RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Polen-Rallye

Youngster Suninen lässt aufhorchen

Wieder hat ein junger Finne ein Ausrufezeichen in der Rallye-WM gesetzt: Seinen ersten Einsatz im WRC beendete Teemu Suninen auf P6.

Das Debüt von Teemu Suninen ist im Schatten des Kampfes um den Sieg in Polen beinahe ein bisschen untergegangen. Der 23jährige Finne ist dort zum ersten Mal bei einer Rallye am Steuer eines Ford Fiesta WRC gesessen, doch von Nervosität und irgendwelchen Anpassungsschwierigkeiten war nicht allzu viel zu merken. Bei schwierigen, weil teils nassen Bedingungen fuhr der Youngster von Beginn an in der Spitzengruppe mit und landete am Ende auf einem mehr als achtbaren sechsten Platz.

Ohne seinen Dreher auf der Powerstage hätte es sogar Gesamtrang fünf sein können, der stattdessen an Stéphane Lefebvre (Citroen) ging. Dennoch beeindruckte Suninen, der aus dem Nachwuchsprogramm von Toyota kommt, unter anderem mit einer Bestzeit auf SP 7. Nach Esapekka Lappi, ebenfalls Finne und Toyota-Youngster, schickt sich nun also ein weiterer junger Landsmann an, die Rallye-WM zu erobern.

"Durch einen kleinen Fehler auf der letzten Sonderprüfung noch einen Platz zu verlieren, ist enttäuschend, aber so läuft es manchmal. Insgesamt war es ein gutes Wochenende für uns", lautete Suninens Fazit. "Wir haben viel gelernt, und die Bestzeit am Freitag war eine schöne Sache. Wir haben immer wieder gezeigt, dass wir schnell sind. Jetzt müssen wir daran arbeiten, dass uns dass am ganzen Wochenende gelingt. Ich will mich verbessern und freue mich auf meine Heimrallye in Finnland, wo ich hoffentlich den nächsten Schritt machen kann."

Das hofft auch Teamchef Malcolm Wilson, der nach der Rallye voll des Lobes über seinen Schützling war: "Das war ein sensationelles Debüt von Teemu im World Rally Car. Er ist ein sehr talentierter Youngster mit eine Menge Potenzial, was die Bestzeit auf seiner erst sechsten Prüfung gezeigt hat. Der sechste Platz beim Debüt ist fantastisch."

Ergebnis & WM-Stand Ergebnis & WM-Stand Bericht Hyundai Bericht Hyundai

Ähnliche Themen:

WRC: Polen-Rallye

Weitere Artikel:

Aus für schwedische Verbrennungsmotoren

Volvo wird bis 2030 zur Elektro-Marke

Ab 2030 will der schwedische Premium-Automobilhersteller nur noch reine Elektroautos bauen und verkaufen. Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor, darunter auch Hybride, sollen dann nicht mehr angeboten werden.

Rechtzeitig zu den Semesterferien haben wir – trotz Coronakrise – die besten Spiel für lange Autofahrten. PLUS: GEWINNEN SIE eine von zehn SPIELESAMMLUNGEN von SPIELWAREN HEINZ!

Premiere für den neuen Jeep Compass

80 Jahre: Jeep bringt Jubiläumsmodelle

Jeep wird 80. In Europa wird deshalb Kunden und Fans das gesamte Jubiläums-Jahr über mit Aktionen und Veranstaltungen das Erbe und die Zukunft der Marke näher gebracht. Und ganz "nebenbei" beschert man uns vier "80th Anniversary"-Sondermodelle.

Ein Teaser-Video macht Hoffnung

Neue Suzuki Hayabusa 2021 kommt

Ende 2018 ging eine Era zu Ende: Die Suzuki Hayabusa - der Inbegriff eines gestört schnellen Motorrads - wurde in Europa vom Markt genommen. Schuld waren, wie so oft, die immer strengeren Emissionsgesetze. Nun aber, so scheint es, kommt eine Nachfolgerin.