Motorsport

Inhalt

Formel 2: News

Erneute Bestzeit durch Nyck de Vries

Am zweiten Tag der Formel-2-Testfahrten im spanischen Jerez de la Frontera war erneut Nyck de Vries für das Team ART am schnellsten.

Am zweiten Testtag der Formel-2-Meisterschaft im andalusischen Jerez zeigte sich wie am Vortag Nyck de Vries (ART) in Bestform. Der Niederländer konnte seine bisherige Marke um mehr als eine halbe Sekunde unterbieten; bisher setzte er in drei der vier Sessions (jeweils vor- und nachmittags) die schnellste Zeit.

Auf Platz zwei folgte der Italiener Luca Ghiotto (Virtuosi) vor seinem Teamkollegen Guanyu Zhou sowie dem Schweizer Carlin-Fahrer Louis Delétraz, der Vierter wurde. Nach seinem dritten Platz am Dienstag landete Mick Schumacher nach 87 Runden mit einer Zeit von 1:24,869 diesmal nur auf Position fünf. Dem deutschen Prema-Piloten fehlten unterm Strich 0,146 Sekunden auf de Vries.

Die langsameren Zeiten des Nachmittags spielten für das Tagesklassement keine Rolle, doch der Franzose Dorian Boccolacci (Campos) dürfte sich über seine entsprechende Bestmarke dennoch gefreut haben, mit der er sich vor seinem Landsmann Giuliano Alesi (Trident) durchsetzte.

Insgesamt musste der Trainingstag gleich fünf Mal unterbrochen werden: Zunächst gab es am Vormittag ein Problem an der Strecke selbst, danach drehten sich Nicholas Latifi (DAMS), Ghiotto, Anthoine Hubert (Arden) und Callum Ilott (Charouz) allesamt ins Kiesbett. Am Donnerstag findet in Jerez der dritte und letzte Formel-2-Testtag statt.

Drucken
Schumacher ganz vorne Schumacher ganz vorne De Vries Tagesschnellster De Vries Tagesschnellster

Ähnliche Themen:

28.11.2018
Formel 2: News

Der russische GP3-Zweite und der Formel-3-Europameister werden nächste Saison für die Teams ART bzw. Prema in der Formel 2 starten.

Formel 2: News

Turbolos glücklich Neuer Motor für den Subaru Levorg

Der Subaru Levorg erhält einen neuen Motor: Einen Zweiliter-Saugmotor, der im Gegensatz zum Turbo-Vorgänger die Abgasnorm Euro 6d-Temp erfüllt.

Grand Prix von Australien Haas-Drama wiederholt sich

Übles Deja vu für das Haas-Team: Wie schon im Vorjahr Ausfall durch Panne beim Boxenstopp - Grosjean hadert: "Australien mag mich einfach nicht".

Vier gewinnt VW T-Cross - Mini-SUV im ersten Test

Nach Touareg, Tiguan und T-Roc startet jetzt der Vierte und Kleinste im SUV-Team von Volkswagen durch. Der auf dem Polo basierende VW T-Cross.

WRC: Mexiko-Rallye Kein FIA-Verbot künstlicher Sprünge

Der Weltverband will die Vorschriften für künstliche Sprünge bei Superspecials überarbeiten, sie trotz Kritik aber nicht verbieten.