Motorsport

Inhalt

GT Masters: Spielberg

Auer: Aufholjagd von 14 auf 8

Nach den technischen Problemen im Vorfeld betrieb der Tiroler bei seinem Gastspiel im ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring mehr als Schadensbegrenzung.

Foto: Enzinger

Lucas Auer: „Wenn man bedenkt, dass wir aufgrund von technischen Problemen in den Trainings fast nicht zum Fahren gekommen sind, ist das Ergebnis im Rennen total in Ordnung. Ich habe heute großen Spaß gehabt, hier am Red Bull Ring vor so vielen heimischen Fans zu fahren. Wenn es uns gelingt, jetzt auch noch ein paar Kleinigkeiten auszusortieren, dann könnte es morgen noch besser laufen. Schauen wir mal, was passiert. Ich werde das Rennen morgen jedenfalls wieder genießen.“

Drucken
Qualifying 2 Qualifying 2 Bericht Bachler 1 Bericht Bachler 1

Ähnliche Themen:

19.05.2019
GT Masters: Most

Markus Pommer und Marvin Kirchhöfer haben in ihrer Callaway-Corvette das zweite GT-Masters-Rennen in Most gewonnen.

28.04.2019
GT Masters: Oschersleben

Porsche-Duo gewinnt in Oschersleben zweites Saisonrennen des ADAC GT Masters, Ricardo Feller und Dries Vanthoor holen im Audi Platz zwei.

28.04.2019
GT Masters: Oschersleben

Grasser-Pilot Mirko Bortolotti startet beim zweiten Rennen des GT-Masters-Saisonauftakts 2019 in Oschersleben von der besten Startposition.

GT Masters: Spielberg

Die Zwei Neu: Fiat 500 Star und Fiat 500 Rockstar

Neues Modelljahr, neues Glück: Mit Fiat 500 Star und Fiat 500 Rockstar betreten zwei neue Top-Versionen des Bestsellers 500 die Bühne.

GP von Kanada Abiteboul: Konsequenzen aus Vettel-Vorfall

Renault-Teamchef Cyril Abiteboul fordert, nach Situationen wie in Kanada konkret auf Probleme zu reagieren und diese nicht nur kurz zu diskutieren.

Jubiläums-Roller Neu: Kymco Grand Dink 300i ABS

Seit 25 Jahren ist Kymco in Europa am Start. Aus diesem Grund präsentiert Kymco die neueste Auflage eines Dauerbrenners: den Grand Dink 300i ABS.

Dickmann BMW X5 xDrive30d A - im Test

Die vierte Generation des BMW X5 ist nochmals gewachsen. Ob das dicke SUV nach wie vor agil ist, sehen wir uns im Test des 265-PS-Diesels an.