Ego 4/14 PS von 1922.

Rasanter Einstieg Giftige Kleine: neue Yamaha MT-125

Yamaha zündet die nächste Stufe für Motorräder der rasanten Art. Die Yamaha MT-125 ist mit einem neuen Motor und radikalem Design ausgestattet.

Zum Jubiläum Lexus RX 450h Facelift - erster Test

Lexus feiert gerade 30-jährige Bestehen der Marke. Und pünktlich zu diesem Ereignis gibt es auch ein neues Modell: den frisch gelifteten Lexus RX.