Motorsport

Inhalt

DTM: Norisring

Maxime Martin holt sich die Pole

Maxime Martin (BMW) startet von der Pole-Position am Norisring: BMW mit drei Autos auf den ersten vier Startplätzen und vor Mercedes.

Foto: DTM

Dunkle Wolken und vereinzelte Regentropfen am Dutzendteich beherrschten die Szene während dem ersten Qualifying auf dem Norisring. Bei nur 16 Grad Celsius Außentemperatur war Maxime Martin das heißeste Eisen im Feuer von BMW und schnappte sich mit einer Rundenzeit von 0:47.472 Minuten die Pole-Position für das Samstagsrennen.

Neben ihm wird Rene Rast (Audi)/+0,005) aus der ersten Reihe starten. Die BMW-Piloten Bruno Spengler (3./+0,021) und Tom Blomqvist (4./+0,055) komplettieren das Quartett. Lucas Auer (5.), Mattias Ekström (6.), Marco Wittmann (7.), Timo Glock (8.), Jamie Green (9.) und Nico Müller komplettieren die Top-10.

Martin knackte die Pole-Zeit aus dem Vorjahr von Christian Vietoris (0:47.804 Minuten) um 0,332 Sekunden. Enger hätten die Abstände auf dem Stadtkurs in Nürnberg kaum sein können: Nur 0,055 Sekunden trennen den Polesetter vom fünftplatzierten Auer. Der Belgier freute sich über seine dritte Pole-Position in der DTM: "Es ist unglaublich! Normalerweise waren wir auf dem Norisring nicht so gut, deshalb freue ich mich sehr! Es ist ein großer Schritt nach vorne für BMW. Wir werden kämpfen, dass wir das Ergebnis auch ins Ziel bringen können."

Großer Jubel bei BMW

Auch BMW-Motorsport-Direktor Jens Marquardt ist glücklich über das Abschneiden der Münchner. "Es war ein sehr enges Qualifying. Unsere Fahrer haben immer wieder gefunkt: 'In Kurve 4 fallen Regentropfen!'. Da hast du ordentlich Adrenalin und Puls", sagt er. "Mit fünf Autos in den Top-8 am Norisring zu sein ist fantastisch. Es ist eine echte Steigerung und die Jungs haben einen super Job gemacht. Jetzt müssen wir im Rennen nur gut durch die erste Kurve kommen."

Der aktuelle Tabellenführer Rene Rast war zufrieden nach seinem ersten DTM-Qualifying auf dem Norisring. "Ich bin mega happy!", jubelt der Rosberg-Pilot. "Unser Ziel war es, in die Top-5 zu fahren, und das haben wir mit dem zweiten Startplatz erreicht. Im Rennen wird der Abstand zur Konkurrenz allerdings nicht so groß sein, weil die Strecke nicht so reifenmordend ist. BMW ist sehr stark hier und ich erwarte ein enges Rennen."

Für das gute Ergebnis erhalten Martin, Rast und Spengler wertvolle Meisterschaftspunkte: drei für den Polesetter, zwei für Rast und einen für Spengler.

Enttäuschung bei Mercedes

Bei Mercedes war man enttäuscht über das Qualifying-Ergebnis. Abgesehen von Auer lagen die Sternfahrer außerhalb der Top-10. "Es war ein sehr enges und daher schwieriges Qualifying. Für Luggi (Lucas Auer; Anm. d. Red.) war mehr drin, aber in den letzten Runden wurde er leider mehrfach von einem Audi aufgehalten. Das ist natürlich nicht die feine Art", klagt Mercedes-DTM-Teamchef Ulrich Fritz.

Um 13.25 Uhr geht's weiter mit dem ersten Rennen auf dem Norisring.

Drucken
Bericht Rennen 1 Bericht Rennen 1 Bericht FT2 Bericht FT2

Ähnliche Themen:

26.03.2017
VLN: 63. Westfalenfahrt

Das Manthey-Team holt einen weiteren Sieg auf der Nürburgring-Nordschleife - Doch der Sieg beim VLN-Saisonauftakt kam etwas glücklich zustande.

31.07.2016
BES: Spa

Philipp Eng und Co. haben dem BMW M6 GT3 beim 24h-Rennen von Spa-Francorchamps 2016 den ersten großen internationalen Sieg beschert.

05.07.2014
GP von Großbritannien

Hamilton brach seine letzte Runde ab und überließ somit seinem Teamkollegen die Pole; vier Topfahrer scheiterten bereits in Q1.

DTM: Norisring

Glatte Verdoppelung Längere Serviceintervalle bei VW

Aus kleiner und großer Inspektion nach zwölf und 24 Monaten wird bei VW die zweijährige Standardinspektion - beginnend mit dem neuen Golf.

Rare Ware Jubiläum: 60 Jahre Maserati 5000 GT

Aus dem Wunsch des Schah von Persien nach mehr Leistung wurde Wirklichkeit und am Ende der Maserati 5000 GT, der jetzt Jubiläum feiert.

Formel 1: News Teams lehnen neue Reifen einstimmig ab

Die für 2020 entwickelten Pneus wurden von allen Rennställen abgelehnt, weshalb man nächste Saison beim aktuellen Material bleibt.

Rallye/Formel 1: News Formel-1-Pilot Bottas feiert Rallyesieg

Valtteri Bottas feiert seinen ersten Rallye-Sieg: Auf und um den Circuit Paul Ricard gewinnt er im Citroen DS3 WRC die "Rallyecircuit Cote d'Azur"...