Motorsport

Inhalt

GT Masters: Spielberg

Bachler: „Das fühlt sich wie ein Sieg an“

Der Steirer legt mit tollen Leistungen im Qualifying und seinem Stint den Grundstein für das Podium für das KÜS Team75 Bernhard.

Bildquelle: ADAC Motorsport

Wenn es so etwas wie einen Heimvorteil gibt, dann hat ihn Klaus Bachler heute genützt: Der Steirer holte beim fünften Lauf zum ADAC GT Masters mit seinem Partner Timo Bernhard (D) auf dem Porsche 911 GT3 R vom KÜS Team75 Bernhard einen hervorragenden dritten Rang – was gleichzeitig nach dem eher verpatzten Saisonstart das Ende der Durststrecke bedeutet!
Bachler legte dabei den Grundstein mit seinem vierten Platz im Qualifying und einen perfekten Stint, den er auf Rang 2 abschloss und an Timo Bernhard übergab. Der Deutsche hielt dann die Performance, kam schließlich nach einer Stunde als Dritter ins Ziel.

Klaus Bachler: „Endlich konnten wir mal zeigen, was wir drauf haben. Dass das gerade bei meinem Heimrennen passiert, freut mich natürlich doppelt. Das Podium war ganz wichtig für das ganze Team, fühlt sich heute fast wie ein Sieg an. Ich bin total happy und freue mich schon auf morgen.“
Timo Bernhard: „Klaus hat ganz klar den Grundstein für dieses Topergebnis gelegt. Wir hatten an den ersten zwei Wochenenden einige Troubles, haben uns das sicher anders vorgestellt. Jetzt hoffe ich, dass mit dem heutigen Ergebnis der Turnaround geschafft ist.“

Drucken
Bericht Auer 1 Bericht Auer 1 Rennen 1 Rennen 1

Ähnliche Themen:

19.05.2019
GT Masters: Most

Grasser-Pilot Franck Perera sicherte sich für das Sonntagsrennen des GT-Masters in Most den ersten Startplatz.

28.04.2019
GT Masters: Oschersleben

Gemeinsam mit Partner Christopher Mies belegt er für Montaplast by Land-Motorsport auf dem Audi RS8 LMS GT3 im 1. Rennen den siebenten Platz.

30.04.2017
GT Masters: Oschersleben

Philipp Eng und Ricky Collard gewinnen das Sonntagsrennen in Oschersleben: Sechs verschiedene Marken auf den ersten sechs Positionen.

GT Masters: Spielberg

Mit Stil auf Touren Oldtimerfahrt mit Wolfgang Böck

Die Ausfahrt der Oldtimer-Freunde am 21. Juli hat sich als liebgewordene Tradition im Veranstaltungsprogramm der Schloss-Spiele Kobersdorf etabliert.

Vielseitiger Klassiker Triumph Scrambler 1200 XE - erster Test

Die neue Triumph Scrambler 1200 XE fühlt sich auf Asphalt und auf losem Untergrund gleich gut an. Der Bonneville-Twin ist ein Sahnestück.

Angesteckt Mit Hybrid: Jeep Renegade und Compass

Jeep Renegade und Jeep Compass gibt es nun auch als Plug-in-Hybrid - mit 240 PS Systemleistung und einer elektrischen Reichweite von 50 Kilometern.

ARC: Mühlstein-Rallye Hochstöger knapp am 2WD-Sieg vorbei

Christian Hochstöger und sein Beifahrer Christian Scheuchenpflug können auf eine sehr erfolgreiche Mühlstein-Rallye zurückblicken.