Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Rallye Monte Carlo

Tänak und Järvejoa unverletzt

Hyundai-N-Motorsportchef Andrea Adamo sorgte für Erleichterung im Servicepark: Ott Tänak und seinem Beifahrer Martin Järvejoa geht es soweit gut.

Foto: Jaanus Ree/Red Bull Content Pool

Das ergab eine Untersuchung im Krankenhaus, wie Hyundai am Freitagnachmittag mitteilte. Beide werden aber vorsorglich über Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben und nicht weiter an der Rallye teilnehmen.

"Ich bin erleichtert, dass Ott und Martin nach ihrem schweren Unfall heute Vormittag unverletzt sind. Das ist das Wichtigste", sagt Teamchef Andrea Adamo. "Das Wohlergehen der Crew genießt in solch einem Fall unsere höchste Priorität. Eine Untersuchung im Krankenhaus ist daher obligatorisch, die Ergebnisse waren eindeutig."

"Sie werden aber über Nacht zur Kontrolle im Krankenhaus bleiben, was ebenfalls eine Routinemaßnahme ist", fährt Adamo fort. "Vor diesem Hintergrund ist es unwesentlich, dass wir das Auto zurück in den Servicepark gebracht und die Crew aus der Rallye zurückgezogen haben.“

Nach Tag 2 (SP8) Nach Tag 2 (SP8) Unfall Tänak Unfall Tänak

Ähnliche Themen:

WRC: Rallye Monte Carlo

Weitere Artikel

Jaguar Land Rover: Neue Software soll Reisekrankheit verhindern

Schluss mit reisekrank dank "Wohlfühl-Modus"

Jaguar Land Rover entwickelt eine Software, die Lenk- und Bremsmanöver anpasst und somit Reisekrankheit vorbeugt.

In Vielfalt und Zeitraum unübertroffen

Rückblick: 70 Jahre Bulli

Der VW Transporter feiert den 70er, kein anderes geschlossenes Nutzfahrzeug wurde über einen so langen Zeitraum gebaut, mit ein Grund des großen Erfolges ist die unglaubliche Vielfalt.

Nachdem Ken Block als Pilot des Fiesta ERX bestätigt wurde, gab STARD nun bekannt, dass Mads Ostberg den Citroen C3 ERX bei seinem Rallycross-Debüt pilotieren wird.

Berufsschüler bauen eigenes Drift-Trike

Berufsschüler bauen eigenes Drift-Trike

Das fertige Gefährt ist nun bei der Wolfgang Denzel Auto AG in Wien-Erdberg zu sehen. Anschließend soll es versteigert werden.