Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

DTM: Misano

Dovizioso startet in Italien für Audi

Ducati-MotoGP-WM-Pilot Andrea Dovizioso wird Anfang Juni am Misano-Rennwochenende einen RS5 DTM seines Arbeitgebers Audi pilotieren.

Andrea Dovizioso wird bei den beiden DTM-Rennen in Misano am 8./9. Juni 2019 einen Gaststart am Steuer eines Audi RS5 DTM absolvieren. Der Italiener, der in der MotoGP-WM eine Desmosedici GP19 der Audi-Tochter Ducati bewegt und schon in der Lamborghini Super Trofeo sowie der Monza Rally Show Vierraderfahrung sammeln konnte, übernimmt für dieses eine Wochenende das WRT-Fahrzeug von Pietro Fittipaldi.

Dovizioso konnte den über 600 PS starken Boliden bereits testen. Am Dienstag drehte er auf der Audi-Teststrecke in Neuburg erste Runden. Durch den Gaststart wird der Terminkalender des Ducati-Werksfahrers im Juni 2019 recht voll sein, denn eine Woche zuvor gastiert die MotoGP-WM in Mugello, sieben Tage danach wird er den Grand Prix von Katalonien in Barcelona bestreiten.

Laut Bild-Zeitung ist die DTM auch daran interessiert, Doviziosos Landsmann und Konkurrenten Valentino Rossi zu einem Gaststart zu überreden. Der Yamaha-Vertrag des Italieners soll aber eine Teilnahme an anderen Serien momentan ausschließen. Bei Dovizioso dürfte die klare Hierarchie zwischen Audi und Ducati die Realisierung des Einsatzes deutlich erleichtert haben.

Fittipaldi ersetzt Green Fittipaldi ersetzt Green Rennen 2 Rennen 2

Ähnliche Themen:

DTM: Misano

Weitere Artikel

160.680 Besucher zählte das Messedoppel Vienna Autoshow und Ferien-Messe von 15. bis 19. Jänner 2020 in der Messe Wien, das Resümee der Veranstalter fällt positiv aus.

Diese Reise ist völlig verrückt: Ein Ehepaar aus der Lüneburger Heide hat sich im Juli 2019 auf den Weg nach Japan gemacht. Nicht mit dem Flugzeug, sondern in ihrem heißgeliebten Ro80 von 1973.

Er habe ein Aufmerksamkeitsfenster von maximal 23 Minuten, erklärt der amtierende Weltmeister und verrät, wie er es dennoch durch die oft langen Meetings schafft.

Machen Sie mit uns einen Rückblick auf die Rallye Monte Carlo 2005, Manfred Stohl im Citroen Xsara WRC, Petter Solberg im Subaru Impreza WRC, Armin Schwarz im Skoda Fabia WRC uvm.