MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

24h-Rennen Nürburgring

Top 30 sind startklar

Im zweiten Qualifying wurden die letzten Top 30-Pläztze vergeben – unter den Qualifizierten auch Siedler, Lauda und weitere Österreicher.

Die Teilnehmer des Top-30-Qualifyings für die 43. Auflage des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring stehen fest. Nachdem sich 18 Teams bereits vorab über ihre Erfolge im Qualifikationsrennen (12. April) oder in den Zeittrainings der ersten beiden VLN-Saisonläufe in die Top 30 gefahren hatten, wurden die verbliebenen zwölf Plätze im Zuge der beiden Qualifyings am Donnerstag und Freitag aufgefüllt.

Nachdem Qualifying 1 (Q1) am Donnerstagabend auf einer zunächst nassen, später abtrocknenden Strecke stattgefunden hatte, waren die Bedingungen auch am Freitagmorgen beim Q2 anfangs nicht optimal.

Starker Nebel und eine feuchte Piste ließen eine Verbesserung der Rundenzeiten vom Donnerstagabend lange Zeit nicht zu. In den letzten 20 Minuten aber war der Kurs trocken und es gelang zahlreichen Teams, ihre Q1-Zeit noch zu unterbieten.

Die Bestzeit des zweistündigen Q2 ließen sich Buurman/Simonsen/Christodoulou/Schneider im Black-Falcon-Mercedes mit 8:20.034 Minuten gutschreiben. Anhand der schnellsten Runden aus Q1 oder Q2 plus der bereits vorab qualifizierten Teams stehen die Teilnehmer des Top-30-Qualifyings fest.

Der gelbe Glickenhaus #40 von Ken Dobson, Jeff Westphal, Thomas Mutsch und Franck Mailleux musste nach dem Q1-Unfall am Donnerstag im Streckenabschnitt Kesselchen von der Veranstaltung zurückgezogen werden. Bitter: Das Team hatte sich bereits über das Ergebnis im Qualifikationsrennen am 12. April einen Platz im Top-30-Qualifying erfahren.

Aufgrund des Rückzugs rücken statt zwölf nun deren 13 Teams anhand der Quali-Ergebnisse auf. Der Platz des Glickenhaus wird im Feld für das Top-30-Qualifying vom Wochenspiegel-Porsche #10 (Weiss/Kainz/Krumbach/Christensen) eingenommen.

Die Teilnehmer des Top-30-Qualifyings:

Aston Martin #006 (Adam/Stanaway/Lauda/Mücke)
Aston Martin #007 (Mücke/Turner/Lamy/Stanaway) *
Phoenix-Audi #1 (Haase/Mamerow/Rast/Winkelhock)
Phoenix-Audi #4 (Basseng/Fässler/Rockenfeller/Stippler) *
WRT-Audi #28 (Mies/Sandström/Müller/Vanthoor)
WRT-Audi #29 (Thiim/Jöns/Kaffer/Vanthoor)
HTP-Bentley #11 (Primat/Brück/Schmid/Seefried)
Bentley #84 (Bleekemolen/Arnold/Menzel/Brück) *
Bentley #85 (Smith/Kane/Meyrick/Arnold) *
Walkenhorst-BMW #17 (Laser/Cerruti/Edwards/Keilwitz) *
Schubert-BMW #19 (Müller/Sims/Werner/Wittmann) *
Schubert-BMW #20 (Baumann/Hürtgen/Klingmann/Tomczyk) *
Marc-VDS-BMW #25 (Martin/Luhr/Palttala/Westbrook)
Marc-VDS-BMW #26 (Farfus/Müller/Catsburg/Adorf)
Glickenhaus #9 (Lauck/Franchitti/Jahn/Mailleux) *
Black-Falcon-Mercedes #2 (Buurman/Simonsen/Christodoulou/Schneider)
Black-Falcon-Mercedes #5 (Al Faisal/Haupt/Buurman/van Lagen)
Haribo-Mercedes #8 (Alzen/Holzer/Siedler/Götz) *
Rowe-Mercedes #22 (Engel/Seyfarth/van der Zande/Jäger) *
Rowe-Mercedes #23 (Graf/Hohenadel/Bastian/Jäger) *
Zakspeed-Mercedes #27 (Asch/Coronel/Ludwig/Vietoris) *
Premio-Mercedes #33 (Heyer/Frommenwiler/Huff/Krognes)
RJN-Nissan #35 (Buncombe/Hoshino/Krumm/Ordonez)
Wochenspiegel-Porsche #10 (Weiss/Kainz/Krumbach/Christensen)
Manthey-Porsche #12 (Klohs/Renauer/Schlotter/Richter)
Frikadelli-Porsche #30 (Schmitz/Huisman/Pilet/Bergmeister) *
Falken-Porsche #44 (Dumbreck/Henzler/Ragginger/Imperatori) *
Black-Falcon-Porsche #61 ("Gerwin"/Metzger/Eng/Plesse) *
Manthey-Porsche #92 (Breuer/Cairoli/Müller/Stursberg) *
Toyota #53 (Kageyama/Ishiura/Oshima/Iguchi) *

* bereits vorab über Quali-Rennen oder VLN-Zeittrainings qualifiziert

Das mit Spannung erwartete Top-30-Qualifying, in dem es unter anderem um die prestigeträchtige Poleposition geht, beginnt um 17:10 Uhr.

Top 30-Qualifying Top 30-Qualifying Interview: Baumann Interview: Baumann

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

24h-Rennen Nürburgring

- special features -

Weitere Artikel:

Lewis Hamilton verlor am Start zunächst eine Position gegen Max Verstappen, gewann den Grand Prix aber vor dem Red-Bull-Piloten.

Zoff zum 30-jährigen Streckenjubiläum

F1-Kalender der Zukunft: Barcelona möchte keine Rotation

Der Vertrag zwischen der Formel 1 und der Strecke in Barcelona läuft am Jahresende aus, ein Rotationsprinzip kommt für die Streckenbetreiber nicht infrage.

Im letzten Moment stellt Brad Binder (KTM) die Bestzeit im ersten Freien Training auf - Fünf Marken in den Top 5 - Marc Marquez vorne dabei - Valentino Rossi weit hinten.

Beim WEC-Auftakt 2021, den 6 Stunden von Spa am Wochenende, feiert die Hypercar-Kategorie mit den ersten LMH-Autos ihr Renndebüt: Was im Detail dahintersteckt.

Ist da wirklich was dran?

Bottas angeblich vor Ablöse bei Mercedes

Britische Medien berichten, dass Valtteri Bottas noch während der Formel-1-Saison 2021 bei Mercedes durch George Russell ersetzt werden könnte.

Alles, was man über den Lausitzring-Test wissen muss

DTM setzt auf BoP-Runs

Letzter offizieller DTM-Test vor dem Saisonstart: Was hinter den BoP-Runs auf dem Lausitzring steckt, wer Gewicht zuladen muss und wieso die Teams kaum Zeit haben.